Page 19

first_class_03_2017

Foto: Colourbox.de geschrittene und die Managementebene. Dabei legen wir auf unsere Mitglieder nur die reinen Trainerkosten um. Vor diesem Hintergrund: Was muss eine zeitgemäße Kooperation leisten? Wir mit Biene: Wir sprachen mit Susanne Weiss, Geschäftsführender Vorstand der Ringhotels, über die Umsetzung des Markenkerns und eine moderne Kooperation. sehen uns als Hotelmarke, die ein Markenversprechen abgibt, das der Gast erlebt und bei dessen Erfüllung sich das Hotel nicht verbiegen muss. Im Prinzip kann man jede Leistung einzeln einkaufen, von Revenuemanagement über Qualitätskontrolle bis zur Websiteoptimierung. Das ist allerdings umständlich in der Kommunikation und wird überregional nicht wahrnehmbar sein. Wir möchten einen Rahmen bieten, in dem sich die Hoteliers orientieren können. Spüren Sie einen Erfolg der Kampagne für Ihre Mitgliedsbetriebe und die Kooperation? Wir stellen fest, dass der Eigenanteil der Buchungen bei den Zimmern und im Tagungsgeschäft zunimmt. Das ChampagnerTräume Menü wird zum HeimatGenuss Menü und hat in einigen Hotels schon mehr Erfolg. Zur Profilschärfung gehört aber auch, dass man Mitglieder gehen lässt, die nicht mehr passen. 2015/2016 haben wir einen Kompass eingeführt und damit 10 % der Mitglieder verloren. Allerdings erhalten wir gerade durch einen geschärften Markenkern interessante Anfragen von Hotels, da die Hoteliers genau über unsere Richtung Bescheid wissen. 2016 hat erstmals ein Hotel als Ringhotel eröffnet – das Ringhotel Looken Inn Lingen. Dieses Jahr folgt ein zweites Haus. Vielen Dank für das Gespräch. jus Die Ringhotels finden Sie auf der ITB in Halle 8.1, Stand 109. te verjüngen. Eine junge Kooperation sind wir aber nicht. Das hat auch mit dem Preis zu tun, den die Qualität hat, die wir bieten. Aber wir beobachten auch, dass die Gäste, die über 50 sind, dasselbe erleben möchten wie 30-Jährige. Und wie holen Sie auf der anderen Seite jüngere Hoteliers ab? Kommunizieren Ich erlebe immer wieder, wie wichtig es für die Nachwuchsgeneration ist, Ansprechpartner auf Augenhöhe zum Austausch zu haben, wenn die Übernahme des elterlichen Betriebs problematisch ist. Deshalb haben wir als Plattform für jüngere Führungskräfte und den Hoteliersnachwuchs unsere Schmiede geschaffen, die Weiterbildung und Coaching bietet. Vor fünf Jahren kam die Akademie hinzu – mit Angeboten für Einsteiger, Fort hotelkonzepte


first_class_03_2017
To see the actual publication please follow the link above