Iglootel Lapland, Arjeplog (S): Cooles Hotel

first_class_12_2016

Cooles Hotel Fotos: Iglootel, Akzent Hotels Dort, wo Nordlichter über den Nachthimmel flackern, der Schnee in der Sonne glitzert und Rentiere am Straßenrand vorbeiziehen, öffnet von Januar bis April 2017 das Iglootel Lapland wieder seine Pforten. Das 3.000 m² große, komplett aus Schnee und Eis erbaute Hotel ist ein absolutes Highlight in Arjeplog in Schwedisch-Lappland. In den zehn Schlaf-Igloos können bis zu 60 Personen nächtigen – für die bequeme Über-nachtung in den im Schnee eingelassenen Betten sorgen wei-che Rentierfelle und Polarschlafsäcke. Auch in den anderen Bereichen muss niemand frieren: Duschen und WCs sowie Umkleidemöglichkeiten be-finden sich in einem beheizten angren-zenden Gebäu-detrakt und sind direkt mit dem Hotel verbunden. Verantwortlich für die Errichtung des Schneehotels sind Daniel Knab, Geschäftsführer Iglootel, sowie Stefan Timm vom Iglootel Event Management. Seine Expertise fließt vor allem in die Bespielung der beiden Event-Igloos mit einer Sitzplatz-Kapazität von je 50 Personen ein. Für das Innendesign sorgte eine Gruppe von Studenten der Akademie für Handwerksdesign der Handwerkskammer Aachen „Gut Rosenberg“ – 2016 unter dem Motto „Die Arktischen Völker und das 21. Jahrhundert“. Ein weiteres Augenmerk legten die Macher auf das Lichtkonzept. Dieses wurde durch das Licht Team Spey-er geplant und mit der Unterstützung von Wibre aus Leingarten, eines der führenden Unternehmen in der Außen- und Unterwasserbeleuchtung, sowie Drees Lichttechnik aus Sundern umgesetzt. Warm ums Herz wird den Gästen im 40 °C war-men Outdoor-Whirlpool unter dem arktischen Sternenhimmel oder in der holzbefeuerten Sau-na. Die illuminierte Eistheke im 60 m² großen Bar-Igloo lädt schließlich zu einem Absacker ein. www.iglootel.de hotelkonzepte Die Nachwuchsgeneration an Akzent Hoteliers kam vom 17. bis 18.10.2016 zum zweiten Treffen der Jungen Akzentler im Akzent Hotel Körner Hof in Dortmund zusammen. Die 13 Teilnehmer erlebten ein rasantes, abwechslungsreiches und in-formatives Programm mit einem Workshop zum Thema Persönlichkeitsentwicklung. „Wir stehen seitens der Hotelkooperation begleitend mit Rat und Tat zur Seite, um ei-nen Austausch untereinander zu fördern und die Teilnehmer aktiv auf eine erfolgreichere Zusammenarbeit mehrerer Generationen in einem Betrieb vor-zubereiten. Das Vollgas für Nachwuchs Interesse und die Nachfrage an Treffen der Jungen Akzent-ler ging es beim zweiten Treffen der Jungen wachsen – die Rasant und persönlichkeitsstark Akzentler zu. positive Resonanz des ersten Termins Anfang Juni wurde nochmals übertroffen“, freut sich die Pro-jektleiterin Aline Kuhaupt. Gemeinsam mit Workshop-Coach Barbara Neutz-ling setzten sich die Teilnehmer am zweiten Tag mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung aus-einander. Der Workshop brachte eine bessere Er-kenntnis der eigenen Stärken, Potentiale und Zie-le, um entsprechend erfolgreicher in der Zukunft an der Seite der Eltern im Hotel agieren zu kön-nen. „Das Seminar hat mich unglaublich motiviert. Ich habe mich noch nie so intensiv mit meiner Rolle als Führungspersönlichkeit auseinandergesetzt. Ich dachte sogar, meine sogenannten Soft Skills und die mir wichtigen Werte passen gar nicht so richtig zu mei-nen zukünftigen Aufgaben. Doch das hat sich nun ge-ändert, und ich freue mich auf die Herausforderung.“, sagt Carsten Weber, „Junger Akzentler“ vom Akzent Hotel Residenz in Graal-Müritz. Das Treffen startete am Vorabend bereits mit Vollgas bei beim Kartfahren, bei dem die Teilnehmer von Anfang an vollen Einsatz zeigten. In Lappland trotzt das Iglootel nicht nur Schnee und Eis, sondern macht sie sich als USP zu Nutze. Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft bei den AKZENT Hotels? Gerne senden wir Ihnen unverbindlich die AKZENT Hotels-Informationsmappe zu. Tel.: (05321) 759 140, info@akzent.de, www.hotelkooperation.de, www.akzent.de 12/2016 27


first_class_12_2016
To see the actual publication please follow the link above