Page 25

first_class_04_2013

einiger Weinberge, aus denen der befreundete Winzer Gregor Zimmermann für den Kaiserhof Weiß-, Grau-, Spätburgunder und Riesling keltert. „Der eige-ne Wein wirkt vertrauensbildend auf unsere Gäste und wird auch als Geschenk geschätzt“, ver-deutlicht Markus Buchholz die Möglichkeiten. Andere Artikel bezieht das Ehepaar Buchholz seit 2003 oft über die HGK. Die ausschlaggebenden Gründe für die Mitgliedschaft bei der Ein-kaufsgenossenschaft waren die Einkaufsvorteile und die Bera-tung. Durch die HGK spart sich Markus Buchholz viel Zeit und Geld. Neben dem umfassenden Beratungs- und Dienstleistungs-angebot schätzt er den Einkauf von Investitionsgütern über sie als besonders lohnenswert. Au-ßer ihm übernehmen im Kaiser-hof die jeweiligen Stationsleiter den Einkauf. Vom Profi lernen 2000 erwarben Kerstin und Markus Buchholz mit einem al-ten Gutshof eine weitere Hotel- „Station“, nur 20 Gehminuten vom Haupthaus entfernt. In die-sem umgebauten Winzerhof von 1888 mit zwei Zimmern, kopf-steingepflastertem Innenhof, al-ten Ställen und Blick auf die an-grenzende Pferdekoppel, lassen sich Feste mit der Familie oder Freunden feiern – oder einfach nur der Alltag Alltag sein lassen. „Unsere Zimmer in den beiden Häusern bieten keinen großen Luxus, aber wir lassen darin die Seele und die Ausstrahlung ei- hotelkonzepte Kaiserhof Guldental 55452 Guldental www.kaiserhof-guldental.de nes alten Hauses aufleben. Wir haben das Haus in seinem Zu-stand gelassen und nur moderni-siert“, beschreibt Markus Buch-holz seine beiden Häuser. Wer Zwiebel schneiden und Flambieren vom Profi lernen möchte, hat dazu in der Koch-schule bei Markus Buchholz die Gelegenheit. Begonnen hatte er 1995 mit einigen Kursen, die sehr gut angekommen sind. So entschloss er sich 2010 zum Bau der Kochschule. „Ich habe das Glück, ein so tolles Team zu ha-ben, sodass ich mich dieser heu-te voll widmen kann“, erklärt er. Die Kurse heißen „Light“, „Intensiv“ und „cook & party“. Speziell in Familienfeiern und Tagungen wird letzteres gerne integriert. Das gemeinsame Ko-chen als starke Team-Building- Funktion – das haben zudem auch einige Unternehmen er-kannt und nutzen ebenfalls das Angebot der Kochschule. Rie-chen, Schmecken und Probie-ren, Kochen, Essen und Lachen – Markus Buchholz zeigt mit sei-nem Team die Grundtechniken der modernen Küche, aber auch alte Tricks. Und so hat schon so mancher gelernt: Kochen ist leichter als gedacht. lis Start ins Messejahr Die HGK konnte das Messejahr 2013 mit der Internorga exzellent starten. Durch die Vergrößerung des Messestandes um 125 m2 auf über 600 m2 wurden nicht nur mehr Gäste beraten, sondern auch ein erweitertes Dienstleistungsangebot präsentiert. Im Fokus stand vor allem die neue Buchungstechnnologie hotelneX, mit der alle teilnehmenden Hotelbetriebe eine besonders preiswerte Möglichkeit haben, Zimmer und Arrangements online anzubieten. www.h-g-k.de Foto: Léa Linster Léa Linster Restaurant Léa Linster Frisange, Luxemburg „Ich unterstütze das DNSV und bitte herzlichst darum, die Kinder mit gutem und leckerem Essen glücklich zu machen, damit sie ihre Kindheit und ihre Ausbildung genießen und echte Freude am Dazulernen haben.“ Essen will gelernt sein. Im Schulalltag wird von Schulkindern ein hohes Maß an Leistungsfähigkeit gefordert. Dafür benötigen sie eine gesunde Schulverpflegung, die leider noch nicht selbstverständlich ist. Daher widmet sich der Verein Deutsches Netzwerk Schulverpflegung e.V. der Verbesserung der Qualität in der Schulverpflegung. Unterstützen auch Sie das DNSV mit einer Spende, Ihrem Engagement oder werden Sie Fördermitglied. Alle Infos dazu finden Sie unter: ➘ www.schulverpflegungev.net


first_class_04_2013
To see the actual publication please follow the link above