Page 11

first_class_12_2012

Treugast Investment Ranking Hotellerie Deutschland marktforschung Verteilung der Performance Ratings der Hotelgesellschaften 2010-2012 M gen bleibt die Hotellerie 30 chen offen, die besser bezahlen-ring. Damit stehen 63 % derausgebildeten Fachkräfte Bran4035-it steigenden Umsätzen,Raten und Auslastun 2012 in Deutschland auf Erfolgs- 25 oder bessere Aufstiegschancen kurs. Der Betriebsvergleich Ho- 20 bieten. Der einzelne Hotelier ist tellerie und Gastronomie 2012, 15 gefordert, vor allem in der Perso- den das Beratungsunternehmen nalrekrutierung, Nachwuchsför- Treugast zum zehnten Mal he- 10 derung und der Mitarbeiterbin- rausgibt, zeigt gerade bei den 5 dung tätig zu werden. kleineren Mittelstandsbetrieben 0 500.000 E bis 1 Mio. Eeine gute 2010 3 12 29 19 5 Alte, neue Top 3BBBBBAAAAAA Umsatz zwischen mit einem Entwicklung auf. Dank einer auf 2011 3 12 34 15 5 Betrachtet man die Immobilien- ca. 53 E gestiegenen Rate und entwicklungen, so bescheinigt 2012 3 14 35 14 5 einer Auslastung von 56,1 % das Treugast Investment Ran- (+9,5 % gegenüber 2011) kletter- king 2012, das die Performance te der Umsatz auf durchschnitt- Mit steigender Zahl konnten sich im A-Bereich in den letzten Jahren und strategische Ausrichtung der lich 792.400 E. Im Ergebnis er- Hotelgesellschaften behaupten. (Quelle: Treugast Solutions Group) 71 wichtigsten Hotelgesellschaf- reichten die Pachtbetriebe eine ten in Deutschland untersuchte, solide Rendite von 4,8 % und einem reduzierten RevPAR von das vor allem auch eine Folge dem deutschen Hotelmarkt die Eigentumshäuser von 6,2 %. 78,47 E (-6,64 E) führt. Für das des schlechten, hausgemachten wieder lohnende Investitionen. Laut Treugast können diese Zah- laufende Jahr erwarten die Be- Images der Branche. Laut der Rund 70 % aller Gesellschaften len durch ein strategisch stärker treiber bei steigender Auslastung DIHK-Ausbildungsumfrage be- zeichneten sich dabei durch eine ausgerichtetes Kostenmanage- und Rate einen erneuten Umsatz- werten angehende Köche, Res- überdurchschnittliche Investi- ment, besonders bei den Waren- anstieg um fast 8 %. taurant- und Hotelfachleute die tionssicherheit aus und erhiel- und Personalkosten, noch opti- Inhalte und Ausbildungszeiten in ten ein Blue-Chip-Rating. Die miert werden. Die Budgets 2012 der Branche besonders schlecht. Spitzenplätze erzielten wie im Hausgemachte Probleme würden zumindest erste positive Überdies sind die Übernahme- Vorjahr mit der Top-Bewertung Veränderungen bei den Waren- Erstmals hat die Treugast im chancen nach der Ausbildung AAA Motel One, Accor und kosten zeigen. Die Hoteliers er- Betriebsvergleich als Sonder- mit 27 % im Jahr 2012 sehr ge- Marriott. Dabei spricht für Motel warten aufgrund der gestiege- gruppe Hostels ausgewertet, nen Umsatzerwartung und den denn das Segment punktete bei partiell gestrafften Kostenstruk- einem Ertrag je verfügbarem turen daher verbesserte Zahlen Bett (RevPAB) von 9,59 E durch im Betriebsergebnis II: 8,7 % ein Betriebsergebnis von 20,5 % (Pacht) und 10,2 % (Eigentum). vor Zinsen und Abschreibungen Auch die Großhotellerie wähn- – was nicht zuletzt durch eine te sich mit einem Umsatz ab schlanke operative Kostenstruk- 2,5 Mio. E und einem Beher- tur von durchschnittlich knapp bergungsanteil ab 56 % 2012 45 % erzielt wurde. Operative wieder auf der Gewinnerseite. Einsparungspotenziale würden Die auf fast 69 % gestiegene sich primär bei den erhöhten Auslastung ist einer gesunkenen Frühstückswarenkosten, die bei Rate geschuldet und führt im derzeit gut 50 % auf Speisen Ergebnis zu einem im Vorjahres- und Getränke liegen, ergeben. Die SANDER Gourmet von aktuell 47,65 E (-2,24 E). lastungen für das laufende Jahr Festtagsküche-Bei steigenden Raten und Aus vergleich reduzierten RevPAR Das Betriebsergebnis II ist aber erwarten die Hostelbetreiber Gänse- und Entenfl eisch mehr als doppelt so hoch wie Umsatzzuwächse, die durch suk- in der Großhotellerie mit einem zessiv reduzierte Warenkosten aus artgerechter, nachhaltiger Beherbergungsanteil von bis gesteigert werden sollen. Freilandhaltung. zu 55 %. Ab einem Umsatz von Doch bei aller Freude über die 10 Mio.Everzeichnete wiederum guten Zahlen warnen die Analys- die Großhotellerie ebenfalls ein ten vor einer Vernachlässigung deutliches Umsatzplus von rund des Faktors Personal, der neben Foto: © lassedesignen – Fotolia.com 17 %, wobei dies durch die ver- steigenden Lebensmittelpreisen änderte Betriebsgröße der unter- und explodierenden Energie- suchten Hotels beeinflusst wur- kosten in den nächsten Jahren de: Die durchschnittliche Zim- besonders über den Erfolg ent- merzahl hat sich von 258 Zimmer scheiden wird. Zudem wird die im Jahr 2010 auf 333 Einheiten soziale Komponente die wirt- erhöht. Die Auslastung weist schaftliche Gastgewerbe-Ent- Land-Entenbrust gefüllt mit Maronen und Lebkuchen in eigener Jus +3,4 % auf und liegt nun bei wicklung beeinflussen: Fehlen 67,1 %. Die Rate ist jedoch um bis 2030 ca. 4 Mio. Erwerbstätige rund 12,5 % gesunken, was zu im Dienstleistungsbereich, so sei 12/2012 11 SANDER Gourmet GmbH uni2219 Industriepark 12 uni2219 56291 Wiebelsheim uni2219 www.sander-gourmet.com


first_class_12_2012
To see the actual publication please follow the link above