Foodkonzepte - Spannende Dessertpräsentationen: Süße Verführung an der Front

first_class_03_2013

Fotos: MEC2, Läderach Süße Verführung an der Front Dessertpräsentationen zum das neue Nachlesen verrät Eiszauberbuch 2013“ von „Schöller. Darin findet Nestlé Rezeptidee für sich etwa eine den die Gäste Eisbecher, können. Das Es muss ja nicht gleich eine leicht bekleidete Dame aus einen selbst gestalten bei Bedarf der Torte hüpfen, die den Unternehmen liefert passenden Zutaten. auch die Gästen einen süßen Abschluss ihres Menüs beschert. Doch ein wenig Bewegung und Show dürfen es beim Dessert gerne sein, denn bekanntermaßen ist es der letzte Gang, der bei den Gästen den bleibendsten Eindruck hinterlässt und dabei nicht zuletzt auch den Köchen eine be-sondere Bühne bieten kann. „Eis geht z. B. immer“, erklärt Philipp Pudenz, Geschäftsfüh-rer des Hotel Bad Minden in Minden und verweist auf seine „Kleine Eisdiele“, die das Hotel-restaurant für Veranstal-tungen als Teil sei-nes Frontcooking-Buf-fets aufbaut. Dazu verwenden er und sein Team einen Servier-wagen, der mit bis zu acht haus-gemachten Sorten Eiscreme und Sorbets – gern auch individuell zu Themenabenden wie Whis-ky- oder Bierverkostungen – be-stückt wird. „In Schälchen oder in der Waffel portioniert, können die Gäste das Eis nach Wunsch dekorieren“, beschreibt der Diplom-Betriebswirt und Som-melier. In Weckgläsern stellt das Küchenteam dafür verschiede-ne Toppings, von Kokosraspeln und Streuseln bis zu heißen Schokoladen- oder Beerensau-cen bereit. Dazu schlägt das Küchenteam vor den Gästen frische Weißweinzabaione auf – und fertig ist die Spielerei für Erwachsene, für die das Hotel noch nicht einmal eines großen Personalaufwands bedarf. Noch mehr Show gibt es zum Dessert im Angelo Hotel Mu-nich Westpark in München: Dort begleitet nach „alter“ Moleku-larmanier wabernder Nebel die Dessertproduktion. An seinem Wenn Gäste aufs Dessert verzichten, haben sie es nur noch nicht gesehen. Mit Dessertshows bringen ihnen Hotels die Kreationen näher. Eine Alternative zu Servier-geschirr aus Porzellan und Glas sind essbare Schäl-chen. Läderach hat z. B. eine Aus-wahl an Scho-ko- Schälchen für kalte Cremes und Eiscreme oder aus Buttermürb-teig für kalte und warme Füllungen. Tipps zum Nachmachen 24 3/2013


first_class_03_2013
To see the actual publication please follow the link above