Page 39

first_class_05_2013

Fotos: Romantik Hotel Kieler Kaufmann, Papstar Hotellerie – genau wie die typi-schen Gäste der Hotelkooperation. Durch unsere Mitglied-schaft wissen nun europaweit mindestens 250.000 Interessier-te, dass auch wir hier im Kieler Kaufmann diese Werte reprä-sentieren“, erkärt Carl-Heinz Lessau die Entscheidung. Ob Geschäftsreisende, Wellness-gäste, Hochzeitsgesellschaften oder Genuss-Reisende – das Parkhotel stellt sich individu-ell auf Im Romantik Hotel Kieler Kaufmann in Kiel profitieren Gäste vom kulinarischen Austausch mit dem Küchenchef. s e i n e Gäste ein. „Beliebt bei unse-ren Gästen sind gerade unsere Arrangements“, sagt Marlies Lessau. „Insbesondere das An-gebot für alle Kreuzfahrtgäste, die für die Dauer ihrer Reise ein Auto kostenfrei abstellen und so einen entspannten Start oder Ausklang ihrer Reise in unserem Haus verbringen kön-nen.“ Das Paket beinhaltet z. B. den Transfer zum Schiff bzw. zum Hotel, eine Übernach-tung und den Aufenthalt im „Sanctum“. Dieser im Jahr 2009 fertiggestellte Wellnessbereich auf 400 m² mit Schwimmbad, Saunabereich und einer kleinen Terrasse dient den Gästen als Rückzugsort. Kochen mit Klasse Der Küchenchef Mathias Apelt, der zweimal in Folge vom Guide Michelin für seine Kochkunst in der Villa Mittermeier in Rothen-burg o.d.Tauber mit einem Stern ausgezeichnet wurde, offeriert mit seinem Team im Parkres-taurant ein vielfältiges kulina-risches Programm. Seine Kü-che ist dabei vor allem modern, leicht und regional. Das Produkt selbst steht im Vordergrund und wird je nach Jahreszeit einge-setzt. Die Lebensmittel stam-men vorwiegend von Händlern und Bauernhöfen aus der Um-gebung. Viele Artikel bezieht das Hotel zudem über die HGK, wobei vor allem auch technische Geräte dar-über erworben werden. Das Ehepaar Lessau ist seit dem Jahr 2000 Mitglied der Einkaufs-genossenschaft. Ne-ben der Beratung und breiten Angebotspalette schätzt es ge-rade die Marktübersicht sowie die Konditionen und bewertet die Kooperation als durchwegs positiv. Mathias Apelt setzt in der Küche mit dem Kaleidoskop weitere Akzente – einem kulinarischen Veranstaltungsprogramm mit abwechslungsreichen Aktio-nen. Neben der Sterneküche gibt es Grillabende, Themen-wochen oder Kochkurse. Beim neuen Gourmet-Stammtisch ge-währt der Küchen-chef interessierten Feinschmeckern Einblick in seine Kochkunst: 20 Per-sonen, sechs Gänge und ein Tisch bilden dabei den Rahmen, in dem geschlemmt und gefachsimpelt wird. Hobbykö-che lernen in der ebenfalls neuen Kochklasse mit Mathias Apelt die alltägliche Kü-chenpraxis näher kennen und erhalten Tipps zu Warenkunde, Einkauf, Vorbereitung und ver-schiedenen Zubereitungsarten von Gerichten. Ob Geschäfts-meeting, Erholung oder aktive kulinarische Weiterbildung – im Romantik Hotel Kieler Kauf-mann in Kiel kommen die Gäste individuell auf ihre Kosten. tin Romantik Hotel Kieler Kaufmann 24105 Kiel www.kieler-kaufmann.de einrichtung Individuell am Ball Herr Reisenthel, warum ist Ihnen Platz 1 gerade jetzt gelungen? In den letzten Jahren haben wir das Sortiment mit Blick auf die Bedürfnisse unserer Zielgruppe kontinuierlich erweitert. Wir lie-fern wie gewohnt die bewährte Standardware, aber der Trend geht klar zu individuellen Pro-dukten, und dem möchten wir gerecht werden. In unserer haus-eigenen Designabteilung entwi-ckeln wir exklusive Profi-Möbel, die das Label „designed by GO IN“ tragen. Unsere Kunden können zwi-schen 15 Holz-beiztönen und 270 Bezugsma-terialien wäh-len und werden vom Verkaufsteam GO IN erreichte beim BEST of Market in der Kategorie Objektausstattung Platz 1. Wir haben Geschäftsführer Maurus Reisenthel nach der Erfolgsstrategie gefragt. optimal beraten. Über 40 Jahre Erfahrung im Einrichtungsbereich und das attraktive B2B-Preis-Leistungs- Verhältnis sind weitere Punkte, die für uns sprechen. Die Produk-tions- und Lagerhaltung haben wir erweitert und den Service ausgebaut. Das uns entgegenge-brachte Vertrauen durch den Le-serpreis zeigt: Wir sind auf dem richtigen Weg, was wir auch dem Engagement unserer Mitarbeiter verdanken können. Was werden künftig Ihre Einrich-tungs- und Servicethemen sein? Polsterbanksysteme liegen im Trend, daher haben wir das C-Line System aufgenommen. Statt auf einem Sockel, steht es auf fili-granen Kufen. Nicht nur die Aus-wahl an Banksystemen nimmt zu, sondern die gesamte Brandbreite der Einrichtungsalternativen. Wir möchten unseren Kunden Inspi-ration und Orientierung in der Fülle der Möglichkeiten liefern. Daher veranstalten wir erstmals einen Workshop (s.u.). Besonders im Fokus steht auch unser Ser-vice. Seit 2013 bieten wir z. B. die Komplettmontage vor Ort an. Danke für das Gespräch. syk In wenigen Schritten ein neues Raumflair entwickeln – das erleben Gastronomen am 22.06.2013 beim Workshop „Erfolgsambiente“ mit der Einrichtungsspezialistin Hanna Raissle in der GO-IN-Zentrale in Landsberg/ Lech. Infos und Anmeldung unter www.ambiente-akademie.de Tafelfreuden Mit der Serviettenkollektion Royal Collection bringt Papstar 19 Trend-Unifarben auf den Tisch. Die Dekorservietten sind u. a. in Sand, Senfgelb, Orange oder Türkis und Limo-nengrün erhältlich. Eine leinen-artige Prägung verleiht ihnen einen stoffartigen Charakter bei guter Formbarkeit. Ambiente schaffen auch farblich passende Tischläufer, -sets sowie Tisch- und Mitteldecken. Die FSC-Zertifizierung und das Nordic Ecolabel „Svanen“ der Royal Collection signalisieren die hohe Umweltverträglichkeit. Für die Präsentation von Finger-food hat sich das Unternehmen zudem etwas Neues einfallen lassen: Der Teller Poseidon etwa greift das Thema Seafood auf. Ideal für Desserts ist der eckige Becher Diamond. Daneben sind z. B. Schalen in Badewannen-form ein Hingucker. Die insge-samt zehn neuen Formen beste-hen aus glasklar gespritztem Po-lystyrol (PS). Passend dazu gibt es die neuen Fingerfood-Spieße Cube, Diamond und Heart. www.papstar.de 39 5/2013


first_class_05_2013
To see the actual publication please follow the link above