Page 14

first_class_03_2017

Berlin ruft zur ITB Vom 8. bis 12. März 2017 begrüßt Berlin einmal mehr die internationa-le Tourismuswelt auf der ITB; von Mittwoch bis Freitag ist die Messe für Fachbesucher geöffnet. Auf 160.000 m² tref-fen mehr als 10.000 Aussteller mit über 120.000 Fachbesu-chern zusammen. Die eTravel World z. B. ist komplett ausge-bucht und empfängt dieses Jahr erstmals in zwei Hallen – 6.1 und 7.1c – über 70 Aussteller. Neu ist auch der eTravel Showroom in Halle 6.1. Dort können sich Fachbesucher am 8. und 9. März in rund 20 Sessions über aktuelle Produktneuerungen von Ausstel-lern informieren. Die vieldisku-tierte Zielgruppe der Millenials wird in mehreren Veranstaltungen unter die Lupe genommen. Da tra-ditioneller Vertrieb und klassische Medien diese Altersgruppe kaum noch erreichen, müssen touristische Leistungsträger neue Wege finden. Am 9. März etwa präsentiert Clement Wong, Geschäftsführer BeMyGuest, im eTravel Lab eine Fallstudie über plattformübergrei-fendes Influencer Marketing in Asien als Teil des „Conversion-Funnels“ von Touren und Aktivitäten, das speziell auf Millennial- Reisende zielt. Doch nicht nur junge Reisen-de, auch junge Mitarbeiter spielen eine Rol-le auf der Messe. Das Career Center in Halle 11.1 in-formiert Berufs-einsteiger und Fachkräfte über Aus- und Weiter-bildungsmöglichkeiten sowie Karrierechan-cen im Tourismus. Mehr als 50 Aussteller, darunter nationale und internationale Uni-versitäten, Hochschulen, Berufsakademien und andere Dienstleister, sind vor Ort. Parallel zur Messe läuft vom 8. bis 11. März der ITB Berlin Kongress, mit der World Tourism Cities Federation als Co-Host. Allgegenwärtig ist in diesem Jahr das Stich-wort „Künstliche Intelligenz“. Heißt die HotelBranche die Digitalisierung willkom-men, mit all ihren Innovationen in der Au-tomatisierung, im Internet der Dinge und in Künstlicher Intelligenz? Das diskutieren die Teilnehmer des Hospitality Days am 9. März. Auch das sen-sible Thema „Safety first“ steht auf der Agenda des ITB Hospitality Day. Wie kön-nen Städte, Hotelgruppen und andere Business-Partner angesichts von Terror und Katastrophen das Vertrauen von Reisenden zurückgewinnen? Der 8. März steht u. a. unter dem Motto „MICE im Spannungsfeld zwi-schen Effektivität und Effizi-enz“. „Das Abweichen von der Norm ist der Wegbereiter des Fortschritts“, regt Anja Förster, Business-Vordenke-rin und Bestsellerautorin, mit ihrer Keynote zum Auftakt des ITB MICE Days zum Querdenken an. Praxisanre-gungen gibt Ronald Kötteritzsch, Director Marketing & Sales der Leipziger Messe, in-dem er zeigt, wie die Besucher Tagungen der Zukunft individueller, interaktiver und selektiver gestalten. Ebenfalls am 8. März findet der ITB Young Professional Day statt: CEOs aus der Reisebranche geben Berufs-anfängern Best-Practice-Beispiele sowie konkrete Ratschläge. Gesunde Wellness Dass das Thema Gesundheit für die Well-nessbranche an Wichtigkeit gewinnt, zei-gen aktuelle Studien. „Die Well-nessbranche muss sich deshalb jetzt auch am Gesundheitsmarkt orientieren, damit sie den An-sprüchen ihrer Gäste in Zukunft gerecht wird“, so Michael Altewischer, Geschäftsführer der Wellness-Hotels & Resorts. Das ITB Expertenforum Wellness, erneut organisiert von den Well-ness- Hotels & Resorts, widmet sich daher am 9. März in Halle 7.3a dem Thema Wellness und Gesundheit. Prof. Dr. Marc Cohen von der Victoria Uni-versity, Australien gibt z. B. einen Überblick über neue Studien zum Thema Gesund-heit und deren Einfluss auf die Wellnessbranche. Dies ist die Grundlage, um Trends zu diskutieren, die die Ent-wicklung neuer Dienstleis-tungen und Gasterlebnisse im Wellnessmarkt beeinflussen. Und Dr. László Puczkó, geschäfts-führender Gesellschafter des ungarischen Beratungsunternehmens Xellum, setzt sich in seinem Vortrag mit der Frage auseinan-der, inwieweit Lifestyle-Medizin die Well-ness- Branche in Zukunft beeinflusst. Ein Hauch Zukunft schwingt auch beim Thema Digitalisierung in Spas mit: Well-nesshoteliers müssen die immer individu-elleren Ansprüche der Gäste bei der Spa-Planung berücksichtigen, ohne dabei die Wirtschaftlichkeit aus den Augen zu verlie-ren. René Pier, freier Innenarchitekt, zeigt, wie interaktive Raumkonzepte auf Gäste-wünsche eingehen. Bei der Planung und Gestaltung spielt aber auch der Return on Invest eine entscheidende Rolle. Das Zu-sammenspiel dieser beiden Faktoren erläu-tert Lynn Curry, Präsidentin und Mitinhabe-rin von „Resources for Leisure Assets“. Wie jedes Jahr führen die Wellness- Hotels & Resorts auch eine Umfrage zu Wellnesstrends durch und stellen die Er-gebnisse im Expertenforum vor – dieses Jahr u. a. mit dem Schwerpunkt Ernährung. www.itb-berlin.de Fotos: Messe Berlin Informationen zur Mitgliedschaft bei den Wellness-Hotels & Resorts erhalten interessierte Hoteliers unverbindlich unter Tel. (0211) 679 69 79, post@wh-r.com oder unter www.wellnesshotels-resorts.com CSR, Millenials und Gesundheit in der Wellnessbranche sind die Stichworte bei der ITB 2017. trend 14 3/2017


first_class_03_2017
To see the actual publication please follow the link above