Page 15

first_class_05_2013

marktforschung MARKENSCHAUFENSTER Alles neu in Deutschland: Vertrieb - Service - Niederlassung Pacojet Service GmbH D-79725 Laufenburg info@pacojet.de www.pacojet.de SAUBERKEIT KANN MAN ÜBRIGENS AUCH MIETEN! Ihr starker Partner für Mietwäsche – bundesweit vertreten, flexibel vor Ort Servitex GmbH Tel. 030 - 26 93 07 00 info@servitex.de www.servitex.de befindlichen Schließ-systeme noch me-chanisch, also per Schlüssel, 23 % mit Magnetkarte und 17 % mit RFID (Gra-fik 4). Ein Online- Zutrittskontrollsystem nutzt bisher die gro-ße Mehrheit von 84 % nicht, wobei die Hälfte der Befragten nicht den Unterschied Wie schätzen Sie die Rolle der Sicherheitstechnik in Hotels künftig ein? relevant 57 % sehr wichtig 40 % unwichtig 3 % © first class/B&L MedienGesellschaft Grafik 1: Die Sicherheitstechnik in Hotels wird von 97 % als sehr wichtig bis relevant in der Zukunft eingeschätzt. zwischen online- bzw. offline- basierten elektronischen Zu-trittskontrollsystemen kennt. Auch mit Blick auf die Sicher-heitsmöglichkeiten in der Zu-kunft wirkt die Mehrheit glück-lich und zufrieden, denn 89 % haben keine Wünsche, wenn es darum geht, in Zukunft die Si-cherheit in Hotels weiter zu er-höhen. 11 % beschäftigt immer-hin insofern die Frage, als dass sie sich z. B. eine nachhaltige Energiebilanz, bessere Dieb-stahlsysteme oder Fingerprint-lösungen wünschen. Gerade die Energieeffizienz ist für viele elementar, indem 71 % diese für wichtig und ein Fünftel (22 %) sogar für ausschlaggebend beim Kauf eines neuen Systems hal-ten. Im Vergleich wird die Rolle, die Sicherheitstechnik künftig in Hotels einnehmen wird, von 57 % als relevant und 40 % für sehr wichtig eingestuft (Grafik 1). 37 % planen derzeit keine Neu-installationen im Gegensatz zu 23 %, die in den nächsten ein bis drei Jahren investieren wollen. Mehr als ein Viertel (28 %) wür-de dabei berührungslose Tech-nik (RFID; Beschlag auf der Tür) auswählen, 25 % Magnetkarten. Wichtig sind den Befragten hier-bei, vor allem die Aspekte Be-dienfreundlichkeit (34 %), Preis (24 %) und die Kombinations-möglichkeiten der Funktionen (21 %) (Grafik 3). Im Falle einer Neuanschaffung sind für 52 % der Hoteliers wie-derum neben der Zutrittskontrolle weitere Managementop-tionen wichtig, wobei für 7 % diese sogar ausschlaggebend für den Kauf sind. Entsprechend lässt sich im Allgemeinen eine gewisse steigende Nachfrage nach multifunktionalen Syste-men feststellen. Geht es dabei um die Funktionen der Raumein. Einsatzzeiten der Schließanlagen 4 bis 6 Jahre 21 Jahre und länger Anforderungen bei Neuinstallationen 21 % 8 % Die automatische Fokussie-rung durch Videoüberwachung im Falle einer Gefahrenmeldung kommt wiederum bei lediglich 14 % zum Einsatz. Bei den Zutrittssystemen set-zen die meisten auf ihre alt-bewährten Systeme: 40 % der Schließsysteme sind hier bereits seit mehr als elf Jahren im Be-trieb, 34 % 13 % sogar seit über 21 Jahren (Grafik 2). Der Bedarf nach Erneuerung scheint vor diesem Hintergrund bei vie-len entsprechend nicht beson-ders groß zu sein, denn 68 % beschreiben die Handhabung ihrer Zutrittskontrolle im Alltag als reibungslos. Dabei funktionieren 60 % der im Einsatz 13 % 24 % Bedienfreund-lichkeit Design Kombinationsmöglich-keiten der Funktionen Technik Preis © first class/B&L MedienGesellschaft Grafik 3: Bedienfreundlichkeit und Zusatzfunktionen sind bei möglichen Neuinstallationen gefragt. 11 % 34 % 27 % 13 % 15 % 7 bis 10 Jahre 1 bis 3 Jahre 11 bis 20 Jahre © first class/B&L MedienGesellschaft Grafik 2: 40 % der Schließanlagen sind elf Jahre und älter. www.tac.eu.com 5/2013 15


first_class_05_2013
To see the actual publication please follow the link above