Foodkonzepte - Themenfrühstück: Frühstück mit Thema

first_class_05_2013

Fotos: © Robert Neumann - Fotolia.com, © Helene Souza/Pixelio, © Sara Hegewald/Pixelio, © W. R. Wagner/Pixelio, Frilich Frühstück mit Thema Bei den Arcotel Hotels gibt es zum Frühstück Senf, Zwiebeln, Getreide-brei und Fisch: eine Abwechslung zum Standard auf dem Buffet. Während dieser bei den Gästen nach wie vor be-liebt ist, möchte Manfred Mayer, CEO der Arcotel Hotels, ihnen jedoch auch Alter-nativen für einen gesunden Lebenswan-del zeigen und für Abwechslung sorgen. „Unsere Auswahl richtet sich nach der Fünf-Elemente-Ernährung, ein Teil der Tra-ditionellen Chinesischen Medizin“, erklärt er. Dafür haben wir z. B. Haferbrei im Pro-gramm, der unsere Businessgäste sättigen und Stress reduzieren soll.“ Doch das ist nicht alles. Gäste, die auf die Ernährung nach der Fünf- Elemente-Lehre Wert legen, finden für ihren speziellen Typ die passenden Zutaten, etwa Rote Beete, Schafskä-se oder eben Senf. Ein Auf-steller am Buffet klärt die Gäs-te darüber auf, zudem geben die Mitarbei-ter Auskunft. Bei einer so großen Auswahl rät Manfred Mayer, das Buffet übersichtlich zu gestalten: „Es sollte so aufgebaut sein, dass der Gast das, was er für seine individu-elle Ernährung braucht, auch findet.“ Da-bei gibt es nicht in allen Arcotel Hotels das gleiche Frühstück: In Hamburg etwa findet sich eine größere Fischauswahl, und auch zu besonderen Anlässen variieren die Ar-cotel Hotels ihr Angebot, indem z. B. an Os-tern Bauernschinken oder hausgemachte Brioche auf dem Buffet stehen. Diese Extras sollen eine Überraschung sein, ohne dass diese extra angekündigt werden. Über den Tellerrand Für frische Ideen in Sachen Frühstück lohnt sich auch der Blick ins Café Forum in München, das bereits seit 22 Jahren von Michael Kolonko betrieben wird. „Früh-stück ist die am häufigsten außer Haus verzehrte Mahlzeit und unterliegt star-ken Trends“, erklärt der Gastronom. „Da-her gestalten wir alle vier Wochen unsere Frühstückskarte neu.“ Inspiriert wird das Angebot durch saisonale Ereignisse oder Jahreszeiten, indem z. B. zur Eröffnung der neuen Terrasse mit dem Motto „Strände dieser Welt“ frische Säfte und Früchte auf der Karte stehen. Die meisten der Kompo-nenten sind Trends unterworfen, doch es gibt Ausnahmen: „Eierspeisen gehören nach wie vor zu den Klassikern.“ Ob man es nun Brunch nennen mag oder einfach sein Frühstück mit ein paar kleinen Überraschungen aufpeppen will, ob jeden Tag oder zu Anlässen, zusätzliche – auch ungewöhnliche – Angebote auf dem Früh-stückstisch kommen bei den Gästen an. Im besten Fall lockt man so auch Gäste aus der Region an. Nachfolgend einige Ideen: Morgen-Frische Bei einem amerikanischen Frühstück dür-fen klassische Gebäcke wie Muffins nicht fehlen. Diese gibt es z. B. im American- Bakery-Sortiment aus dem Hause Baker & Baker mit Schokolade von Milka. Neben ausgefallenen Zutaten sind Klassi-ker wie Birchermüsli stets gefragt. Zu den Neuheiten von Schöller Direct gehört das Aufgewacht! Themenfrühstücke sind ein Weg aus dem morgentlichen Frühstückseinerlei. INFO Weitere saisonale Frühstücksideen? www.baker-baker.de www.duni.com www.edna.de www.fallerkonfitueren.de www.frilich.com www.grossmann-feinkost.de www.hellma.de www.kerrygold.de www.meggle-foodservice.de www.oetker-food-service.de www.philadelphia-professional.de www.popp-feinkost.de www.schoeller-direct.de www.vandemoortele.de Frilich 24 5/2013


first_class_05_2013
To see the actual publication please follow the link above