Page 42

first_class_06_07_2013

Foto: König Bäder hotelbad Keuco hält das meTime_spa Armaturenpaneel aus Glas in diversen Größen sowie in den Farben Weiß, Anthrazit und Trüffel bereit. Neben verchrom-ten Bedienelementen besitzt das Paneel Alu-Ablageflächen in einer oder mehreren Ebenen. Zu der meTime_spa-Serie zählt auch eine Schwallbrause oder ein Gussschlauch. Spannende Lösungen für das kleine Gäs-tebad bietet der Hersteller da-rüber hinaus mit der Edition 11 Gäste-Bad Collection. Sie suchen nach weiteren feucht-fröhlichen Ideen fürs Bad? Entdecken Sie mehr auf www.gastroinfoportal.de/Ausstattung.html Herr Grohe, wie sehr ist Wasser-sparen im Hotelbad ein Thema? Durch die hohe Zahl an Duschen, Waschbecken und Badewannen ist der Wasser- und Energiever-brauch im Hotelbad ein hoher Betriebskostenfaktor. Zugleich multiplizieren sich aber auch die Einsparpotenziale um ein Vielfaches. Einfach und effektiv ist z. B. der Einbau von Luftsprud-lern am Auslauf der Armaturen, die das Wasser mit Luft vermi-schen, für einen fülligen Strahl sorgen und dabei helfen, Wasser und Energie zu sparen. Denkbar ist auch, Duschwasser zu recy-celn und für die Bewässerung oder Toilettenspülung erneut einzusetzen. In unserem For-schungsbereich „Smart Water Solutions“ arbeiten wir gerade Sächsischer Spiegeltrick schule Offenburg und dem Eu-ropa- Park den Wasserverbrauch pro Hotelübernachtung durch den Einsatz wassersparender Brausen und Armaturen im Vergleich zu herkömmlichen Installationen um ein Drittel senken können. Wie wird dies erreicht? Die Hansgrohe EcoSmart- Technologie reduziert den Was-serdurchfluss auf rund die Hälfte. EcoSmart-Varianten der Handbrause Croma 100 Vario senken z. B. den Wasserdurchfluss auf ca. 9 l pro Minute im Vergleich zu Produkten Im technischen Bereich ist das Eckventil Line von Schell viel-seitig kombinierbar. Eine ver-chromte Metallkappe versteckt dabei den Betätigungsgriff, mit dem sich der Wasserfluss genau regulieren lässt. Auch eine Aus-führung mit integriertem Filter gegen Schmutz- oder Kalkrück-stände ist erhältlich. Zur Unter-tisch- Armatur der Design-Eck-ventile Ensemble Zoom zählen u. a. ein Siphon und eine ver-chromte Frontblende. Angelehnt an das neue Konzept Joyce hat Villeroy & Boch sog. Apps als austauschbare und funktionale Accessoires im Port-folio, mit denen man das Bad nach Belieben verändern kann. Dazu gehören z. B. stapelbare Schalen, Duftvasen oder ein Sei-fenschalen- Set in diversen Far-ben – die Apps sind für ein siche-res Abstellen mit einem weichen Magnet-Pad versehen. Konzi-piert als Komplettbadkollektion umfasst Joyce alle Produktka-tegorien, also auch Sanitärkera-INFO mik und Badmöbel. Weitere Badideen?: www.bemm.de www.duravit.de www.dyson.de www.geberit.de www.grohe.com www.keuco.de www.kemmlit.de www.schell.eu www.villeroy-boch.com Unter dem Namen „Havenwelten“ entstand in Bremer-haven ein belebtes, Viertel, mit dem sich die Stadt jährlich etwa 1. Mio. weitere Besucher erhofft. Profitieren kann davon das familiengeführte Hotel Haverkamp. „Un-ser Haus ist sehr gutgebucht“, berichtet Hotelgeschäfts-führer Martin Seiffert. „Damit das so bleibt, haben wir in die Ausstattung unserer Zimmer, vor allem in die Bä-der, investiert.“ König Bäder, die mit der Umgestaltung der verschieden großen, teilweise 20 Jahre alten Bäder beauftragt wurden, ließen Waschplätze mit eigenen, vor Ort anpassbaren Eckwaschtischen aus massivem Mine-ralguss einbauen. Oberhalb des Eckspiegels montierte der sächsische Badgestalter zudem ein LED-Viertelkreis- Leuchtentop. Der ebenfalls selbst entwickelte Waschtisch Nadja wartet mit einem Lichtspiegel mit indirektem, hel-lem Licht auf. In Ergänzung sorgen große, sandfarbene Wandfliesen sowie dunkelbraune, kleine Fliesen für eine zeitlose Optik mit großzügigen, bodengleichen Regenduschen. „Die Herausforderung für uns bestand darin, alle Arbeiten bei laufendem Betrieb durchzuführen“, erklärt Torsten König, Geschäftsführer bei König Bäder. „Um die Gäste nicht zu belästigen, gab es z. B spezielle Bohrzeiten.“ Insgesamt wurden 15 Bäder neu gestaltet. Im Herbst werden die Arbeiten fortgesetzt. Martin Seiffert: „Die Termintreue ist perfekt, sodass wir die umgebau-ten Zimmer bereits vor ihrer Fertigstellung guten Ge-wissens verkaufen konnten.“ www.hotel-haverkamp.de, www.koenig-baeder.de Im Gespräch mit... Richard Grohe ohne Durchflussbegrenzung, die bei rund 15 bis 20 l liegen. Durch den reduzierten Wasser-verbrauch sinkt auch der Ener-gieeinsatz zur Wassererwär-mung. Der Durchflussbegrenzer und die auf den reduzierten Wasserdurchfluss angepassten Strahlaustrittsöffnungen sorgen zugleich für gleichbleibenden Duschkomfort. Das bestätigen auch die Zufriedenheitsumfra-gen unter den Gästen des Santa Isabel. Deshalb sind nun im neu-en Hotel Bell Rock, das 2012 im Europa-Park eröffnet wurde, in rund 220 Bädern und Sanitäran-lagen ebenfalls unsere Armatu-ren und Brausen mit EcoSmart- Technologie im Einsatz. Vielen Dank für das Gespräch. syk www.hansgrohe.de an Möglichkeiten, die Wärme aus dem Duschabwasser zu ent-ziehen und erneut im Energiekreislauf ein-zusetzen. Wichtig bei allen Maßnahmen ist, dass der Komfortver-lust nicht zu groß ist. Im Hotel Santa Isabel im Europa- Park Resort in Rust bei F r e i b u r g haben wir im Rah-men eines gemeinsa-men For-s c h u n g s - projekts mit der Hoch- Stellvertretender Vorstandsvorsitzender bei Hansgrohe 42 6-7/2013


first_class_06_07_2013
To see the actual publication please follow the link above