Page 29

first_class_03_2013

sebesuch. Verpassen kann somit niemand z. B. die Hallen A2 bis A4, in denen auf mehr als 20.000 m² die Welt der Profiküchen ab-gebildet wird. Trotz Rationalisierungsten-denzen spiegelt sich hier der Trend zu mehr Zubereitungsqualität wider. Ein Comeback erleben etwa aromaintensive Garmethoden wie das Sous Vide-Verfahren. „Von vita-min- und aromaschonenden Cook & Chill- Verfahren über moderne Frontcooking-Ge-räte bis zur Be- oder auch Entschleunigung der Garprozesse – die Messe bietet einen Überblick über alle Facetten aktueller Kü-chentechnik“, berichtet Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin bei Hamburg Messe und Congress. Nicht zu übersehen und schon früh zu erschnuppern ist au-ßerdem die „Schlemmermeile“ (Hallen A1, B1 bis B4), auf der zahlreiche Köche und Brauer ihre neuen Food-Kreationen sowie trendigen Getränke anpreisen. Trends im Hoteldesign In den Hallen B5 und B7 stehen tra-ditionell die Einrichtung und Aus-stattung im Mittelpunkt. Dabei wird Foto: Hamburg Messe und Congress AUF EINEN BLICK mehr denn je der Trend zu Wohn-lichkeit und Atmosphäre aufge-griffen, und das Verschmelzen von Business und Leisure – Trendfor-scher sprechen von „Bleisure“ – hat schon heute erhebliche Aus-wirkungen auf die Raumkonzep-tionen. Die Grenzen zwischen Rezeption, Restaurant und Lob-by schwinden und die Hotelhal-le wird zum multifunktionalen Wohnzimmer der vernetzten Gesellschaft. Auch das Angebot von Technik wird zum Hopp-oder-Topp-Kriterium. Damit die Gäste mailen, twittern und die aktuel-len Nachrichten auf dem Smartphone verfolgen kön-nen, ist eine moderne Ver-netzung gefragt. Durch die Nutzung von Smart-phones und Tablet-PCs ergeben sich ganz neue Wege für den Austausch von Daten – sowohl für den Gast als auch für Messeplatz den Hotelbetrieb. Ein weiterhin beherr-schender Trend ist dabei auch das Thema Nachhaltigkeit. Dabei geht es nicht nur um energieeffiziente und ressourcenschonende Technik. Das Thema wird auch optisch im-mer wichtiger, denn die Hinwendung zur Natur und zu natürlichen Materialien prägt Möbel, Dekorationen und Interieurs. Holz zählt derzeit mehr denn je zu den angesagtesten Werkstoffen. Pinker Würfel Was gibt es sonst Neues auf der Messe? Im Pink Cube etwa werden Erfahrun-gen internorga 2013 Park Planten un Blomen CCH- Congress-Center Hamburg Taxi Änderungen vorbehalten! Von der Biermanufaktur bis zum Stand 1/2013 Einrichtungshaus – wenn die 87. Internorga vom 8. bis 13. März in Hamburg öffnet, bleibt kaum ein Trend unentdeckt. von internationalen Trendforschungs-reisen präsentiert sowie Neuigkeiten und Anregungen aus dem Lebensmittel- und Getränkemarkt frei Haus geliefert. In der Newcomers‘ Area präsentiert sich eine Rei-he von Unternehmen erstmalig mit ihren in-novativen Angeboten. Premiere feiert auch die Skywalk-Tafel auf der gläsernen Brü-cke zwischen den Hallen A und B, die ver-rät, Wann: 8. bis 13. März 2013, täglich von 10 bis 18 Uhr Wo: Hamburger Messegelände, Hallen A1-A4, B1-B7, Leichtbauhalle B6.1 und auf dem Freigelände Preise: Tageskarte: 29,50 €, Zweitageskarte: 38 €, Fachschüler: 14 €, Messekatalog: 20 € www.internorga.com was bei Geschirr, Gläsern, Besteck und Bestuhlung gerade angesagt ist. Täglich ab 17 Uhr lädt der Dehoga Hamburg zudem bis Dienstag zum gemeinsamen Messeaus-klang ein. „Hier trifft man sich, tauscht sich aus und lässt den Messetag stimmungsvoll zu Ende gehen“, versichert Rose Pauly, Prä-sidentin des Dehoga Hamburg. Auch das Team der B&L MedienGesell-schaft ist mit der first class und den weiteren Fachzeitschriften GVmanager, Gastlichkeit FachmagazinfürmoderneGastronomiekonzepterundumdieUhr Stunden so-wie Schulverpflegung in diesem Jahr wieder auf der Internorga vertreten. Am 7. März 2013 ehren wir dabei im Auftrag unserer Leser die diesjährigen Gewinner des Bran-chenpreises „Best of Market“ in verschie-denen, zum Teil neuen Kategorien. Die Basis des Awards bildet die umfangreiche Leserbefragung im Sommer und Herbst letzten Jahres über Ihre Erfahrungen und Einschätzungen als Anwender. Wer die Preisträger sind, erfahren Sie auf unseren Messeständen und ausführlich in der April- Ausgabe. Auf dem Messegelände finden Sie uns in Halle A4, Stand 425 sowie in Halle B4, Stand 005. Schauen Sie doch mal vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bäckerei- und Konditoreibedarf, Ladenbau B6, B6.1 Küchentechnik und -ausstattung A2, A3, A4 Nahrungsmittel, Getränke und Kaffee- maschinen A1, B1, B2.EG, B3.OG, B4 Außengastronomie (u. a. Veranstaltungszelte, Pavillons, Verkaufsfahrzeuge) Freigelände Speiseeismaschinen und -rohstoffe A2 EDV und Kassensysteme B2.OG, B3.EG Bus-Shuttle zum Bahnhof Dammtor Bus-Shuttle zum Eingang West Parkhaus Mitte Flora-Neumann-Str. Eingang Süd Eingang West Halle B6.1 Bäckerei- u. Konditoreibedarf Eingang Ost Tiefgarage CCH Eingang Mitte Fernsehturm Holstenglacis Karolinenstr. Lagerstr. St. Petersburger Straße Bei d. Kirchhöfen Messehallen Stephansplatz Sternschanze Taxi Taxi Taxi Hallenplan Internorga 2013 U2 Pink Cube Halle B4.OG LiqID Bar Newcomers‘ Area Halle B4.OG NEU Speiseeis- maschinen und -rohstoffe Halle A2 NEU NEU B7 B2 B1 B3 B6.1 B5 A3 A4 A2 B6 B4 A1 Einrichtung und Ausstattung B5, B7 Dammtor 29 3/2013


first_class_03_2013
To see the actual publication please follow the link above