Sporthotel Grünberg, Grünberg: Sportliche Küche

first_class_05_2013

Fotos: Sporthotel/Sportschule Grünberg, Konzack Vier Fußballplätze instandhalten, drei Gärtner koordinieren und das Ange-bot von Trikotservices & Co. machen – wenn Jonas Avendaño vom Hotel spricht, meint er auch die „Güter“ des Hessischen Fußballverbandes, die er zu managen hat. „Denn als Angestellte des Verbandes ist auch für uns die allererste Aufgabe die Aus-bildung der Sportler“, erklärt der Hoteldirek-tor. „Das gilt für jeden unserer ca. 60 Hotel-mitarbeiter und macht unsere Aufgabe hier zuweilen ungewöhnlich und spannend.“ Bereits im WM-Jahr 1954 war die Sport-schule im oberhessischen Grünberg gegründet worden. 20 Jahre spä-ter startete als Neubau das hauseigene Sporthotel mit 44 Zimmern sowie heu-te 15 Tagungsräumen und beherbergt einen bunten Strauß von Gästen – sei es der Fußballfunktio-när oder Hobbysportler, die hier für den Verband beim einwöchigen Lehrgang sind, sei es der Bundesliga- Verein, der den Vier-Sterne-Hotelservice regulär bucht, oder der Urlauber oder Ge-schäftsreisende, der für eine Nacht bleibt, um das 80 km entfernte Frankfurt am Main zu besuchen. Hinzu kommen Kinder und Jugendliche, die für Trainings- oder Ferien-zwecke in den Blockhütten auf dem Gelände oder Zwei-Bettzimmern der Sportschule wohnen. „So haben wir uns eine Vielfalt an Standbeinen aufgebaut und meistern täglich den Spagat zwi-schen Verbands- und Hotelbetriebsinteressen“, resümiert Jonas Avendaño, der seit sieben Jahren das Hotel leitet. Ge-rade Investitionen werden hier entsprechend anders angegangen, indem primär nicht das Budget im Vordergrund steht, sondern die Frage, wie zugleich die verschiedenen Inte-ressen in Einklang gebracht werden können. Für alle Gästegruppen elementar ist der F&B-Bereich, der sich über die Jahre in der Region einen herausragenden Ruf erarbeitet hat und neben den hauseigenen Gästen auch zahlrei-che Geschäftsleute und private Feiern lockt. Mit dem Wintergarten samt kleinem Restau-rant, dem Neuen Restaurant, der Hessenstu-be, der Bierstube und dem „Sky-Bundesliga- Studio“ gibt es dabei fünf Gastro-Einheiten, die alle von einer Küche unter der Leitung des jungen Eurotoques-Chefkochs Stefan Brodt bespielt werden. „Nach über 30 Jahren im Betrieb haben wir hier 2012 einen Umbau Sportliche Küche Wer in Grünberg ist, hat‘s geschafft – so der Ruf der Sportschule mit -hotel. Nun hat hier auch die Spülküche einen Quantensprung gemacht. 30 5/2013


first_class_05_2013
To see the actual publication please follow the link above