Page 41

first_class_05_2017

DaySpa Arrangement mit allen Leis-tungen, ein weiteres Drittel (33,9 %) bucht zusätzlich noch Leistungen on top. Und was darf das Ganze pro Person kosten? „Unseren Erfahrungen nach buchen unsere Gäste zu 77 % zwei Übernachtungen und zu 88 % zu zweit. Im Durchschnitt geben unsere Kunden dafür gut 200 € pro Person aus“, erklärt Roland Ficke, Geschäftsführer von Beauty24. 43,6 % möchten für ein solches Wellnesspaket zwischen 121 und 200 € bezah-len, 21,4 % würden mit 201 bis 250 € etwas tiefer in die Tasche greifen. Darüber hinaus sind Angebote verlockend: Immer-hin vier von zehn Deutschen schlagen bei den so genannten Streichpreisen zu. Wellness geht auch durch den Magen: Essen wird immer wich-tiger für einen gelungenen Well-ness- Aufenthalt. So sagt auch knapp jeder Dritte (32,8 %), dass das Essen vor allem lecker sein soll. Für mehr als jeden Zweiten ist zudem die Regionalität der Lebensmittel wichtig (51,1 %), und 37,9 % wünschen sich leich-te und kalorienarme Gerichte aus der Wellnessküche. Die be-liebteste Verköstigung während eines Wellnessurlaubs ist die Halbpension mit einem Dinner am Abend (42,5 %), mehr als Informationen zur Mitgliedschaft bei den Wellness-Hotels & Resorts erhalten interessierte Hoteliers unverbindlich unter Tel. (0211) 679 69 79, post@wh-r.com oder unter www.wellnesshotels-resorts.com einem Drittel (36,5 %) reicht aber das Frühstücksbuffet. Eine Verwöhnpension mit Frühstück, zusätzlichen Snacks am Mittag, Kuchen am Nachmittag und ein Abendessen wünschen sich dagegen nur 17,6 %. Das passt auch zu der Aussage, dass über die Hälfte der Befragten flexib-lere Essenszeiten sehr begrüßen würde. App oder Wandern? Im Unterschied zum Durch-schnitt der Deutschen nutzt die junge Generation der Unter- 30-Jährigen Wellnessangebote aktuell häufiger in Thermen (71,6 %) als in Wellnesshotels (69,7 %). Auch Fitness- und Well-nessanlagen (37 %) stehen bei den Jungen höher im Kurs. Die bis 29-Jährigen genießen Well-nessangebote zudem wesentlich häufiger mit Freunden (44,9 %), nahezu ein Viertel von ihnen (24,8 %) ist im Wellnessurlaub auch mit der Familie unterwegs. Im Gegensatz zu den Älteren verbinden sie Wellness gern mit gemeinschaftlichen Aktivitäten. Das zeigt sich auch an den gewünschten Fitnessangeboten: Im Durchschnitt ist nahezu die Hälfte aller Befragten mit den vorhandenen Fitnessangeboten im Wellnesshotel zufrieden, bei den bis 29-Jährigen ist es aller-dings nicht einmal ein Viertel (23,4 %). Legen die ab 30-Jähri-gen eher Wert auf Individuelles, wie Spazierengehen, Radfahren (71,8 %) oder Wandern (27,7 %), wollen sich die Jüngeren eher mit Gruppenangeboten auspowern: von Trendworkouts, wie Jumping Fitness (37 % im Ver-gleich zu gesamt 16,3 %) bis hin zu Zumba (38,7 % im Vergleich zu gesamt 23,9 %) – Angebote also, die sie aus dem Fitnessclub auch gewohnt sind. Bei der jüngeren Generation dreht es sich auch verstärkt um die Selbstoptimierung. So wünschen sich immerhin schon 28,7 % per-sonalisierte Fitness- und Ernäh-rungspläne für die Wellnessaus-zeit. Im Durchschnitt wünscht sich das nur jeder Sechste (16,5 %). Die bis 29-Jährigen stehen auch Apps speziell für den Wellnessurlaub offener gegenüber: Auch hier wünscht sich nahezu jeder Vierte (23,6 % im Vergleich zu gesamt 14,4 %) Apps mit Buchungsoption, Kurs-zeiten, individuellen Trainings- oder Saunaplänen. Summa Summarum müssen Wellnesshotels sich hier stärker profilieren und nicht nur Selbst-verständlichkeiten bedienen, son-dern jetzt die junge Zielgruppe mit mehr individuellen Angeboten abholen. „In den nächsten drei Jahren wird sich zeigen, wer sich mit seinen Angeboten von ande-ren abhebt. Die Wellnesshotels werden mit anderen flexibleren Wellnessanbietern im Wettbewerb stehen“, sagt Roland Fricke von Beauty24. Wo machen Gäste heute Wellness? 80 70 60 50 40 30 20 10 0 Quelle: Wellness-Hotels & Resorts, Beauty24, Trusted Shops Fitness- und Wellnessanlagen Thermen Wellnesshotel wellness APPsolut komfortabel! Holen Sie sich jetzt Ihr e-Paper im Online-Zeitungskiosk: Sie sind fit im Job? Sie wollen permanent über Ihren Markt informiert sein, egal wo Sie gerade sind? Dann holen Sie sich unser Fachmagazin zum Sonderpreis auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer. Schnell und unkompliziert downloaden, als Einzel-, Halbjahres- oder Jahres-e-Paper: Mac: iTunes Zeitungskiosk (App Store) first class PC: www.pressekatalog.de first class Android: Google Play Store first class epaper B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG, Ridlerstr. 37, D-80339 München Tel. (089) 370 60-0, Fax (089) 370 60-111, muc@blmedien.de, www.gastroinfoportal.de Foto: jesussanz/fotolia.com e-Paper jetzt für Mac, PC, Smartphones und Tablets!


first_class_05_2017
To see the actual publication please follow the link above