Page 43

first_class_03_2017

Sprudelspender: Im Bereich Evosoda kooperiert Evo-water mit Zerica, dem italienischen Hersteller für Wasserspender. Seit Anfang des Jahres ist Evo-water alleiniger Vertriebspartner für Deutschland. Auf der Internorga hat das Unternehmen Auftisch-, Untertisch- sowie Standgeräte der Marke Zerica im Gepäck, z. B. die Evosoda Tivoli 270 für raumtemperiertes, gekühltes und Sprudelwasser. Das Silver Turbo Clean System verhin-dert die Bildung von Biofilm. Halle A4, Stand 509 Mehr als heiße Luft: Hobart stellt auf der Hamburger Messe Heißluft-dämpfer vor. Ob Hobart Combi oder Hobart Combiplus: Das ist eine Frage der Ausstattung. So stehen zur intuitiven Bedienung das VisioPad sowie das FastPad zur Auswahl. Für ein gleichbleibendes Garergebnis sorgt das Air-Control-System mit stufenloser Einstellung der Lüftergeschwindigkeit. Auch in der preiswerteren Linie Ecomax by Hobart gibt es Heißluftdämpfer. Die Ecocombi-Geräte sorgen dank der guten Wärmeverteilung und den sechs Lüftergeschwindigkeiten auch für entsprechende Garergebnisse. Das Basic-Touch-Display vereinfacht zudem die intuitive Bedienung, wahlweise manuell oder über hinterlegte Programme. Halle A4, Stand 209 Reste hygienisch entsorgt: Küchenabfälle sowie Speisereste direkt dort entsorgen, wo sie entstehen – das gelingt mit der Eingabestation BioMas-ter ® aus dem Hause BioTrans. Die anfallenden Lebensmittelabfälle, inklusive Frittieröl, Kaffeesatz und Fette, werden in dem Gerät homogenisiert und über eine Leitung direkt und geruchsneutral in ein Tanklager befördert. An-schließend wird die Biomasse abgepumpt und dann in einer regionalen Biogasanlage weiterverarbeitet. Jedes System wird individuell auf die Situation des Kunden angepasst, dafür gibt es verschiedene Eingabe-stationen und Tanklager. Die maschinelle Lösung ist laut Unternehmen bereits ab 150 Essen am Tag wirtschaftlich. Halle A4, Stand 504 Aufschlagen, bitte: Im vergangenen Jahr führte Isi Deutschland die „Professional Chargers“ ein. Diese werden auch auf der Messe Thema sein: Die Kapseln erzielen ein höheres Aufschlagvolumen bei frischer Sahne und alternativen Sahneprodukten. Zudem erhalten sie 12 % mehr Gas, was laut Unternehmen mehr Power, mehr Volumen und höhere Stabilität bedeutet. Laut Unternehmen reduziert sich so auch der Wareneinsatz z. B. bei Sahne um bis zu 20 %. Die Professional Chargers sind für alle Isi-Geräte geeignet. Halle A4, Stand 501 Küche für alle: Küppersbusch Großküchentechnik zeigt Komplettlösungen für alle Bereiche, in denen Großkü-chentechnik zum Einsatz kommt – vom Steakrestaurant über den Snackshop bis zur Kitaverpflegung. Zweiter Themenschwerpunkt ist der 800°C BeefCraft Steakgrill: In Hamburg können die Besucher erleben, wie das Fleisch nach wenigen Sekunden karamellisiert. Drittes Highlight am Messestand des Unternehmens sind die Kippbratpfan-nen FEP 650 und FEP 950 mit neu installierten Features. Halle A4, Stand 219 Fotos: Evo-water, Hobart, BioTrans, iSi Deutschland, Küppersbusch Großküchentechnik, Colged ELEKTRONISCHE HOTELSCHLIESSSYSTEME JustIN MOBILE – DAS SMARTPHONE ALS SCHLÜSSEL • flexible Ausgabe von Zutrittsberech- tigungen für alle Türen eines Hotels • kompatibel zu führenden Anbietern von PMS-Systemen und mobilen Services sowie Integration in hotel- eigene App möglich • als Ersatz von RFID-Karten oder parallel dazu nutzbar • Bluetooth Low Energy (BLE) • verschlüsselte Datenübertragung • für iOS und Android Betriebssysteme geeignet SALTO Systems GmbH info.de@saltosystems.com www.saltosystems.de INTERNORGA 17.– 21.03.2017 HAMBURG HALLE B 2.OG STAND 107 Optimiert spülen: Die Serie 3.0 des italienischen Spülmaschinenherstellers Colged zeichnet sich durch das Spül- und Nachspülsystem UltraRinse3 sowie ein optimiertes Energiemanage-ment aus, wodurch laut Hersteller auch die Produktivität gesteigert werden konnte. Die Geschirrspülmaschinen der TopTech- und IsyTech-Reihe komplettieren die Serie. Die Maße hat der Hersteller an die Bedürfnisse der Gastronomie angepasst. Trotz einer größeren Einschubhöhe sind die neuen Modelle etwas niedriger und fügen sich so etwa im Thekenbereich besser ein. Halle A4, Stand 407


first_class_03_2017
To see the actual publication please follow the link above