kaffee + tee - Black Power

first_class_04_2017

Fotos: Colourbox.de, Melitta Professional Coffee Solutions, WMF Group, Jura, Franke Coffee Systems Weltweit wird Kaffee im-mer populärer – in Asi-en z. B. ist ein starkes Wachstum zu beobachten, weil sogenannte Teenationen erst be-ginnen, im großen Stil Kaffee zu trinken. „Solche Entwicklungen bringen wiederum neue Trends in etablierte Kaffeeregionen wie Deutschland – denken wir an Aromen und Getränke-Rezepte, aber auch an die Anforderungen an eine professionelle Kaffee-maschine“, betont Peter Mütsch, Geschäftsführer von Franke Cof-fee Systems. Grundsätzlich spie-len Themen wie Systemintegra-tion und Vernetzung weiterhin eine wichtige Rolle. Frei nach dem Motto: „Der Gast ist König“ gewinnt aber auch Individuali-tät immer mehr an Bedeutung. „Derzeit liegt ein klarer Fokus auf der einsatzorientierten Ge-rätepersonalisierung. Sowohl im Look und Feel als auch im funk-tionalen Kontext müssen sich die Kaffeemaschinen voll und ganz an den Bedürfnissen des Anwenders ausrichten“, erklärt Viola Linke, Vice President Glo-bal Marketing Coffee Machine Business WMF Group. Einfach, leise, kompakt Ziel ist es also, die Kaffeemaschi-ne auf die unterschiedlichsten Bedürfnisse auszurichten oder sich auf diese vorzubereiten. „Der modulare Aufbau unserer neuen Coffee Club bietet große Flexibilität bei der individuellen Ausstattung. Zur Auswahl steht z. B. die Konfiguration mit einer Mühle, einem Pulverbehälter oder alternativ mit zwei Müh-len. Auch in puncto Milchver-sorgung besteht die Mög-lichkeit, abhängig vom Einsatzbereich frische Milch oder Milch-pulver zu wäh-len bzw. so-gar beides zu kombinieren“, beschreibt Hans-jürg Marti, Geschäftsführer von Schaerer Deutschland. Individu-elle Programmierungsmöglich-keiten sorgen zudem für mehr Sicherheit beim Geschmack. So lassen sich z. B. bei der Schae-rer Coffee Club bis zu 40 unter-schiedliche Kaffeespezialitäten programmieren. Das Besonde-re: Alle hinterlegten Varianten sind auf einer Ebene verfügbar und lassen sich durch vertikales Wischen über den Screen er-reichen. Jeder, der die Kaffee-maschine bedient – ob Service-personal oder Selbstbedienung, Gast oder Kunde – kann so, mit ein paar einfachen Berührungen des Displays, den gewünsch-ten Kaffee auswählen. Ne-ben individuellem Kaffee setzt Macchiavalley mit der Fuego Franke WMF Melitta Jura Black Power kaffee + tee 34 4/2017


first_class_04_2017
To see the actual publication please follow the link above