Karriere - Personalrecruiting: Matthias Wirth: Aufwachen und Finden

first_class_01_02_2013

karriere Aufwachen undfinden Herr Wirth, Sie sind Koch, Wirtschafts- Positionierung von Führungskräften inner- werden muss – mehr aber nicht. Die Perso- wissenschaftler, waren Personalleiter bei halb der Branche. Sowohl Personalvermitt- nalabteilung gilt vielerorts nach wie vor eher Mövenpick Hotel München-Airport und sind lung als auch Online-Stellenbörsen sind als Kostenfaktor, denn als wertschöpfende seit zehn Jahren Gesellschafter bei Konen & heute weiterhin stark gefragt. Abteilung. Die Not zur Veränderung scheint Lorenzen. Wie würden Sie die Personalver- noch nicht groß genug zu sein. Nichtsdesto- mittlung in den 1990er Jahren mit heute ver- Im Frühjahr vergeben die Deutsche Hotel- trotz merken wir auch, dass vermehrt Privat- gleichen? akademie und first class erstmals hotels über uns ihre Führungskräfte suchen. Damals erfolgte sie nur über den Hospitality HR Award, bei dem Der Beratungsbedarf ist hier groß und auch die lokale oder Fachpres- Hotelcareer Premiumsponsor ist. die Not, geeignete Führungskräfte zu finden. se und über Fachvermittler Was macht für Sie heute einen Das wird sich sicher noch weiter zuspitzen. wie uns. Netzwerke waren attraktiven Arbeitgeber aus? Wann wie auch heute das A und vermitteln Sie besonders schnell? Wie ausgeprägt ist der Tellerrandblick? O. Mussten wir am Anfang Wenn das Unternehmen eine Er fehlt vielerorts, vor allem weil die aktuel- noch mit Karteikarten umge- starke und bekannte Marke hat. le Führungsgeneration noch immer stark in hen, nehmen uns jetzt Smart- Zudem setzen sich auch ein pro- Hierarchien und der Vergangenheit denkt. phones, Tablets oder das In- fessionelles Bewerberhandling Dabei könnte sich die Hotellerie beim Per- ternet viel Arbeit ab. Der Inter- und gutes Personalmanagement sonalmanagement durchaus mehr z. B. an netbeginn trug besonders auch auf Dauer durch. Die Hotelwelt Arbeitszeitmodellen von anderen Branchen auf internationaler Ebene dazu ist sehr klein und das orientieren. Die Hotellerie in anderen bei, dass sich die Beziehungen Ländern wiederum arbeitet z. T. in von Online-Stellenbörsen ermög- Führungskräfte zu gewinnen, ist zur . schlankeren Strukturen und ist so oftder Wandel hier ist bei Problemenschneller entscheidungsfähig. DochPotenzialeSchwerstarbeit avanciert. Matthias Wirth voninnerhalb der Branche rasanterweiterten, und die Verbreitunglicht wurde. Diese Entwicklungmachten sich auch unsere Ge- Konen & Lorenzen wirbt für ungenutzte Arbeitszeiten und geringen Löhnen bei im-genwie hoher Fluktuation, schwierischäftsführer Manuel Konen und Unternehmens- mer kurzfristigeren Buchungen auch schwie- Personalsuche über Online-Stellenanzeigen Was halten Sie von diesem Engagement? Generationen, die besonders qualifiziert sind Fotos: © Maridav_Fotolia.com, privat--rig. Für einen Quereinsteiger ist es zudemnicht leicht, einfach mal ein Hotel zu führen,so dass eher Hotelführungskräfte von anderen Branchen abgeworben werden. Ich glaube, dass sich hier mit den nachkommenden-pflege ist in-image verbreitet sich innerhalb der Branche sehr schnell. Dies wird z. T. unterschätzt.Die Mitarbeitergewinnung undeinigen Hotels zur Chefsache erklärt worden.-Stellen--Arne Lorenzen zunutze und gründeten 1999 ein zweites Unternehmen, dieYourcareergroup AG. Obwohl anfangs nochbörsen erkannt wurde, entwickelte sich die nicht die Notwendigkeit von Online schnell. Während sich die Yourcareergroup Ich bin mir nicht sicher, ob man vielerorts bei und z. T. schon in anderen Industrien ge- heute mit den drei Jobbörsen Hotelcareer, der Mitarbeiterpflege heute schon von Chef- arbeitet haben, noch einiges ändern wird. Gastronomiecareer und Touristikcareer bei sache reden kann. Vielmehr glaube ich, dass Insgesamt muss der HR-Bereich in Hotels den Online-Stellenbörsen etabliert hat, kon- in etlichen Hotels zwar erkannt wird, dass es noch viel offener und kreativer werden. zentriert sich Konen & Lorenzen nur auf die eng in der Personaldecke wird und reagiert Vielen Dank für das Gespräch. syk 42 1-2/2013


first_class_01_02_2013
To see the actual publication please follow the link above