Veranstaltung - 9. S&F-Symposium, Fürstenfeldbruck: Stärken stärken

GVmanager_11_2012

S&F-Symposium Stärken stärken Unter dem Leitthema „Wertschöpfungsprozesse 2013“, Modernes Verpflegungsmanagement, Best Practices für Individual-, Gemeinschafts- und Systemgastronomie, fand am 11. und 12. Oktober 2012 das 9. S&F-Symposium statt. M begründete die Themenwahl „Wert-arcus Seidl, GeschäftsführenderGesellschafter von S&F-Consulting, schöpfungsprozesse“ für das 9. S&F-Sympo- sium mit den Worten: „Anliegen ist es, die Arbeit stets zu verbessern und eine gleich- bleibende Qualität zu gewährleisten. Nütz- liche und wertvolle Anregungen für die Branche erwarten Sie in den kommenden zwei Tagen.“ Als Tagungsort wurde erneut das Veranstaltungsforum in Fürstenfeld- bruck gewählt. In den zahlreichen Fach- vorträgen bekamen die teilnehmenden Führungskräfte der Gemeinschaftsverpfle- gung auch einen Einblick in BestPractice- Konzepte. Medienpartner war erneut das Fachmagazin GVmanager. Der Gast als Kunde Nach der Einführung durch Marcus Seidl übernahm Moderator Dr. med. Dr. rer. nat. Klaus Piwernetz das Mikrofon und führte in bekannt charmanter Weise durch die Veranstaltung. Zu Beginn des Symposiums waren die Auswirkungen der Novellierun- gen des Verbraucherinformationsgesetzes (VIG) auf Verpflegungsbetriebe das Thema. Seit 1.9.2012 können die Bürger nach dem neuen VIG noch schneller, umfassender und günstiger informiert werden als bisher. Bezugnehmend darauf, sprach Armin Wolf, Bereichsleiter Lebensmittelverarbeitung und GV, Quant Qualitätssicherung, in seinem Vortrag über die Pflichten und die Verant- wortung, die der Verpflegungsmanager als „gläserner Lebensmittelunternehmer“ hat. Prof. Dr. Angelika Sennlaub vom Fach- gebiet Hospitality Management der Hoch- schule Niederrhein Mönchengladbach zeigte in ihrem Vortrag anschließend, wie Fotos: S&F-Consulting/Seidl wichtig es ist, den Gast als Kunden zu sehen. Anhand praktischer Beispiele führte sie aus, welchen Einfluss z. B. die Lokalität Experten der GV (o.) gaben den Teilnehmern (u.) einen Einblick in Wissenschaft und Praxis. Zudem wurden vorbildliche Betriebe mit dem Gütesiegel „Kochmützen“ ausgezeichnet (M).


GVmanager_11_2012
To see the actual publication please follow the link above