Page 30

first_class_03_2017

Tophoven Klaiber Fotos: Klaiber, Tophoven ANZEIGE Wasser marsch Heißwasser bis zu 97°C direkt aus dem Langes Warten, bis das Wasser endlich heiß ist, gehört nun endgültig der Vergangenheit an. Denn das AEG Heißwassersystem HOT 5 übernimmt das Aufheizen im Nu. Das System liefert dabei heißes Wasser direkt aus dem Auslauf – schnell, sparsam und präzise. Durch das Befüllen von Töpfen mit heißem Wasserhahn erleichtert die Arbeit in der Küche. Wasser lassen sich die Garzeit vieler Gerichte und der damit verbundene Energieaufwand erheblich reduzieren. Das Heißwassersystem ist für den Anschluss an eine zentrale Warmwasserversorgung konzipiert. Es besteht aus der AEG Heißwas-serarmatur, dem drucklosen AEG 5-Liter- Heißwasserspeicher zum Einbau unter der Spüle und einem zusätzlichen Entkalkungsfilter, der seinen Platz ebenfalls unter der Spüle findet. Durch die separate Führung des heißen Wassers in einer geschützten, um-mantelten Leitung hat die Armatur auch bei der Heißwasserentnahme eine kühle Oberflä-che: Es kann sich also niemand verbren-nen. Mit weichem Wasserstrahl fließt das heiße Wasser dampf- und spritzarm in Tasse, Topf oder Spülbecken. Zur Unterstützung der Trinkwasserhygiene wird die Anschlussleitung der AEG Heißwasserarmatur nach jedem Zapfen vollständig entleert. Die Armatur lässt sich leicht und besonders sicher bedienen: Rechtsseitig befindet sich der filigrane Mischhebel, mit dem sich kaltes und warmes Wasser entnehmen lässt. Soll sehr heißes Wasser fließen, so wird die Arma-tur über den kreisrunden Griff auf der linken Seite bedient. Zum Schutz vor Verbrühung erfolgt die Betätigung des Heißwassergriffs im Drück-Dreh-Verfahren: Zur Heißwasserentnahme wird die rote Tastensperre durch Drücken mit dem Daumen und gleichzeitigem Drehen des Armaturengriffs mit der linken Hand überbrückt. Die aktuelle AEG-Broschüre Küche „AEG – seit über 125 Jahren in der Küche zu Hause“ können Interessierte kostenlos anfordern: marketing@eht-haustechnik.de EHT Haustechnik GmbH Gutenstetter Str. 10 90449 Nürnberg Tel (0911) 96 56 251 Fax. (0911) 96 56 222 info@eht-haustechnik.de www.aeg-haustechnik.de Produkte in kürzester Zeit angebracht werden können. Deshalb hat der Hersteller eine LED-Stab- lampe ins Programm auf-genommen. Dank zwei fle-xibler Gummi-Befestigungs-clips lässt sich die Lampe in wenigen Sekunden befestigen. Da sich die Gummi-Clips an den Durchmesser anpassen, sitzt sie so-wohl an Schirmmasten als auch -streben fest und bietet in jeder Situation eine kabel-lose Beleuchtung, unabhängig vom Schirm-hersteller. Mit Hilfe der USB-Schnittstellen kann die LED-Stablampe zudem jederzeit geladen oder als Powerbank genutzt wer-den. Die Helligkeit lässt sich in drei Stufen per Knopfdruck einstellen – bei Stufe 1 be-trägt die Leuchtdauer bis zu 60 Stunden. Selbst in  der  450 lm hellen Stufe 3 leuch-tet  sie noch über acht Stunden. Ist die Terrasse ins rechte Licht gerückt, fehlt noch die passende musikalische Unter-malung. Auch die kann integriert werden. K-Design hat hier eine Komplettlösung im Portfolio, sodass der Gast z. B. zur lila LED-Beleuchtung tanzen oder zu Loungeklängen bei blauem Licht entspannen kann. Für Markisen wiederum bietet der Hotspot von Markilux Wärme und Licht in einem: eine Leiste mit zwei Wärmestrahlern und vier Spots. Der maximale Verstellbereich des gesamten Elementes beträgt zu jeder Seite 30°. Die Ausrichtung der Einbaustrahler – bis zu 360° drehbar und 60° schwenkbar – lässt sich individuell einstellen. LED- und In-frarot- Kurzwellen-Technologie sind gut fürs Sparschwein – unterstützt werden sie durch intelligente Steuerungen und Fernbedie-nungen. So können die Großschirme Cas-tello und Palazzo von Glatz mit Beleuchtung und Heizung geliefert werden, die sich per Fernbedienung ein- und ausschalten lassen. „Unsere Schirme sind so konzipiert, dass man statt vier Heizstrahlern auch nur zwei einschalten kann, abhängig davon, wie die umliegenden Sitzplätze belegt sind. Auch dies kann eine Menge Strom sparen“, sagt Frank Seghmanns von Tophoven. Eben-so lassen sich die Infrarot-Heizstrahler von Markilux einzeln am Gehäuse schalten. Als weitere Sparoption für Raucherzonen kann ein Zeitschalter eingebaut werden. Der Rau-cher aktiviert diesen per Knopfdruck – nach 15 Minuten gehen die Strahler automatisch vom Netz. Ein weiteres Plus der Fernbedienungen, auf das Kerstin Khadri, Geschäftsführerin von outdoor


first_class_03_2017
To see the actual publication please follow the link above