Page 11

first_class_03_2017

Gastgewerbeumsatz 1) 2010 = 100 Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 Jahr Monat In konstanten Preisen In jeweiligen Preisen (preisbereinigt/real) (nicht preisbereinigt/nominal) Messzahl Veränderung Messzahl Veränderung Ursprungswerte Jahresdurchschnitte der Messzahlen sowie Veränderungen gegenüber dem Vorjahr in %2) 2012 102,3 0,0 105,9 1,9 2013 100,7 -1,6 106,7 0,8 2014 101,6 0,9 110,0 3,1 2015 102,3 0,7 113,5 3,2 2016 103,2 0,9 116,8 2,9 Kalender- und saisonbereinigte Messzahlen sowie Veränderung gegenüber dem Vormonat in % 3) 2015 Dezember 103,5 0,9 116,1 1,3 2016 Januar 102,7 -0,8 115,2 -0,8 Februar 102,6 -0,1 114,9 -0,3 März 102,9 0,3 115,6 0,6 April 104,6 1,7 117,8 1,9 Mai 101,7 -2,8 114,9 -2,5 Juni 103,2 1,5 116,7 1,6 Juli 103,5 0,3 117,4 0,6 August 102,3 -1,2 116,3 -0,9 September 105,9 3,5 120,5 3,6 Oktober 102,3 -3,4 116,3 -3,5 November 102,5 0,2 116,9 0,5 Dezember 101,0 -1,5 115,3 -1,4 1) Vorläufige Ergebnisse für die Jahre 2015 und 2016. 2) Berechnet aus den Ursprungswerten (ohne Kalender- und Saisonbereinigung). 3) Saisonbereinigungsverfahren Census X-12-ARIMA. Quelle: Statistisches Bundesamt Die stärkste Einbuße zum Vorjahr erzielte das Gastgewerbe im Oktober mit -3,4 %. der Bundesagentur für Arbeit haben die gastgewerblichen Betriebe im vergangenen Jahr 20.800 Menschen mehr beschäftigt als im Vorjahreszeitraum: ein Plus von 2,1 %. kungen der Aktualisierungen auf die Ergebnisse. Die Resultate der Gastgewerbestatistik können besonders in den Sommermonaten von denen der Tourismusstatistik abweichen, da z. B. der Umsatz in den Beher-bergungsunternehmen zeitlich nicht immer mit den Übernachtungen zusammenfällt. Auch methodische Unterschiede führen zu abweichenden Ergebnissen. In den vergangenen zehn Jahren waren es rund 290.000 mehr sozialversicherungs-pflichtige Beschäftigte: knapp 39 % Plus (Gesamtwirtschaft rund 18 %). hotelmarkt ERFOLGREICH LOGIERT Die Logis-Hotels haben mit rund 46.000 Zimmern in acht Ländern einen Gesamtjahresumsatz von über 1,5 Mrd. € erzielt. Die Marketinggesellschaft der Logis-Hotels machte im Jahr 2016 knapp 125 Mio. € Umsatz. 2015 waren es knapp 122 €. Damit konnte die Logis-Marketing-gesellschaft eine Umsatzsteigerung von 2,5 % erzielen. Der durchschnittliche Umsatz pro Buchung lag bei 139,58 € (2015: 138,67 €). 57 % der Umsätze erwirtschaftete die Carte O‘Logis, die ähnlich funktioniert wie eine Payback- Karte. www.logishotels.com BETRIEBSVERGLEICH BAYERN Die 39.510 steuerpflichtigen Betriebe in Bayern erzielten 2015 einen Jahresumsatz von 15,8 Mrd. €. Damit floss jeder fünfte Euro, der 2015 im deutschen Gastgewerbe umgesetzt wurde, in die Kasse eines Betriebs im Freistaat. In der bayerischen Hotellerie und Gastronomie waren im vorvergangenen Jahr über 400.000 Beschäftigte und 9.500 Auszubildende tätig. Damit zählt die Branche zu den regionalen Wirtschaftsmotoren. www.dwif.de ERFOLGSWELLE Preferred Hotels & Resorts verzeichnete 2016 nach einem globalen Rebranding mit über 1 Mrd. US-Dollar Umsatz ein Wachstum von 15 % und erschließt fünf neue Märkte im Mittleren Osten und Skandinavien. Das Portfolio umfasst 82 neue Häuser. Wichtiger Erfolgsfaktor ist das Kundenbingunsprogramm iPrefer: Die Ergebnisse des überarbeiteten Programms sind z. B. 57 % mehr Anmeldungen, ein 24-%iger Anstieg der Aufenthalte und ein Wachstum von 23 % in erzielten Umsätzen. 2016 erweiterte die Hotelgruppe ihre Präsenz in 27 Ländern. www.preferredhotels.com BEISPIELE Hinweis: Die Erhebung erfasst Unternehmen des Gastgewerbes mit einem Umsatz von mindestens 150.000 pro Jahr. Destatis berücksichtigt verspätete Mitteilungen der befragten Unternehmen und aktualisiert deshalb laufend die ersten nach- gewiesenen Ergebnisse. Die Revisionstabellen geben Auskunft über die Auswir- Sommer, Sonne, Sonnenschein – perfekt geschützt mit K DESIGN Großschirme & Windschutz K-Design Großschirme & Windschutz GmbH Tel.: 0 24 51- 9112 80 www.k-design.biz / info@k-design.biz Wir sind Ihr Hersteller und kompetenter Partner für hochwertige Großsonnenschirme und Windschutz made in germany GROSSSCHIRME · LEIHSCHIRME · WERBESCHIRME · WIN DSCH UTZWÄN DE · WI NTERSERVICE · ZUBEHÖR


first_class_03_2017
To see the actual publication please follow the link above