Privathotel Lindtner Hamburg, Hamburg: Kunst ohne Künstlichkeit

first_class_03_2013

Fotos: Privathotel Lindtner Hamburg Kunst ohne Künstlichkeit Das Privathotel Lindtner Hamburg im Hamburger Süden hat oft Autos zu Gast – nicht nur auf dem Parkplatz, sondern mitten im 550 m² großen Festsaal. Denn diesen nutzen große Automobilkon-zerne gerne für ihre Präsentationen. „Wir haben etwa zweimal pro Woche solche Ver-anstaltungen“, erklärt Katrin Gräfe, die Ver-kaufs- und Marketingdirektorin des Hotels. Insgesamt gibt es 21 Veranstaltungsräume ab 24 m², der größte ist ebenerdig mit einer großzügigen Deckenhöhe – gute Vor-aussetzungen für das Ausstellen von Fahrzeugen. Doch auch an-dere Ausstellungen sind im Hause Lindtner ein großes Thema. Das Eigentümer-Ehepaar Heida Lindtner und Gert Thies-Lembcke pflegt seit langem eine Freundschaft mit dem Künstler Vladimir Kamendy, der seit 1992 einen Teil des Jahres im Hotel lebt. Regelmäßig werden seine Arbeiten im Haus ausgestellt, die er hier während seines Som-merateliers anfertigt. Seine farbenfrohen Werke sollen trotz des Alltagsgeschäfts mit vielen Großveranstaltungen eine lebendige und kreative Atmosphäre schaffen. In die-sem Sinne versteht sich das Haus als Kultur-träger, von der zeitgenössischen Kunst bis hin zur Architektur und der Ausstattung. Auch sonst ist das familiengeführte Hotel, das seit mehr als 25 Jahren vom Eigentü-mer- Ehepaar geführt wird, auf große und kleine Veranstaltungen aller Art ausgelegt. Neben der üblichen Veranstaltungstechnik sowie der Verpflegung der Tagungsgäste, buchbar in zahlreichen Pauschalen, sorgen z. B. die Mitarbeiter des Lindtner Medical Spa & Beauty in den sogenannten „Wellness Pausen“ für Entspannung. Dazu gehört z. B. eine vitalisierende Nacken- und Kopfmas-sage, die bis zu einer Teilnehmerzahl von 20 Personen zugebucht werden kann. Zur Lockerung gibt es das Programm „Fit am Ar-beitsplatz“ – Kräftigungsübungen und Deh-nungen, die im Sitzen durchgeführt werden. Zum Programm von Spa-Leiterin Donate Thiemann-Nökel, die diesen Bereich seit dem Umbau im Jahr hotelkonzepte


first_class_03_2013
To see the actual publication please follow the link above