Hotelmedien - Medienservices: Mautfrei auf der Datenautobahn?

first_class_06_07_2013

Foto: © alphaspirit - Fotolia.com können. „Das kostet und lässt sich nicht mit einem privaten WLAN-Anschluss ver-gleichen“, führt er weiter aus. Trotzdem spiele das Thema kostenloses Internet für die Zukunft durchaus eine Rolle. „Wir wer-den den Markt beobachten, und wenn sich Gratis-WLAN durchsetzt, werden wir eines der ersten Hotels sein, die das realisieren“, stellt Frank Hörl klar. Möglich sind solche Lösungen z. B. durch das Advanced Service and Entertainment (ASE)-System von Kraftcom, das speziell für den Hospitality-Markt entwickelt wur-de. Intergriert sind wunschweise u. a. LAN/ WLAN, TV, Telefon und digitale Beschilde-rungen. Bei der Installation ASE Net sind dabei neben CAT-Verkabelungen auch andere elektrisch leitende Kabel alter-niv nutzbar. Für angeschlossene Restaurants, Bars oder Cafés bietet sich wiederum auch das Paket von Kabel Deutschland an. Das Unternehmen offe-riert Highspeed-WLAN-Hotspots, mit denen den Gästen kostenloses und schnelles Surfen mit bis zu 100 Mbit/s angebo-ten werden kann. Der Internetzugang ist für den Nutzer nur über eine Hotspot-Seite möglich, wo er den Nutzungsbedingungen eindeutig zustimmen muss. Die Kunden mit Smartphones oder Tab-let- PCs verweilen so län-ger und neue Laufkund-schaft kann dazugewonnen werden. Das Paket beinhal-tet einen Internetanschluss inklusive Flatrate, eine speziel-le WLAN-Hardware sowie einen Mau t frei auf der Datenautobahn separaten Internetzugang für den Betreiber. Eine Alternative ist die Lösung von The Cloud Networks. Für Geschäftsrei-sende mit leichtem Gepäck bietet das Un-ternehmen das iPad-to-Go an. Die iPad- Station wird in der Hotellobby oder im Kon-ferenzbereich aufgestellt und funktioniert Über 67 % der europäischen Ho-tels bieten laut einer HRS-Studie mittlerweile kostenloses WLAN an. Deutschland liegt mit 66 % nur im Mittelfeld, Spitzenreiter sind die Türkei (85 %) vor Schweden (82 %) und Polen (81 %). Dort, wo gezahlt werden muss, kos-tet die Stunde Surfen im Geschäftsreisende, und die brauchen eine ständige Internetverbindung. Da die Extrakosten für Internet meist von den Unter-nehmen nicht übernommen werden, ist das für uns eine Chance, Kunden zu gewinnen.“ Das Hotel bietet über eine Glasfaserleitung WLAN mit bis zu 100 Mbit/s an. Denn bei dem hohen Datenvolumen reichen Kup-feranbindungen häufig nicht aus. Auch das Mövenpick Durchschnitt 2,89 E€(Deutschland: 3,62 E). Kostenloses WLAN ist damit zu einem Züng-lein an der Waage bei der Buchungsent-scheidung – besonders online – geworden. Für Eduard Finkel, Direktor des Augusten Hotels in der Münchner Innenstadt, war es somit klar, WLAN kostenfrei anzubieten: „Wir empfangen in unserem Haus vor allem Hotel Berlin bietet kostenloses WLAN in der Lobby und im Barbereich über Hot-spots an. Auf dem Zimmer muss der Gast aber zahlen. „Besonders in großen Häu-sern ist der Kostenaufwand für schnelles WLAN sehr hoch“, erklärt General Mana-ger Frank Hörl. Die Access Points wurden in die Zimmerdecken integriert, das ga-rantiert eine Verbindung, bei der die Gäste ohne Probleme streamen und downloaden INFO Mehr WLAN-Luft schnuppern?: www.kabeldeutschland.de www.kraftcom.de www.lancom.de www.locatel.net www.m3connect.de www.telekom.com www.thecloud.de hotelmedien 30 6-7/2013


first_class_06_07_2013
To see the actual publication please follow the link above