Parkhotel, Gütersloh: Vom Diesel zum Turbo

first_class_12_2016

Fotos: Nicklas, Parkhotel Gütersloh Der Stein des Anstoßes war pragmati-scher Natur. Carsten Müller, techni-scher Leiter im Parkhotel Gütersloh, stattete auf der Suche nach einer neuen Spülmaschine dem Romantik Hotel Hof Zur Linde als Referenzobjekt einen Besuch ab. Neben der Maschine von Meiko beein-druckte Carsten Müller dabei vor allem ei-nes: die auf 400 m² verteilte Küche, deren Bau von 2012 bis 2014 mit Wolfgang Eibach geplant und realisiert worden war (siehe auch first class 11/2014). Zentrales Ziel beim dortigen Projekt war es, eine größere Raum- sowie Geräteeffizienz in die Küche zu brin-gen. Einer ähnlichen Situation blickte das Parkhotel Gütersloh entgegen, denn viele Elemente der Küchenein-richtung stammten noch aus dem Jahr 1983 und waren überholungsbedürftig. Mit Wolfgang Eibach hatte das Team um Carsten Müller und Küchenchef Gerhard Völlm direkt den Wunschplaner für das Projekt gefunden. „Zunächst mussten mussten nicht nur neue Fliesen her, sondern auch runderneuerte Strom-, Gas- und Wasserleitungen, da wir es auch hier mit mehr als 30 Jahre alten Installationen zu tun hatten“, schildert Cars-ten Müller. Am Anfang stand jedoch die Pla-nung, bei der das gesamte Küchenpersonal mit einbezogen wurde und auch der Planer für Gespräche im Hinblick auf Arbeitsabläu-fe, Anordnung der Geräte und jede Menge Detailfragen vor Ort war. Über die effizien-teren Abläufe hinaus ging es den Machern in Gütersloh darum, mit gleichem Personalbestand eine höhere Qualität und Flexi-bilität bei der Küchenleistung zu erzielen. „Eine spezielle Schwierigkeit für die Planung Planung: Wolfgang Eibach Herdblock: MKN KüchenMeister „design eibach“ Kombidämpfer, Salamander: MKN Spültechnik: Meiko Kühltechnik: Cool Compact, KBS, Liebherr Mobile Möbel und Regale: Hupfer Heißhalteschublade: Alto-Shaam (Auszug) PROJEKTBETEILIGTE Vom Diesel zum Turbo Bild oben, v. l.: Planer Wolfgang Eibach, Marc Spieß (Assistant Hotel Manager), Carsten Müller (technischer Leiter) und Küchenchef Gerhard Völlm 42 12/2016


first_class_12_2016
To see the actual publication please follow the link above