IPTV in der Pyramide

first_class_06_07_2013

IPTV in der Pyramide nung 1994 so und hat sich bis heute nicht verändert. Sie können zwischen 101 Zim-mern und Suiten wählen, darunter auch die 175 m² große Luxus-Pharaonensuite im sechsten Stock oder die Cleopatra-Suite mit Whirlpool und Wasserbett. In den Zim-mern ist das Hotel, um Umbauarbeiten zu vermeiden, auch in puncto IPTV ganz neue Wege gegangen. Speziell für die Pyramide entwickelt, installierte GSS Grundig SAT Systems ein System, bei dem im laufenden Betrieb IPTV über die Telefonverkabelung (Zweidraht) mit bis zu 100 Mbit/s imple-mentiert wurde. Ein interaktives TV-Sys-tem über das Koaxialkabel wäre aufgrund der Kapazitätsgrenze der Antenne zu auf-wendig und durch die besondere Hotelbau-weise auch zu teuer gewesen. Über die Te-lefonleitungen wurden hingegen nur „zwei Adern” ohne Zimmerrenovierung benötigt. Die Anbindung zwischen IP-Set-Top-Box und TV erfolgte über HDMI, sodass die Be-standsgeräte weiter verwendet werden. Die GSS-Kopfstation liefert derzeit 64 Program-me in SD- und HD-Format sowie sechs als Pay-TV. Insgesamt werden ca. 500 Mbit/s bereitgestellt, die individuell an jedes Zim-mer lieferbar sind. Die Umschaltzeiten sind via IP identisch mit einer koaxialen Ver-kabelung. Nach dem Einschalten wird der Gast im Zimmer über das IPTV-System, das mit dem PMS verbunden ist, persönlich be-grüßt und per Sprachauswahl wandern die Programme in seiner Sprache auf die ers-ten Plätze. Im weiteren Menüverlauf stehen Fernsehen, Radio und Pay-TV sowie Hotel-informationen, Weckdienst, Rechnungsein-sicht etc. bereit. Über die in den Zimmern verlegten DSL-Modems können die Gäste auch eine VLAN-basierende Internetan-bindung nutzen. Gerade hier zeigte sich: Neue Wege muss man nicht nur gehen, um sich abzugrenzen, sondern sie erleichtern auch manchmal simpel den Hotelalltag. syk Genau 17 Interessenten standen An-fang der 1990er Jahre auf der Matte, als der Investor einer Klinik in Fürth einen Betreiber für das geplante, benach-barte Hotel suchte. Dabei wollten alle ein mit der Klinik verbundenes Hotelkonzept stricken – bis auf Petra und Heribert Erras. „Uns schwebte von Anfang an ein großes Privathotel für Businessreisende vor“, erin-nert sich Petra Erras, die mit ihrem Mann nach jahrzehntelangen Jobs in diversen Konzernen in ihrer Heimat ein Hotel be-treiben wollte. „Mit dem Klinikkonzept ging dies, gerade auch wirtschaftlich, nicht überein, und das machten wir deutlich.“ So bekamen sie den Zuschlag bereits in der Planungsphase des Hauses und behielten spätestens 2005 Recht, als die Klinik Insolvenz anmeldete. 1993/94 konnte sich das Paar früh in die Bauarbeiten miteinbringen und sorgte dafür, dass die Pyramidengrundfläche – die Im Hotel Pyramide ist Anderssein Programm. 2012 feierte hier auch eine besondere IPTV-Technologie weltweite Premiere. Lobby – zum größten flexiblen Veranstal-tungsraum mit Restaurant wurde. Komplett aufteilbar können hier auch Fahrzeugprä-sentationen stattfinden. Insgesamt bilden die 22 Tagungsräume und Bankettsäle eine Ausstellungs- und Tagungsfläche von ca. 2.600 m² und ermöglichen Veranstaltungen mit bis zu 2.000 Personen. Um immer ei-nen Schritt voraus zu sein, setzte das Hotel schon damals auf technische Innovationen wie den riesigen RGB-Beamer, den in den Eröffnungsjahren nur ganz weni-ge hatten, oder die Möglichkeit, bereits in den 1990er Jahren Videokonferenzen anzu-bieten. „Nur mit sol-chen Besonderhei-ten kann man ein Event einma-l i g für die Gäste machen und so letztlich auch auf dem hartumkämpften Markt bestehen“, ist Petra Erras überzeugt. „Heute haben wir z. B. einen Handy-Beamer, der es einfacher schon gar nicht mehr machen kann.“ Verwaltet wird das Bankettangebot bereits seit den ersten Tagen mit der jeweils aktu-ellen Version von Hogatex, die heute als In-for Softbrands firmieren. „Damals waren sie die einzigen auf dem Markt, deren System keinen Unterschied zwischen Hotel- und Bankettgast machte“, betont sie. „Als Pilot-betrieb haben wir im Laufe der Jahre zu-sammen z. B. visuelle Grundrisse der Ban-ketträume mit Bestuhlungsmöglichkeiten entwickelt.“ Bis heute ist die Software eine wichtige Säule bei der Planung und Ausrichtung der Events. TV via Telefon 90 % der Gäste sind Businessreisen-de – das war bei der E r ö f f - Hotel Pyramide 90763 Fürth bei Nürnberg www.pyramide.de Fotos: Hotel Pyramide, © Jacoz – Fotolia.com hotelmedien 34 6-7/2013


first_class_06_07_2013
To see the actual publication please follow the link above