Die Krise als Chance?

GVmanager_11_2012

Management Die Krise als Chance? Virenbelastete Tiefkühl-Erdbeeren verursachten Ende September einen akuten Brechdurchfall in ostdeutschen Schulen. Die Schulverpflegung und das Qualitätsmanagement von Schulverpflegern gerieten dadurch stark in die Diskussion, dabei hätte es jede Großküche treffen können. Wie sichern sich große Caterer ab? M Ende September und Anfang Okto- versichern, lich ein Bewusstsein dafür, dass Kinder undbiond. „Es entsteht end-Schulmensen gesprochen“, äußert sich Dr.Harald Hoppe von„Wir können-ehr als 11.000 Kinder und Jugendliche in Ostdeutschland erkrankten ber an Gastroenteritis. Es war der bisher Jugendliche einer reellen Gefahr ausgesetzt dass dies ein größte lebensmittelbedingte Ausbruch in werden, indem ihnen billigst produziertes Deutschland. Bei einem beträchtlichen An- Einzelfall war. Essen vorgesetzt wird.“ teil der Patienten wurden Noroviren nach- Dieser isolierte gewiesen, einige Schulen mussten vorüber- Fall hat keiner- Standards für Sicherheit gehend geschlossen und desinfiziert wer- Dabei gelten in der EU laut Bundesminis- den. Am 8. Oktober, nach Abklingen der lei Einfluss auf terium für Ernährung, Landwirtschaft und Neuerkrankungen, veröffentlichten die in- das Essen der von uns beliefer- Verbraucherschutz (BMELV) „hohe Stan- Fotos: © Thomas Siepmann/Pixelio, Archiv, privat volvierten Behörden rund um das Bundes- ten Schulen und Kitas.“ dards für die Sicherheit von Lebensmit- amt für Verbraucherschutz und Lebensmit- teln“. „Diese strengen Auflagen müssen telsicherheit (BLV) und das Robert-Koch- Stephan Dürholt, Leiter der Pressestelle, Sodexo selbstverständlich auch Importprodukte er- Institut (RKI) die Ursache: mit Noroviren füllen. Verantwortlich für die Sicherheit von befallene tiefgefrorene Erdbeeren eines die Frage zur Regionalität („Chinesische Erd- Lebensmitteln sind die Hersteller, die Im- Sodexo-Lieferanten. Das Fatale: diese Erd- beeren im Oktober?“, vgl. Leserbrief S. 35). porteure und die Händler“, lautet das offizi- beeren wurden in Menüs für die Schulver- Auch das Thema Qualität in der Schulver- elle Statement des BMELV. „Damit die An- pflegung verarbeitet und – sie stammten pflegung sowie die geringen Möglichkeiten bieter von Schulessen eine hohe Qualität aus China. Bezugnehmend auf die Krank- bei bestehendem Preisdruck wurden kon- garantieren können, haben wir von der heitswelle wurde die Schulverpflegung trovers diskutiert. „Der Vorfall hat neben Deutschen Gesellschaft für Ernährung DGE zum Titelthema und Tagesgespräch. Die den schlimmen Folgen für die Betroffenen Qualitätsstandards für die Verpflegung in Diskussion bzw. das Grundproblem geht da- auch eine positive Seite: Es wird endlich Kitas und Schulen – aber auch in Betriebs- bei aber auch andere GV-Betriebe an, z. B. wieder über die prekäre Situation in den restaurants und Senioreneinrichtungen – 36 GVmanager 11/2012


GVmanager_11_2012
To see the actual publication please follow the link above