Page 37

first_class_04_2017

Fotos mit den derzeit belieb-ten Handfilter-Metho-den. Auch die Zuberei-tung mit French Press, Bayreuther Kanne oder anderen Handbrühmetho-den empfiehlt Anja Bosch. „Mit unseren Single Origin Kaf-fees geben wir unseren Kunden ein Kaffee-Konzept mit auf den Weg, mit dem sie ihren Gästen einen besonderen Kaffeemoment mit einem überraschenden Ge-schmackserlebnis, Qualität und Handwerk bieten können. Denn durch die helle Röstung kommen inten-sive Aromen beson-ders gut zur Geltung.“ Auch J.J.Darboven präsentiert mit den neuen ID Origins Colombia, Ethiopia, Brasil, Nicaragua, India und Ke-nya sortenreine Ursprungskaffees. Jede Sorte wurde abge-stimmt auf Lage und Höhe ihres Anbaugebiets weiterverarbeitet. Eine schonende Langzeitrös-tung sorgt für harmonische Geschmackskompositio-nen und feine Aromanoten. Bringt der „lightmedium“ geröstete Brasil ein würzi-ges Aroma und leichte Nuss- und Fruchtnoten mit sich, kommt der „dark“ geröstete India kräf-tig und körperbetont mit einem Hauch dunkler Schokolade daher. „Egal, ob ID Origins langsam und genussvoll per Hand oder per Knopf-druck am Vollautomaten zubereitet wird, der Kaf-fee verliert nie seinen Charakter oder sein Aroma“, erklärt Ralf Neubert, Geschäftsführer Ver-trieb bei J.J.Darboven. Neu im Azul-Programm ist die Specialty-Coffee-Linie. Die Her-kunft der Bohnen wechselt in regelmäßigen Abständen, wo-durch sich auch das Sortiment immer wieder ändert. Das je-weilige Aroma-Universum lässt sich am besten per Handaufguss herausfiltern. Damit liegt Azul gerade in der hippen Barista- Szene im Trend. Das Aromen-spektrum der aktuellen Sorten Brasil Yellow Bourbon, Kenya Gatomboya und Costa Rica Ja-guar Honey rangiert zwischen fruchtigen Noten von Kirsche oder Brombeere und kräftigen Akzenten von Schokolade oder schwarzem Tee. Faire Mischung Nachhaltigkeit ist bei Kaffee nach wie vor ein großes Thema. Bereits 1993 brachte J.J.Darboven als erster Großröster fairtrade-zertifizierten Kaffee auf den deutschen Markt. „Wir sehen weiterhin ein großes Potenzial für die Marke im Außer-Haus- Bereich. Die Bekanntheit des Fairtrade-Siegels steigt seit Jahren und Zertifizierungen dieser Art beeinflussen auch in der Gastronomie die Kauf-entscheidungen positiv. Im Besonderen für die doppelt zertifizierte Produktlinie Café Intención especial bio verzeich-nen wir eine verstärkte Nach-frage“, weiß Ralf Neubert, von J.J.Darboven. Erhältlich sind Café Intención especial und Café Intención especial bio in Bio-Fairtrade-Qualität in den Angebotsformen Filterkaffee, Espresso und Café Crème. Mit Alteco Organic Premium Blend präsentiert Lavazza ein nachhaltiges Bio-Produkt als hochwertige Mischung von Arabica- und Robusta-Bohnen aus der unberührten Berg-welt Mittelamerikas. Die UTZ-Zertifizierung garantiert, dass in der gesamten Anbau- und Verarbeitungskette die Grund- sätze nachhaltiger Landwirt-schaft gelten. Das EU-Bio-Logo bescheinigt, dass das Produkt den Richtlinien der EU-Verord-nung über den ökologischen Landbau genügt. Das Ergebnis in der Tasse ist ein Espresso mit samtiger Crema und aromati-schen Noten von Honig, Nüssen und getrockneten Früchten. Im Ausklang zeigen sich Nuancen von Schokolade und ein fein-würziges Aroma von Bitterkakao. Nachhaltige Sorten sind auch bei Azul ein wichtiges The-ma, das sich mit einem neuen Logo, einem neuen Packungsdesign, neuem Zubehör sowie neuen Specialty Coffees prä-sentiert. Während Classic das klassische Kaffeeangebot rund um Filterkaffee, Café Crema und Espresso abdeckt, bieten kaffee + tee Azul Tierra Verde und Azul Cerro Verde die Lösung für ver-antwortungsbewussten Kaffeegenuss in der Gastronomie. Alle Kaffees sind mit mindestens ei-nem Nachhaltigkeitslabel, Fair-trade bzw. Bio, ausgezeichnet. Mit Café Manos setzt Westhoff auf das Thema Nachhaltigkeit. Es gibt einen Grund... FÜR HÖCHSTEN GENUS��. www.seeberger.de Azul Foto: Azul 37 4/2017


first_class_04_2017
To see the actual publication please follow the link above