Schloss Hohenkammer Tradition trifft Moderne

first_class_06_07_2013

Schloss Hohenkammer Tradition trifft Moderne Direkt am Fluss Glonn, idyllisch im Ampertal, steht das denkmalgeschützte Wasserschloss Hohenkammer aus dem 17. Jahrhundert. 2003 erwarb es Munich Re. In den folgenden Jahren wurden das Schloss und seine Nebengebäude nach historischem Vorbild renoviert, zudem kam der Hotelneubau mit Rezep tion und Wellnessbereich hinzu. Heute ist das Schloss ein begehrter Seminar und Tagungsort mit rund 37.000 Tagungsgästen pro Jahr. Zur Wahl stehen 33 Tagungsräume für bis zu 180 Personen und drei Veranstaltungsräume. Zudem beherbergt der Hotelkomplex 163 Zimmer. Die Verschmelzung von tradit ionellen und zeitgemäßen Aspekten zieht sich durch alle Räume. Ein Beispiel sind die modernen Lampen in viereckiger Ausführung, die „an die Laternen von früher 18 technik 2013 Das Schloss Hohenkammer ist ein Ort, an dem sich Gegensätze in Harmonie vereinen: denkmalgeschützte Renaissance-Gemäuer treffen auf zeitgemäße Architektur, der ursprüngliche Kreislauf der Landwirtschaft wird unter dem nachhaltigen Gedanken fortgeführt und traditionelle Gerichte werden mit moderner Küchentechnik kreiert. erinnern sollen“, erklärt der Geschäftsführer Martin Kirsch den historischen Hintergrund. Natur trifft Küche Die Philosophie von Schloss Hohenkammer stellt Öko logie, Autonomie, Nachhaltigkeit und ein hohes Qualitätsstreben in den Fokus. „Beim Betrieb des Tagungszentrums und des Hotels inklusive der Gastronomie wollen wir einen möglichst hohen Grad der Eigenversor Egal, gung erreichen“, erklärt Martin Kirsch, der im April auf Leo Hermann folgte, da dieser in den Ruhestand ging. Um diese Philosophie leben zu können, spielt das dazugehörige Gut Eichethof eine große Rolle: ob in Camers Schlossrestaurant (l.) oder in der Alten Galerie (r.) – der hohe Anspruch an die Qualität der Küche ist immer derselbe. Fotos: Schloss Hohenkammer GmbH, Palux, Nubert


first_class_06_07_2013
To see the actual publication please follow the link above