Page 27

first_class_03_2017

Foto: Gesundheitsresort Freiburg Freiburg mit Bogenschießen oder Tisch-kickern zwischen den Meetings für Auflo-ckerung. Zudem möchte Rüdiger Wörnle zusätzlichen Umsatz generieren: „Wir be-obachten, dass Businessgäste mit ihren Fa-milien wiederkommen, um das Resort an-derweitig zu nutzen.“ Der Norden im Süden Um das Kombi-Konzept zu stärken, wur-de das inzwischen 26 Jahre alte Gebäude 2013 renoviert und erhielt außerdem einen Anbau. Die öffentlichen Bereiche gliedern sich jetzt in kommunikative Zonen und Rückzugsorte, wie das Kaminzimmer. In diesem Umfeld lässt sich der Gast auch ein-mal nieder, um in Ruhe eine Tasse Tee zu trinken. Diesen liefert seit dem Umbau Keo. Das Getränk ist im gesamten Gesundheits-resort in unterschiedlichen Verpackungen allgegenwärtig. Zum Frühstück stehen 20 aromakuvertierte Teachamps für große Tas-sen und Kännchen bereit, die dem Tee viel Raum geben, um seinen Geschmack zu ent-falten. Neben den Klassikern wie Earl Grey, Kamille oder Pfefferminze kann der Gast auch mit einem Kännchen Insel der Sinne – ein Kräutertee mit Ingwer – oder Weißer Tee Exotik in den Tag starten. „Über ausge-fallene Sorten gewinnt man auch die junge Zielgruppe“, hat Uwe Maiwald, Verkaufs-leitung Süd bei Azul Kaffee, beobachtet. Dementsprechend werden an der Café- Bar-Lounge z. B. die Geschmacksrichtun-gen Orancuja (Orange und Maracuja), Tulsi Harmonie und Sanddorn-Cranberry an-geboten – in der trendigen Tee-Pyramide. Die Klinik schließlich serviert elf Klassiker im aromakuvertierten Tassenbeutel. Mit dieser Unterteilung wird der entspannte Wellnessurlauber ebenso angesprochen wie der eilige Klinikgast, der zwischen zwei Behandlungen etwas Warmes möchte. „Die Qualitäten der Tees sind immer gleich, nur die Größe der Teeblätter variiert – und da-mit die Auswertung“, erklärt Uwe Maiwald. Damit auch das Personal über solche und andere Details wie Ziehzeiten und Re-zepturen Auskunft geben kann, plant das Gesundheitsresort Schulungen. Wenn die Mitarbeiter fit in puncto Tee sind, steht Tee-projekten nichts mehr im Weg – etwa eine Teebar im Kaminzimmer mit offenen Tees, die eine Teezeremonie nach nordischem Vorbild ermöglicht. Vorstellen kann sich Rüdiger Wörnle eine Theke mit aromaver-siegelten Teebehältern, an der ein Mitar-beiter das Getränk zubereitet. „Besonders wichtig ist die exakte Grammzahl, die in die Tasse gelangt“, weiß Uwe Maiwald und rät zum Profi-Equipment mit Teewaage. Was in einem Bestandsgebäude schwierig sein kann, ist bei einem neuen Projekt kein Problem. Ein solches startet das Unterneh-men 2019 mit dem geplanten Gesundheits-resort Schwarzwald-Luisenhöhe in Horben, nahe Freiburg – wieder mit einem Gesund-heitsschwerpunkt. Und dazu gehört auch ein ausgedehntes Teekonzept, das mit Keo realisiert werden soll. So wird es eine Tee-wasserzapfstation mit Festwasseranschluss geben, die auf Knopfdruck die richtige Menge Wasser mit der passenden Tempera-tur für Grün- oder anderen Tee ausgibt. Ein leerer Samowar zur Stoßzeit gehört damit der Vergangenheit an. Und der Gast kommt jederzeit in den klassischen oder aufregen-den Teegenuss. jus www.keo-tee.de Gesundheitsresort Freiburg 79111 Freiburg i. Breisgau www.gesundheitsresort-freiburg.de INTERNORGA HAMBURG 17. – 21.3.2017 Halle A1, Stand 110 vseürsßuech ung. unschlagbar gut. Das Besondere kann ganz einfach sein: mit den innovativen Köstlichkeiten von Resch&Frisch. Das perfekte System mit dem besten Service. Ofenfrische Backwaren, Snacks und raffinierte Desserts rund um die Uhr. www.resch-frisch.com/gastro


first_class_03_2017
To see the actual publication please follow the link above