Page 37

first_class_05_2017

Fotos in der Dusche abspielen. Das Gästebad der Zukunft passt sich dem Nutzer an. Dabei wer-den Elektronikarmaturen immer wichtiger: Das berührungslose Auslösen des Wasserstrahls mit-tels eines Sensors ist nicht nur hygienischer, sondern auch sparsam beim Wasserver-brauch. Kludi stattet seine Armaturen be-reits jetzt mit was-ser- und ener-giesparenden Funk-tionen aus, bei der die Armatur in der Mittelstellung nur Kalt-wasser ausliefert. Die Arma-turen von KWC, eine Marke von Franke Water Systems, lassen sich individuell pro-grammieren und wie ein Ta-blet bedienen. Bei den vielen High-Tech-Kom-ponenten ist es wichtig, dass die Armaturen dem Gast sofort einleuchten. Denn was nutzt ein Designbad, wenn der Gast unter der Dusche nicht weiß, wie und wo er das Wasser und die Tempe- wellness Berufsmode für Gastronomie, Hotellerie & Catering www.jobeline.de JOBELINE Collection 2017 – Lifestyle gepaart mit Vielfalt und Kombinationsfreude! Wer seine Gäste begeistern möchte, geht keine Kompromisse ein. Seien Sie Hip by JOBELINE! ratur steuern kann? „Der Hotel-gast weiß es zu schätzen, wenn er auf einen Blick versteht, was zu tun ist“, unterstreicht Frank Ecker, Leiter Projektgeschäft von Hansgrohe Deutschland. Mit der Select-Technologie bringt das Unternehmen eine einfache, aber clevere Bedienung ins Bad. An-statt verschiedene Drehschalter auszuprobieren, genügt ein Knopfdruck, um das Wasser in Dusche, Wanne oder am Wasch-tisch anzustellen oder Strahlarten auszuwählen. Dank gut erkenn-barer, weltweit verständlicher Symbole funktioniert dies intui-tiv – was z. B. auch Menschen, die in ihrer Bewegung oder Sehfähigkeit ein-geschränkt sind, entge-genkommt. Neue Akzen-te setzen auch Dusch-WCs. Laut der Befragung von 2014 kannten 71 % der Hoteliers bereits Dusch-WCs, 40,1 % hatten diese jedoch noch nie ausprobiert. Vor allem Gäste aus dem Nahen Osten und Asien schätzen die Komfortfunktionen. Hierzulande sind die sogenannten Washlets wenigen vertraut. „Für Hoteliers sind Dusch-WCs in Hotelbädern eine Möglichkeit, ihren Gästen ein gewisses Extra – verbun-den mit einem Plus an Hygiene – zu bieten, das diese vielleicht noch nicht kennen“, sagt Volker Röttger, Leiter Marketing Kom-munikation bei Geberit. Das Unternehmen hat z. B. das neue Modell AquaClean Tuma am Start, das sich über ein Panel an der Wand bedienen lässt. Das Modell Sensia Arena von Grohe lässt sich intuitiv am WC oder per Fernbedienung tooth Receiver für individuell wählbare Wohlfühlatmosphäre. Auch König Bäder bietet Infra-rotpaneele für Duschen. „Unsere LED-Lichtspiegel sind Maß- anfertigungen nach Kundenwunsch, mit einer Reihe von Zusatzausstattungen wie Sound, Spiegelheizung sowie Lade- station und Nachtlichtfunktion“, erklärt Torsten König, Geschäftsführer von König Bäder. Im Gästebad der Zukunft sind je nach Zielgruppe Qualität, Funktionalität, Design, Individualität und Komfort gefragt. Trotz moderner Ausstattung soll-te die Intimität nicht verloren ge-hen. Und natürlich spielen Basics wie genügend Ablageflächen oder Barrierefreiheit eine Rolle bei der Gästezufriedenheit. Zu-dem sollten die Lösungen reini-gungsfreundlich und wartungsarm sein. Denn trotz allem High-Tech sollten Hoteliers eine wichtige Maxime nicht verges-sen: „Sauberkeit, Sauberkeit, Sauberkeit“, betont Andreas Sebastian Löwe von Niu. ren steuern. Wahlweise ist auch die Steuerung per App möglich, die dem Nutzer erlaubt, seine Ein-stellungen abzuspeichern und an jedem Sensia Arena welt-weit abzurufen. Toto kommt mit dem Washlet Neorest den Gäs-tebedürfnissen entgegen: Der sensorgesteuerte Toilettende-ckel hebt und senkt sich automatisch, der Sitz lässt sich auf Wunschtemperatur vorheizen. Im Gästebad der Zukunft erhalten Sanitärelemente zusätz-liche Funktionen, Bad-Produkte werden multifunktional. „Die Dusche wird zur Infrarotkabine oder gleich zum Dampfbad mit Infrarotfunktion. Die Badewanne ist persönlicher Masseur dank Rückentherapie oder Aquapunk-tur“, prognostiziert Gunther Stolz, geschäftsführender Gesell-schafter von Repabad. Die frei zu positionierenden Infrarotpaneele Bilbao und Palma verwandeln Duschen in Infrarotkabinen. Speziell eingebaute Lichtbän-der und Lautsprecher sorgen in Kombination mit einem BlueHochmoderner High-Tech- Tempel: Wie sieht das Gästebad der Zukunft aus? 5/2017 37


first_class_05_2017
To see the actual publication please follow the link above