Thomas Voss: Der Skipper

first_class_03_2013

Fotos: The Grand Del Mar Francisco als Executive Manager und F&B Director. Wattenmeer-Heimat Nach einem Zwischenstopp in Maskat im Sultanat Oman ging er 1989 zurück in die USA und fand im Hyatt Regency in San Diego, dem heutigen Man-chester Grand Hyatt, für zwölf Jahre eine neue Heimat, die nur durch einen kurzen Stop in Atlanta unterbrochen wur-de und von der er als Gene-ral Manager nach San Die-go zurückkehrte. Der Eigner des Ho-tels, Douglas F. Man-chester, Chairman der Manchester Financial Group, kam 2004 mit der Idee zu Thomas Voss, als Präsident für die Eröffnung ei-nes Luxushotels in San Diego zuständig zu sein. „Als wir mit den ersten Plänen starteten, gab es im Naturreser-vat um den Peñasquitos Canyon Preserve Park nichts außer dem Golf-platz“‚ erinnert er sich. Im Frühjahr 2005 folgte der erste Spatenstich für das The Grand Del Mar, eröffnet wurde es Ende 2007. „Ungewöhnlich war, dass unser Modern French Dining Restaurant Addison bereits ein Jahr vor dem Hotel an den Start ging“‚ sagt er. „Doch so konnten die Leute vor Ort ins Restaurant kommen und den Bau mitverfol-gen. Das brachte eine gewisse Bindung an unser Haus.“ Das Luxushotel The Grand Del Mar verfügt heute über 249 Zim-mer, acht Villen mit Hotelservice, Privat-Butler und 24-Stunden- Concierge, über eine hausei-gene Reitanlage, Wanderwege sowie eine Konzertbühne. Wei-tere 31 Villen befinden sich im Bau. „Nach der Zahl der Zim-mer ist dies eines der kleinsten Hotels, die ich je geführt habe“‚ stellt der Direktor, der bereits für das Hotel Preise wie den Forbes Five Stars oder AAA Five Dia-mond- Auszeichnungen gewin-nen konnte, fest. Dafür erinnert ihn die Natur an seine alte Hei-mat, das Wattenmeer: „Fauna und Flora sind ähnlich, und die Luft ist sehr jodhaltig – fast wie früher.“ Jeden Morgen fährt Thomas Voss hier Fahrrad, treibt zuerst Sport und geht dann zur Arbeit. Neben Reisen ist Segeln bereits seit der Nordseezeit die große Leidenschaft des Hoteliers und führt ihn heute u. a. zu den America Cups. „Die restliche Zeit verbringe ich mit meiner Familie und den Hunden“‚ erzählt der Vater zweier Teenager. Deutsch-land besuchen sie zusammen jedes Jahr und reisen von hier aus durch das Land und Europa – Erlebnisse, die er in seine tägliche Arbeit im Hotel ganz nah am Gast einbringen kann. Elke Klukowsky Bereits von klein auf stand Thomas J. W. Voss mit beiden Füßen im Hotel-geschäft: Seine Eltern führten das Hotel „Das weiße Haus am Meer“, ein Sommer-Urlaubshotel in Warwerort bei Büsum an der Nordsee. Hier wurde ihm vorge-lebt, wie erfolgreiche Hoteliers die Gäste und Angestellten be-handeln und wie man die Natur nutzt, um ein Marketingkonzept zu erstellen, das die Gäste an-lockt. Mit der Entscheidung für den Hotelberuf ging Thomas Voss an die Hofa in Kiel und bekam seine erste Anstellung am Kieler Yachtclub. In der Schweiz folgte eine Beschäftigung bei Eurotel in Fribourg. 1979 fing er beim InterContinental Hotel in Frank-furt als Hotel Assistant Manager an. „Eine besondere Zeit“, erin-nert sich der 55-Jährige. „Ich war Mädchen für alles und mit mei-nem Schreibtisch in der Hotelhal-le für jeden schnell zu erreichen.“ Bald brachte ihm diese Erfahrung ein Angebot vom Sheraton Hotel in Abu Dhabi, damals eines der ersten Hotels vor Ort. „Obwohl es mittlerweile viele dort gibt, ist das Hotel immer noch erfolg-reich“, betont er. Dreieinhalb Jahre blieb Thomas Voss im Mitt-leren Osten, dann rief zum ersten Mal die USA: 1984 begleitete er als F&B Director die Eröffnung des Sheraton Hotel Los Ange-les, zwei Jahre später folgte eine Anstellung beim Sheraton in San Das Hospitality-Gen bekam Thomas Voss schon an der Nordsee in die Wiege gelegt. Heute ist er Präsident für das The Grand Del Mar, San Diego. Der Skipper Kompetent und erfolgreich Staatlich geprÄfter Hotelbetriebswirt Hotelbetriebswirtin Aufstieg ins Gastronomie- und Hotelmanagement Beginn: Mitte Februar und Mitte September Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen Tel.: 08821-71088, Fax: 3446 mail@hotelfachschule-garmisch.de www.hotelfachschule-garmisch.de 3/2013 59


first_class_03_2013
To see the actual publication please follow the link above