Hotelkompetenzzentrum

first_class_03_2013

Fotos: Hotelkompetenzzentrum Teppichen, Accessoires und Leuchten. Designers Guild Einrichtung – Seit der Gründung durch Tricia Guild im Jahr 1970 ent-wickelt und vertreibt Designers Guild weltweit Stoffe, Tapeten, Teppiche, Polstermöbel und Accessoires- Kollektionen. Vorschau: Am 29. April 2013 veranstaltet das Hotelkompetenzzentrum in den Räumlich-keiten des The Rilano Hotel München das Event „House-keeping Professional 2013“. Nach dem branchenspezifischen Programm können sich die Besucher dort auf einen festlichen Gala-Abend freuen. Daneben wird auch der Housekeeping Manager des Jahres gekürt. Jeder, der diese Funktion in einem Gastronomie- oder Ho-telbetrieb bekleidet, kann nominiert werden. Nähere In-formationen unter www.house-keeping- professional.de Gesucht: Hotelzimmer für Pflegebedürftige 62 3/2013 Aktuell Rund 140 Aussteller und Part-ner präsentieren sich mitt-lerweile in Oberschleißheim im Hotelkompetenzzentrum, einer dauerhaften Plattform für Hoteliers und Gastronomen auf 4.000 m2. Das Angebot des Hotelkompetenzzentrums wird durch Seminare und Veranstal-tungen ergänzt. Hotelkompetenzzentrum GmbH Sonnenstraße 19 85764 Oberschleißheim Tel. (089) 550 52 12-0 info@hotelkompetenzzentrum.de www.hotelkompetenzzentrum.de montags bis freitags, 9 bis 17 Uhr Termine vereinbar unter Tel. (089) 550 52 12-0 Veranstaltungsinfos unter www.hotelkompetenzzentrum. de/ veranstaltungen Neu dabei: Zwetko – Der Fachgroßhandel für Betriebshygiene mit Sitz in München gehört zu den führen-den deutschen Familienunter-nehmen der Branche. Flos – Die Produktpalette um-fasst sowohl dekorative Be-leuchtung als auch technische Leuchten (Flos Architectural) für den Innen- und Außenbe-reich. Roset Möbel – Ligne roset ist die Kollektion einer der erfolg-reichsten Herstellermarken auf dem deutschen und österreichischen Markt. Sie umfasst nun ein komplettes Programm von Sitzmöbeln, Betten, Ess- und Couchtischen, Schränken, Die Zahl der Aus-steller und Partnerunternehmen, die im Dezember 2012 bei 135 lag, wird sich in diesem Jahr mehr als verdoppeln. Dazu trägt vor allem auch die verstärkte Kooperation mit der Hochschule Co-burg bei, die zusammen mit Prof. Rudolf Schri-cker die Entwicklung des Prototyps eines Ho-telzimmers für pflegebedürftige Menschen umfasst. „Pflegebe-dürftigkeit und Leben im Hotel – das darf in der heutigen Zeit kein Widerspruch mehr sein“, betont der Geschäftsführer des Hotelkompetenzzentrums, Christian Peter, und berichtet von einem steigenden Interesse seitens Planern, Investoren, Architekten und Betreibern, wie Hotelzimmer für Menschen mit Pflegebedarf konzipiert und optimiert werden kön-nen. „Wir wollen mit Exper-ten daran arbeiten, greifbare erklärt Christian Peter. Prof. Rudolf Schricker wird dabei die Verknüpfung seiner Erfah-rungen aus Hochschule, Praxis und Publizität einbringen. Das Hotelkompetenzzentrum wird Kontakte zu Unternehmen und Hotels einfließen lassen. Das Hotelkompetenzzentrum setzt auf eine zukunftsweisende Kooperation mit der Hochschule Coburg – und weitet so sein Angebot deutlich aus. „Wie bei jedem Entwicklungs-projekt steht zu Beginn eine Grundlagenermittlung oder -forschung mit allgemeinem In-halt und allgemeingültigen Aus-sagen. Darin werden die Basics bezüglich Hotel und Pflege zur Deckung gebracht und in der Kombination auf mögliche Aus-wirkungen und Konsequenzen untersucht“, erklärt der Profes-sor. Daraus resultiere womög-lich eine Art Richtlinienkatalog für Gestaltung und Technik-In- Fortschritte in diesem Bereich zu erzielen“, ergänzt er. Im März startet deshalb, zunächst bis Juli 2014, im Auftrag des Hotelkompetenzzentrums die Arbeit an einem Grundsatz-konzept für die Technik, Aus-stattung und Gestaltung von Zimmern für pflegebedürftige Hotelgäste. „Vollfunktionsfähige Prototypen werden bei uns im Haus entwickelt und realisiert und dienen der permanenten praktischen Über-prüfung entwerferischer Ideen und theoretischer Aspekte“, tegration. Prof. Rudolf Schricker ermuntert Hoteliers und Gastronomen dazu, ihre Erfahrun-gen aus der täglichen Praxis ein-zubringen: „Wer sich einbringt, fördert, unterstützt und invol-viert ist, der profitiert natürlich von den Ergebnissen – denn die-se sind inno-vativ, originell und vor allem zukunftswei-send.“ Es ist nicht das erste Mal, dass Christian Peter mit zukunftsweisenden Kooperationsprojekten aufhor-chen lässt. In Zusammenarbeit mit dem renommierten Ham-burger Innenarchitektur-Büro JOI-Design sowie mit über 100 Partnerunternehmen entsteht in den nächsten Monaten in Ober-schleißheim eine voll funktions-fähige Muster-Hotel-Etage – vom Drei-Sterne-Zimmer bis zur Luxus-Suite, vom Empfang über die Lobby bis zur Bar können die Besucher hier alles sehen. Christian Peter und Prof. Rudolf Schricker (v. l.) entwickeln einen Zimmerprototyp für pflegebedürftige Gäste.


first_class_03_2013
To see the actual publication please follow the link above