Page 19

first_class_12_2016

Fotos: Nicklas, Schreiter Auf Mitarbeiterbindung setzt auch der Erfolgsgastronom vom Irschenberg, die Dinzler Kaffeerösterei. „Brennen, ohne auszubrennen“, lautet hier das Unternehmens-Credo: ob Kin-dergarten, langfristige Dienst-planung oder die seit einigen Jahren gelungene Integration von Flüchtlingen. Genau gehe die Unternehmensführung auf die tatsächlichen Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter ein, betonte Jury-Mitglied Prof. Dr. Celine Chang und vergab stellvertre-tend Gold. 650 Jahre am Markt zu sein schützt nicht vor Fachkräfte-mangel. Mit seiner Leitidee vom Super- Organismus und Elementen wie der jährlichen HR-Zielkarte sei es dem Ho-tel Storchen Zürich gelungen, ein eigenes strategisches HR-Gesamtkonzept für das Ho-tel zu entwickeln, unterstrich Jury-Mitglied Eduard Singer vom Grandhotel Hessischer Hof in Frankfurt am Main. Damit setzte sich das Schwei-zer Traditionshaus in der Ka-tegorie HR-Gesamtstrategie Individualhotels gegen seine Mitbewerber durch. Von innen strahlen Innovativ ist auch das Human Resources Management von Vienna House aus Österreich: Mit der Umbenennung des Unternehmens hat der Preis-träger in der Kategorie HR-Gesamtstrategie Hotelketten und -kooperationen die einma-lige Chance genutzt, sich auch von innen neu aufzustellen. Das komplett lancierte HR-Konzept deckt dabei auf in-novative Weise alle Bereiche der hauseigenen Mitarbeiter- Journey ab. Dass die Mitarbeiter für den Unternehmenserfolg „von in-nen strahlen müssen“, das ha-ben die Macher des Hospitality Teams des Jahres – RIMC Ho-tels & Resorts – schon in den 1980er-Jahren propagiert. Heu-te strahlen 3.800 Mitarbeiter in 50 Hotels und elf Ländern als Familie und erhalten regelmäßig eine Liebeserklärung ih-rer Chefs mit den Worten: „IHR seid das Herzstück der RIMC!“ Beim öffentlichen Voting hat diese Losung gezündet. Der Ehrenpreis des Sponsors HGK ging an den Feldberger Hof: „Führen heißt Motivieren. Und das will gelernt sein. Unser Ehrenpreisträger hat mit seinem Team viele Mona-te ein Führungsleitbild entwi-ckelt und geschult. Entstanden ist ein umfassendes Personalentwicklungskonzept, wie es in Privathotels noch immer selten zu finden ist“, erklärt Lung-Wa Ayuto, Generalbevollmächtig-ter der HGK, in der Laudatio. Mehr als 70 Bewerbungen er-reichten die Jury in diesem Jahr. Persönlichkeit und Mut zu Visionen machten dabei bei vielen Teams den entscheiden-den Unterschied aus, so das zufriedene Fazit. PARTNER & SPONSOREN v. l.: Svenja Dischler und Philipp Schneider (Hotel Der Blaue Reiter), Dr. Andreas Färber und Elke von Borcke (Klosterhof); Kaffeepause mit Hiestand DAS WICHTIGSTE IM LEBEN SIND DIE INNEREN WERTE. WIR RICHTEN ES FÜR SIE EIN. Renovierungen und Neueinrichtungen aus einer Hand für Hotelzimmer, -bäder und öffentliche Bereiche. Info unter www.h-g-k.de oder 0511 37422-148


first_class_12_2016
To see the actual publication please follow the link above