Talanx-Konzern, Köln: Innere Werte zählen:

GVmanager_11_2012

SCHWÄBISCHE EIERSPÄTZLE Innere Werte zählen Die Bio-Küche des Talanx-Konzerns in Köln verarbeitet nicht nur regionale Bio-Ware, sondern auch Lebensmittel, die nicht den konventionellen Normen entsprechen, und kämpft damit für mehr Lebensmittelwertschätzung. O datum, 500 kg Zucchini oder 200 l sie wissen, dass unsere Produkte rein biolo-rechte Früchte oft verschmäht werden, grei-fen unsere Mitarbeiter sehr gerne zu, dennmonatigem Mindesthaltbarkeits-b Nudelpackungen mit nur nochsechs Bio-Milch – Bernhard Bonfig und sein Team gisch und nicht genmanipuliert angebaut wissen immer etwas mit Lebensmitteln an- wurden. Wichtig ist, was drin ist und nicht zufangen, die für den Handel nicht mehr wie etwas aussieht“, betont Bernhard Bon- verkäuflich sind und deshalb weggeworfen fig, der mit dieser Kultur auch schon Nach- werden müssten. Damit bringt die zertifi- ahmer gefunden hat. „Immer wieder mel- zierte Bio-Küche des Talanx-Konzerns am den sich andere Unternehmen, die unser Standort Köln, zu dem auch der Geschäfts- Küchenkonzept und unsere Philosophie bereich Privat- und Firmenversicherung übernehmen möchten, weil sie merken, Deutschland mit seinen Marken HDI und dass die Mitarbeiter einen immer größeren HDI-Gerling gehören, allen Lebensmitteln Fokus auf die Lebensmittelqualität und den eine besondere Wertschätzung entgegen – richtigen Umgang mit ihnen legen.“ Insge- und nicht nur Bio-Produkten aus der Re- samt 20 % beträgt der Anteil der Druckwa- gion. „Als ein Händler anrief und mir eine re der Lebensmittel, die das Bio-Betriebsres- große Ladung Zucchini anbot, haben wir taurant verarbeitet. Im Sommer ist der Pro- gerne zugegriffen und ihm die Ware zu sehr zentsatz sogar noch höher. „Mit Druckware guten Konditionen abgekauft. So haben meint der Handel Ware, die wegen Über- beide Seiten davon profitiert“, erzählt der produktion nicht mehr abgesetzt werden Küchenleiter Bernhard Bonfig, der für solch kann“, erklärt Bernhard Bonfig, der sich als spontane Aktionen gerne den Speiseplan dankbarer Abnehmer solcher Produkte bei umstellt. „Meine Köche haben sich dann aus- Händlern, Molkereien oder Landwirten im gelebt und gezeigt, was sie mit Zucchini Rheinland einen Namen gemacht hat. „Bei kulinarisch alles zaubern können.“ gut 1.400 Essen, die wir täglich ausgeben, SCHWÄBISCHE EIERKNÖPFLE „SPÄTZLE“ können wir mit dieser Quote mehr als zu- Verschmähte Qualität frieden sein. Und sollte ein Hersteller mal Die Mitarbeiter am Standort Köln schät- nicht wissen, wie er seine Ware los wird, TYPISCH zen solche Lebensmittel. „Während in an- kann er sich sehr gerne bei uns melden. Wir deren Betriebsrestaurants nicht normge- freuen uns immer über Angebote.“ SCHWÄBISCH & IDEAL FÜR JEDEN EINSATZBEREICH! – Hohe Produktqualität – Einfach im Handling – Kurze Zubereitungszeit – Kein Zusammenkleben nach dem Garen Fotos: Kirchner, © Marin D/Pixelio – Ideal als Hauptgericht oder Beilage Küchenleiter Bernhard Bonfig (l.) hat jüngst 500 kg für den Handel unverwertbare Zucchini verarbeitet. BÜRGER GMBH & CO. KG – Zeiss-Str. 12 – 71254 Ditzingen Tel. 07156 3002-0 – Fax 07156 3002-2066 – www.buerger.de


GVmanager_11_2012
To see the actual publication please follow the link above