Im Porträt (Kategorie Patienten-/Seniorenverpflegung): Uwe Gathmann, Herz- und Kreislaufzentrum, Rotenburg a. d. Fulda: Gut ist nicht gut genug

GVmanager_11_2012

GV-Manager des Jahres 2012 Gut ist nicht gut genug Herausforderungen schätzt Uwe Gathmann und meistert sie stets erfolgreich – im Mittelpunkt steht dabei immer der Anspruch an gesunde Ernährung. Für sein unermüdliches Engagement wurde er jetzt zum GV-Manager des Jahres 2012 in der Kategorie Patienten-/Seniorenverpflegung ausgezeichnet. A mann, Betriebsleiter Versorgung im gar nicht gerecht, denn die beiden Verpfle- Nebenbei ist er u. a. Hygienebeauftragterdie Betriebsverpflegung von Amazon anzwei Standorten. Doch damit nicht genug:Kategorie Patienten-/Seniorenverpflegung.Dabei wird ihm diese Kategorie eigentlichls „Energiebündel, das durch nichtszu bremsen ist“ wird Uwe Gath- Herz- und Kreislaufzentrum Rotenburg an gungsbereiche sind nur eines von vielen für Gemeinschaftsküchen vom TÜV Saar- der Fulda (HKZ), von Kollegen beschrieben Standbeinen, die sich Uwe Gathmann auf- land und engagiert sich im Güteausschuss – und er macht dieser Bezeichnung alle gebaut hat. Im Mittelpunkt seiner täglichen der Gütegemeinschaft Ernährungs Kompe- Ehre. Schon früh hat er festgestellt, dass die Aufgaben steht die Versorgung der Patien- tenz e.V. (GEK). Dass er sich bei all diesen GV „keinesfalls langweilig ist“ und prompt ten und Mitarbeiter im HKZ sowie der orts- Aufgaben nicht verzettelt, liegt an seinem war seine Passion festgelegt. „Es geht nicht ansässigen AWO-Senioreneinrichtung, die guten Zeitmanagement und daran, dass er darum, auf Masse zu produzieren, sondern im Gebäudeteil der Privatklinik unterge- seinen Job nicht als Beruf, sondern als Klasse auf den Teller zu bringen“, begrün- bracht ist. Er bewirtschaftet auch den kli- „Berufung“ sieht. „An meiner Tätigkeit det er. „Es gibt in der GV viel zu tun – man nikeigenen Shop und stemmt zudem die liebe ich, die mir anvertrauten Versor- kann aber auch viel bewegen.“ Dass er in Versorgung von zwei Schulen im Ort sowie gungsbetriebe stetig voranzubringen“, er- den letzten Jahren viel bewegt hat und den- läutert Uwe Gathmann. Voranbringen will noch menschlich geblieben ist, er in erster Linie die Patientenver- zeigt nicht zuletzt seine pflegung – und zwar in Auszeichnung zum Richtung der Ernäh- „GV-Manager rungstherapie. des Jah- „Im Kran- res“ in kenhaus der wird Foto: privat 26 GVmanager 11/2012


GVmanager_11_2012
To see the actual publication please follow the link above