Page 55

first_class_03_2017

Fotos Herr Storm, in vielen Hotels fehlt es an guten Lösungen für das Hotel- und Gäste-internet... Viele Systeme befinden sich in einem schrecklichen Zu-stand, obwohl die Industrie-angebote und deren Rah-menbedingungen deutlich leistungsfähiger geworden sind: Es gibt bessere Hard-ware, bessere Internetlei-tungen mit mehr Bandbrei-ten und ein zeitgemäßes Netzwerkdesign mit dem nötigen Support. Es fehlen allerdings auf Betreiber-seite oft die dringend nötige Akzeptanz und das Grundverständnis, hier etwas zu verändern. Woran liegt das? Hotel- und Gästeinternet ist für die Nutzer zum Entscheidungskriterium geworden und gehört zur absoluten Standardleistung. Dabei sollte es regelmäßigen Prüfungen und Entwicklungen unterliegen. Oftmals wird die Komplexität des Themas unterschätzt. Auf der Betreiberseite führt der vermeintlich sichere Schuss über den Einkauf oft zum preiswertesten Anbieter. Im Ergebnis entscheidet sich der Hotelier dann öfter für ein ruinöses Angebot von diversen Lieferanten, die an ihrem hausgemachten Preiswettbewerb wirt-schaftlich scheitern und die erforderlichen Leis-tungen über den vereinbarten Zeitraum nicht lie-fern können. Daher sollte das Augenmerk bei der Anbieterwahl auf einem ausgewogenen Preis– Leistungsverhältnis liegen. Welche Herausforderungen bringt die Individual-hotellerie mit sich? In der Realität gibt es in vielen Hotels bei der Organisation und der technischen Infrastruktur Hindernisse. Es finden sich nicht immer die nö-tigen Internetleitungen und Bandbreiten, zudem hinkt der Netzausbau in vielen Teilen Deutsch-lands hinterher. Oftmals finden wir laienhafte Hinterlassen-schaften von entsprechenden Lieferanten. Zusätzlich sehen sich die Entscheider in der in-habergeführten Hotellerie meist mit einer Vielzahl von anderen Aufgaben konfrontiert. Gibt es in der Branche auch Nachholbedarf bei dem Thema Rechtssicherheit? Im letzten Jahr gab es dazu eine hohe mediale Aufmerksamkeit. Rechtlich hat sich durch den Wegfall der Störerhaftung we-nig geändert – die Providerhaftung besteht weiterhin in weiten Teilen, und das wird angesichts der aktuellen Lage auch im-mer wichtiger. Durch die Vielzahl der WiFi-Anbie-ter fällt es den Nutzern zunehmend schwerer, zu entscheiden, wer seriös nach den Ländergesetzen und Regularien agiert. Wir empfehlen, sich für entsprechend vertraute Netzwerke zu entschei-den. Wie können sich Hoteliers und Betreiber besser informieren und ihr Internetangebot verbessern? Es geht zentral um Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit und Innovationskraft. Wir setzen mit The Cloud Networks auf Standard-Packages so-wie maßgeschneiderte Lösungen – vom schnellen Basis-Modul bis zur WiFi-Komplettabdeckung und Netzwerkdesign. Wichtiger werden auch Multi-Device-Zugänge, denn Business-Gäste sind natürlich mit mehreren Geräten wie Notebooks, Smartphones oder Tablets unterwegs. Besonders für internationale und nationale Hotelketten ist es immer wichtiger, eine gleichbleibende User Experience zu schaffen. Die Gäste reagieren sonst ganz deutlich mit Ablehnung und kommen nicht wieder. Wir sehen als internationaler Anbieter in Deutschland gravierende Unterschiede zu ande-ren europäischen Ländern, die frühzeitig auf die-se Grundbedürfnisse der Gäste reagiert haben. Hoteliers sollten über das eigentliche Hotelnetz-werk und Gäste-WLAN hinausschauen. Der Gast erwartet heute nahtlose und flächendeckende Netzwerke, die das Hotelinternet als einen von vielen möglichen Standorten auf dem Reiseweg des Gastes integrieren. Vielen Dank für das Gespräch. nic www.thecloud.eu Foto: The Cloud Networks Germany, © edelweiss – Fotolia.com Nahtlose Netzwerke WiFi ist Teil der Zukunft der Hotellerie – doch viele Hotelbetreiber scheitern an der Umsetzung. Warum, erklärt Jerome Storm, VP Sales Hospitality & Healthcare, The Cloud Networks Germany. MINIBARS ZIMMERSAFES ▲ ▲ Wir freuen uns auf Sie! Energieeffizienzklasse A+ • Besonders niedriger Energieverbrauch • 100% geräuschlos HARTMANN TRESORE AG -Zentrale- Pamplonastr. 2 17.-21.03. HALLE B7 STAND 503 Katalog unter: Tel. 05251-1744439 info@hotelsafes.de „ Einwurftresore „ Deposittresore „ Schließfachanlagen „ Backoffice-Tresore HARTMANN TRESOREAG Minibar HTM 30T-15 HARTMANN TRESORE AG -Zentrale- Pamplonastr. 2 . 33106 Paderborn . Telefon (05251) 1744-439 . www.hotelsafes.de


first_class_03_2017
To see the actual publication please follow the link above