Page 51

first_class_03_2013

Foto: © Viadgrin_Fotolia.com er. Office 365 vereint die Windows-basierten Office-Tools Word, Excel, PowerPoint, Outlook und OneNote sowie ein professionelles E-Mail- Programm, Videokonferenzen und I n - stant Messaging oder Filesharing-Funktio-nen, wobei sich die Nutzer mit ihren eigenen Zugangsdaten einloggen. Knapp 110 Mitar-beiter arbeiten bei Rilano mit dem Tool. Die Kette mit sieben Häusern in Deutschland hat zudem sowohl PMS als auch die da-mit verknüpfte zentrale Datenbank bereits vollständig an einen externen Dienstleister (Softbrands/Infor) in eine Private Cloud aus-gelagert. Die Kasse in der Cloud Auf eine neue cloudbasierte Komplettlösung für die Gastronomie greifen die Mitarbeiter der Stiftung Kränholm im Bremer Knoops Park zurück. Das rundum erneuerte und 2012 eröffnete Anwesen mit dem Gastro-Lei-ter Aleksander Zupanc dient als Kulturzent-rum und verfügt neben dem Haupthaus über weitere Gebäude mit Bankettsälen. Seit der Eröffnung ist die Komplettlösung Gastronovi Office im Einsatz, die gleich mehrere Funk-tionen wie ein integriertes Kassensystem, Online-Tischreservierung, Bestellsystem mit automatischer Speisekartenerstellung sowie eine mobile App vereint. Erst kürzlich wurde das Leistungspaket um die Funktion Waren-wirtschaft ergänzt. Speisekarten lassen sich damit bequem erstellen und zugleich im In-ternet aktualisieren. Der Newsletterversand ist ebenfalls automatisiert, das Reservie-rungssystem kann Gäs-ten per Mausklick Tische oder bei Bedarf auch ganze Räume zu-weisen. Verkauf via Cloud Dass man cloudbasierte Lösun-gen auch zur Erstellung und Nach-verfolgung von Angeboten nutzen kann, zeigt die Hotline Group mit envivo.connect. Statt wie üblich per E-Mail, erhält der Kunde sein Angebot via personalisierter Website im Corporate Design des Hotels. Anstelle von versendeten Bankettmappen werden hier individuelle Dokumente wie Bilder, Raum-pläne und Filme als Downloads auf der En-vivo- Plattform bereitgestellt und individuell in die Website eingebunden. Das Münchner Rocco Forte Hotel The Charles arbeitet be-reits seit einiger Zeit damit und beantwortet Kundenanfragen ab zehn Zimmern routine-mäßig mit Hilfe des Tools. Praktisch für die software Mitarbeiter: Die Lösung ermöglicht auch eine optimale Übersicht aller offenen Ange-bote. Zudem werden sie auch auf mobilen Endgeräten optimiert dargestellt. Wie auch immer sich der Markt entwi-ckelt, Newcomer wie die Hotelsoftware- Anbieter Hetras oder iBelsa stehen mit ihren vollständig webbasierten Hotel-Ma-nagement- Systemen in den Startlöchern. Jörg P. Berger von Gubse mahnt aber zum Abwägen von Vor- und Nachteilen, indem cloudbasierte Systeme nicht pauschal eine bessere Lösung sind. „Für eine Hotelgrup-pe mit einer existierenden Infrastruktur ist eine lokal installierte Lösung in ei-nem Rechenzentrum der Hotelgruppe die günstigere. Für kleinere Betriebe hat eine Cloud-Lösung den Vorteil, dass man keine Erstinvestition in die Hardware und einen lokalen Server hat, sondern nur die laufen-den Kosten für die Miete.“ Dass sich der aktuelle Trend Richtung Cloud-Computing langfristig am Markt durchsetzen wird, bestreitet keiner der Marktteilnehmer. Nathalie Kopsa Ob Office-Funktionen, Kassen- und Tischreservierungssystem oder individuelle Angebotserstellung – die Welt der Cloud-Dienste verspricht mehr Bedarfsorientiertheit bei weniger Kosten. Wir stellen drei Beispiele vor. Gastrofix iCash ist ein vollwertiges, mehrplatzfähiges Kassensystem in der Cloud, das via iPad komplett mobil arbeitet. Die Geräte kommunizieren untereinander per W-LAN. Bon- und Rechnungsdrucker sind kabellos angebunden. Steuerung, Datenpflege, Auswertung und Controlling funktionieren verschlüsselt über das webbasierte Backoffice in der Cloud. Geladen wird die Software über den Apple App Store. Gubse hat mit Sihot.SaaS eine neue Komplettlösung, die via SaaS in einem kurzen Laufzeitvertrag über zwölf Monate abgerechnet wird. In der gehosteten Sihot-Lösung übernimmt Gubse die Bereitstellung aller nötigen Betriebsmittel wie die Sicherstellung einer entsprechenden Anwendungsverfügbarkeit. Die bestehende Lösung kann mit Modulen aus der Produktfamilie erweitert werden. Eine Anbindung von Sihot.Web oder dem Sihot.Channelmanager ist ebenso möglich. Hetras bietet eine vollständig cloudba-sierte Anwendung für Hotels an, bei der die Hotelmanagement-Software das PMS mit leistungsstarkem Vertriebsmanagement zu einer einheitlichen Anwendung verbindet. Auf SaaS-Basis angeboten, zahlen Hotels monatlich pro Zimmer einen All-Inclusive-Pauschalpreis. Ein Tablet-PC oder Browser mit einer Standardinternetverbindung genügt für die Nutzung. Die Hotelsoftware von ResiGo verwaltet Reservie-rungen und die Gästekartei und führt laufende Beherbergungs- sowie Umsatzstatistiken. Vorlieben und Wünsche der Gäste z. B. können übersichtlich erfasst werden. Buchungen im Hotelrestaurant werden mit der entsprechenden Kassensoftware von PosBill direkt nach ResiGo übertragen. Der Gast muss nicht jede Rechnung einzeln bezahlen – beim Auschecken steht alles auf der Gesamtrechnung. WEITERE LÖSUNGEN SIHOT.Stand 136 Halle 8.1 51 3/2013


first_class_03_2013
To see the actual publication please follow the link above