Page 52

first_class_03_2013

Foto: TAC Eine Frage der Nutzung Herr Tobisch, heute dreht sich alles um Lösungen in der Cloud. Wie sinnvoll ist dieses System bei Spe-zialanforderungen wie im Wellness-bereich? Ist Ihr Unternehmen auch in diesem Bereich aktiv? Das Wort Cloud wird mit Einfach-heit und Unbeschwertheit verbun- Ist die Cloud überall? Wir sprachen mit Gernot Tobisch, Director Operations des Spa-Software-Anbieters TAC. Lafer_Testimonial_ke 18.01.13 09:58 Seite 41 Foto: Johann Lafer „Ich unterstütze das DNSV, weil ich es als Schirmherr der Initiative KIKS UP gerade für Kinder wichtig finde, dass sie regelmäßig und gesund essen.“ den. Wir bieten aktuell zwei Lösungen an: eine Server/Client-Version, bei der die Software auf einem Server beim Hotel installiert wird, und eine ASP-Lösung über das Internet, bei der die Datenbank im TAC Data Center in Wien gehos-tet wird. Die Entscheidung für oder gegen die Cloud wirft Fragen auf: Ist die vorhandene Inter-netverbindung leistungsstark genug für Cloud- Restaurant la vie in Osnabrück „Ich unterstütze das DNSV, weil eine schmackhafte, gesunde und nach haltige Ernährung Körper, Geist und Seele der Kinder für die Zukunft stärkt.“ Johann Lafer „Le Val d’Or“, Stromburg, Lehrbeauftragter an der Thomas Hochschule Bühner Fulda 3-Sterne-Koch, Essen will gelernt sein. Im Schulalltag wird von Schulkindern ein hohes Maß an Leistungsfähigkeit gefordert. Dafür benötigen sie eine gesunde Schulverpflegung, die leider noch nicht selbstverständlich ist. Daher widmet sich der Verein Deutsches Netzwerk Schulverpflegung e.V. der Verbesserung der Qualität in der Schulverpflegung. Unterstützen einer Spende, Ihrem Engagement oder werden Sie Fördermitglied. Foto: Bühner Essen will gelernt sein. Im Schulalltag wird von Schulkindern ein hohes Maß an Leistungsfähigkeit benötigen sie eine gesunde Schulverpflegung, die leider ist. Daher widmet sich der Verein Deutsches Netzwerk Schulverpflegung e.V. der Verbesserung der Qualität in der Schulverpflegung. Unterstützen auch Sie das DNSV mit einer Spende, Ihrem Engagement oder werden Sie Fördermitglied. Alle Infos dazu finden Sie unter: www.schulverpflegungev.➘ net Alle Infos dazu finden Sie unter: ➘ www.schulverpflegungev.net Systeme? Welche Gästedaten werden erfasst und wo und wie werden diese nach dem BDSG gespeichert? Im Wellnessbe-reich werden für den perfekten Service möglichst viele Gäste-daten gesichert. Damit sich die IT-Landschaft nicht von einer integrierten Systeminfrastruktur hin zu Insellösungen entwickelt, muss auch geklärt werden, wie die Anbindung zwischen Cloud- Anwendung und anderen An-wendungen funktionieren soll. Bei sachlicher und professio-neller Herangehensweise wird jeder Betrieb für sich die beste Entscheidung treffen müssen. Inwiefern kann sich durch Ihre Systeme die Arbeitsweise im Spa langfristig ändern? Welche weite-ren technischen Optionen wird es geben? Die Gadgets verschaffen Spa- Mitarbeitern mehr Zeit, und eine neue Flexibilität. Indem die Kunden z. B. Gutscheine selbst ausdrucken oder Behandlungen online buchen, steigern Hotels ihre Umsätze ohne zusätzlichen Personalaufwand. Einer der Zu-kunftsbereiche ist das Tablet. Eine auf das Hotel gebrandete App lässt sich einfach installie-ren und ermöglicht z. B. die Bu-chung einer Spa-Behandlung. Solch eine App kommt dem-nächst bei einem unserer Kun-den zum Einsatz. Welchen Fokus werden Sie auf der ITB haben? Unser Auftritt steht ganz im Zei-chen der Online-Vertriebskanäle. Ein Schwerpunkt ist die Partner-schaft mit WellnessBooking und der daraus entstandene zusätz-liche Verkaufskanal. Durch eine Schnittstelle profitieren unsere Kunden, die ihre Leistungen über die Plattform anbieten, von einer Echtzeitabstimmung im Reservation Assistant. Vielen Dank für das Gespräch. syk ITB: Halle 8.1, Stand 126 Das ganze Interview finden Sie unter www.gastroinfoportal. de/Technik.html software


first_class_03_2013
To see the actual publication please follow the link above