Küchentechnik - Planungen und technische Lösungen: Küchenumbau in der Weinschänke Rohdental: Planung mit Zukunft

first_class_03_2013

Etwa Mitte 2011 erhielt der Küchenpla-ner Wolfgang Eibach einen Anruf von Christian Goedecke, dem Inhaber der Weinschänke Rohdental im Weserbergland: „Ich habe nun lange genug die Presse über Sie und Ihre Website verfolgt und nur tolle Häuser gesehen“, sagte der 36-Jährige di-rekt. „Sie spiegeln meine Kochphilosophie wider, und ich will nun mit Ihnen bei uns einmal alles richtig machen.“ Bereits seit 1999, mit damals 23 Jahren, steht Christian Goedecke nach Stationen im Hamburger Louis C. Jakob und im Dreiser Waldhotel Sonnora sowie der abgeschlos-senen Küchenmeisterprüfung in der Küche des elterlichen Betriebs. Vor sieben Jahren hatte ihn dabei der Tod seines Vaters ins kalte Wasser des Jungunternehmertums geführt, und er übernahm die Weinschän-ke Rohdental mit Hotel, Ferienhaus und Restaurant in der vierten Generation. Die Planung mit Zukunft Gäste, die größtenteils über 50 Jahre alt sind, kommen aus einem Umkreis von ca. 100 km und feiern hier vorwiegend private Feste. So wie es immer war, serviert ihnen Christian Goedecke eine bodenständige, handwerkliche und tagesfrische Küche – und setzt sie heute so modern wie mög-lich um: aus frischer Rohware mit Kalbs-fond vom Kalb, Wildfond vom Wild und dazu Kräuter und Gemüse. „In der Wein-schänke versuchen wir die Rohware zu 100 % zu verwerten, nicht nur aus ökono-mischen Gründen, sondern weil es besser schmeckt“, betont er. Der Anteil Bankettgeschäft zu à la carte ist etwa gleich und bei einer Spanne von drei bis 300 Essen eine Frische-Herausfor-derung. Gibt es an einem Sonntagmittag 250 Essen, kann auch einmal ein Montag mit nur zehn folgen. Das bedeutet, mit pass-genauer Küchenplanung und moderner Technik die Schwankungen abzufedern. Als Familienbetrieb, der auch auf Christian Goedeckes Frau, Mutter und Schwester zählen kann, lassen sich solche Tage gut bestehen. Doch mit 20 Mitarbeitern, inkl. Azubis, sind die Personalkosten in Verbin-dung mit stimmiger Küchenlogistik ein gro-ßer wirtschaftlicher Faktor. Einmal, was machbar ist Typisch für viele inhabergeführte Hotels wurde in der früheren Küche der Wein-schänke über die Jahre immer wieder ein weiteres Gerät oder Küchenmöbel hinzu-gestellt. „Der Standort wurde dabei nicht Maßgenau sollte die neue Küche sein, waren sich Christian Goedecke und Wolfgang Eibach einig. Ehrlich und direkt präsentiert sich nun das Ergebnis. Wolfgang Eibach Fotos: Eibach - die Küche Töpfe Frühstück Patissier Gardemanger Saucier Service Entremetier Geschirr Pass Service geplanter Anbau 38 3/2013


first_class_03_2013
To see the actual publication please follow the link above