Page 33

first_class_01_02_2013

hotelmedien Thomas Koppanyi, Produktmanager bei WISI Communications, hat beob- achtetet, dass „die allermeisten Betriebe beim TV-Empfang und der Verteilung der Programme auf Kopfstellentechnik setzen. Reine Sa- tellitenlösungen mit SAT-Receivern auf den Zimmern sind hingegen nach wie vor selten und dann zumeist nur in sehr kleinen Häusern anzutreffen.“ In diesem Sinne spielt die Re-Analo- gisierung für ihn weiterhin für Hotels eine wichtige Rolle. „Allerdings sehen wir ein Umdenken bei der eingesetzten Technik und klar die steigende Tendenz hin zu Digital-TV und damit zu mehr Pro- grammvielfalt für die Gäste. Treiber sind vor allem Hotels mit internationalem Pu- blikum und in den Urlaubsgebieten. Vie- le machen dabei sogar gleich den zweiten Schritt und investieren mit HD in eine noch Das Neueste geleast – damit hat das Hotel Unger die digitale Umstellung vollzogen. bessere Bildqualität.“ Hybrider Siegeszug Wie auch immer mit der digitalen Umstel- Service 32-Zoll-HD-TV-Geräte samt WLAN- lung umgegangen wurde, so hat sich das Netz und Entertainmentsystem installiert. Angebot in den letzten Monaten insgesamt anlage an sich investiert wurde oder sich das Damit stehen ab sofort 60 TV- und 40 Radio- stark verbessert – vor allem hinsichtlich der Hotel zu einer kompletten TV-Neuanschaf- sender aus zehn Ländern bereit, zudem kön- Programmqualität und -vielfalt, darin sind fung entschlossen hat. „Der Investitions- nen ca. 70 Film- und Kino-Blockbuster per sich fast alle Anbieter einig. Rolf Ihrig von umfang war stark davon abhängig, ob neue Video-On-Demand abgerufen werden. Promax Deutschland geht davon aus, dass digitale TV-Geräte mit der neuen Antennen- Technik macht es heute möglich. Otrum das Programmangebot auf das Zwei- bis kopftechnik angeschafft werden mussten“, z. B. hat mit Enterprise Smart die Set-Top- Dreifache gestiegen ist. Für die Moderni- bringt es Reiner Käsbach von Tascan auf Box von der interaktiven TV-Lösung entfernt sierung der Antennenanlage wurden dabei den Punkt. Entsprechend sei die Umstellung und direkt in die Smart-TV-Hardware inte- nach seiner Erfahrung je nach Hotelgröße noch voll im Gange – gerade auch weil der griert. Die erste Version wurde mit LG für Foto: Hotel Unger und -kategorie zwischen 4.000 und 8.000 E Trend hin zu neuen hybriden TV-Geräten die LG LT760H Hotel-TV-Serie entwickelt, in die Hand genommen plus der LCDs pro mit interaktiven, aus dem Internet abrufba- andere Anbieter folgen. Damit ist das Sys- Zimmer. P-Labor macht eine Durchschnitts- ren Programminhalten geht. Das Platzl Hotel tem nicht nur mit Advertising, Bundling, und investition zwischen 15.000 und 75.000 E in München z. B. hat jetzt erst die Vollum- Smartphone ausgestattet, sondern auch mit aus – je nachdem ob nur in die Empfangs- stellung gewagt und für einen verstärkten Live UI, einer Benutzeroberfläche, die mit m3connect macht Hotels fit für die Zukunft Das m3connect Hospitality Performance Konzept ist mehr- schichtig und modular aufgebaut und passt sich dabei an die individuellen Anforderungen der Hotel- und Tagungsbetriebe an. Basis ist ein leistungsstarkes Glasfasernetz, das den Stand- orten Hochgeschwindigkeitsan- schluss zum Internet bereitstellt. info@m3connect.de www.m3connect.de facebook.com/m3connect


first_class_01_02_2013
To see the actual publication please follow the link above