Berufsmode und Mietwäsche Heile, heile Wäsche

first_class_04_2013

Heile, heile Wäsche Langlebigkeit und Trage-komfort sind bei Hotelwä-sche und Berufsbekleidung entscheidend. Carolin Seelgen, Produktmanagerin bei Boco, CWS-boco Deutschland, bestä-tigt: „Wir produzieren nicht für eine Saison. Das entspricht nicht unserer Auffassung von Nach-haltigkeit. Unsere Textilien sind aus strapazierfähiger Baumwolle oder robusten und dennoch be-quemen, hochwertigen Misch-geweben gefertigt.“ Bei defekter Mietwäsche werden in den meis-ten Fällen die Textilien direkt in der Wäscherei kontrolliert und auf Fehler geprüft. Ob eine Repa-ratur sinnvoll ist oder ein beschä-digtes Teil gegen ein neues aus-getauscht wird, entscheidet der Einzelfall. „Wir reparieren, wenn möglich und tauschen aus, wenn nötig“, erklärt Carolin Seelgen. „Jede Textilie, die im Mietservice bezogen ist, wird von geschul-tem Personal nach Wäsche und Trocknung auf Beschädigungen geprüft und repariert.“ Ist der Schaden zu groß oder wird die Optik beeinträchtigt, tauscht das Unternehmen das Kleidungs-stück, die Serviette oder das Tischtuch in der Regel kostenfrei aus. Auch bei Größenänderun-gen wird automatisch ersetzt. Um einer Wäschebeschädigung vorzubeugen, setzen viele Miet-dienstleister auf stabile Qualität und Haltbarkeit des Gewebes. Sowohl bei Wäsche als auch bei Kleidung hat sich dabei der Trend zu mehr Komfort verstärkt. Beson-ders strapazierte Bereiche an der Berufskleidung z. B. lassen sich durch zusätzliche Einsätze bzw. hochwertige Nähte schützen. Die Angebotspalette an Textilien ist Ob gekauft oder gemietet – Hotelwäsche und Berufsbekleidung müssen richtig gepflegt und gewartet werden. Die Anbieter halten einige Services bereit. in den letzten Jahren hinsichtlich der Verarbeitungstechnik von Garnen, der Gewebskonstruktion sowie Materialmix und Design gewachsen. „Bessere Gewebe und Zutaten führen zu besserer Pflegbarkeit im Leasingbereich. Im Kaufbereich haben aus meist modischen Gründen die nicht pflegbaren Zutaten zugenom-men“, meint der Geschäftsführer von Larosé, Dominik Schröder. Das Kölner Unternehmen bietet seinen Kunden neben dem Repa-ratur- und Austauschservice mit einer „eingenähten“ Unfallversi- Foto: CWS-boco International 40 4/2013


first_class_04_2013
To see the actual publication please follow the link above