Digital eingestellt

first_class_10_2016

Nachwuchswerkstatt ... Die IST-Hoch-schule hatte sich im Juni dazu ent-schieden, einem Hotel einen Stipendi-umsplatz für den Bachelor-Studiengang Hotel Management zur Verfügung zu stellen. Viele Hotels hatten sich darauf-hin beworben. Ausgewählt wurde das Best Western Plus Palatin in Wiesloch, dem durch verschiedene Auszeichnun-gen bereits eine hohe Ausbildungsqua-lität attestiert wird. Die Hochschulge-bühren in Höhe von 14.000 € entfallen. Digital eingestellt Die Gründe für den Fach-kräftemangel sind viel-seitig und eine Verbes-serung ist nicht in Sicht. Denn die hohe Fluktuationsrate wird die missliche Situation in vielen Unternehmen noch verschär-fen. Welche Folgen sich für die Qualität in Touristikunterneh-men ergeben können, hat eine explorative Studie der Ostfalia Hochschule für angewand-te Wissenschaften untersucht. Dazu wurden touristische Un-ternehmen, insbesondere Ho-tels, zu verschiede-nen Kanälen und dem Problembe-wusstsein bezüg-lich der Personalakquisition befragt. Zudem analysierten die Wissenschaftler des Instituts für Tourismus- und Regionalfor-schung, ob sich die Probleme qualitativ auf das Tagesgeschäft auswirken. Tatsächlich machen sich bei 25 % der Unternehmen Probleme bei der Personalfindung bemerkbar, knapp 75 % der Be-fragten mussten bereits Quali-tätsabstriche aufgrund des Per-sonalmangels verkraften. Für ihre Personalbeschaffung nutzen Unternehmen oft bran-chenspezifische Jobportale, Mitarbeiterempfehlungen und Initiativbewerbungen; Arbeits-agenturen stellen das Schluss-licht auf der Zufriedenheitsskala dar. Seltener nutzen die Unternehmen eigene Firmenkarriereseiten und So-cial- Media-Kanäle. Für über 50 % der Teilnehmer wird sich dies jedoch in naher Zukunft ändern. Da der Faktor Zeit bei der Personalsuche bei 33 % der befragten Unternehmen eine größere Rolle als die Kos-ten spielt, wird die Option der standardisierten und schnellen Abwicklung durch digitale Pro-zesse zunehmend wichtiger. Ein Wandel ist auch bei der Fluktuation zu beobachten. Die höchste Fluktuation weisen Aushilfs- und Fachkräfte auf, was die Stellenbesetzung vor allem im Service- und Küchen-bereich erschwert. Aus heutiger Sicht sind 75 % der befragten Unternehmen der Meinung, dass bei der Personalgewin-nung Probleme auftreten könn-ten. Mit Blick auf die ferne Zu-kunft steigt diese Zahl auf 90 %. Fachkräfte- & Image-Kick Bei der Frage, welche Perso-nengruppen besonders schwer zu rekrutieren sind, beklagen vor allem Unternehmen mitt-lerer Sprungbrett in die Weinwelt ... Der Vorberei-tungskurs International Wine Institute ist berufsbegleitend mit sieben Präsenzphasen konzipiert. In den Stunden verkosten und bewerten namhafte Dozenten über 120 repräsentative Weine. Auf dem Stundenplan stehen neben den Klassifika-tionen der wichtigsten Weinbauländer auch Stil und Etikette, Getränkekunde, Kommunikation und Rhetorik sowie der Service am Tisch. Zu den Dozenten zählen Christine Balais, frei-berufliche Jürgen Mathäß. www.iwi-edu.eu ✔ Größe (71 bis 150 Mit-arbeiter) Schwierigkeiten bei der Stellenbesetzung von Füh-rungskräften. Kleinere und größere Unternehmen haben dagegen überwiegend Proble-me, gute Fachkräfte zu finden. Deshalb schät-zen sie den Handlungsbe-darf hinsicht-lich der Personalakquisition in Zukunft sehr viel höher ein. Große Unternehmen ziehen schließlich zukünftige Maßnah-men wie die Rekrutierung von Mitarbeitern aus dem Ausland zum geprüften Commis Sommelier am Sommelière, und der Weinjounalist und höheres Gehalt in Betracht. Kleinere Unternehmen bevor-zugen im Gegensatz Maßnah-men wie die aktive Arbeit am Unternehmensimage. Die Arbeitsqualität von Auszu-bildenden, Aushilfs- und Fach-kräften sowie insbesondere von Führungskräften wird in mitt-leren bis großen Unternehmen insgesamt sehr positiv bewer-tet. Dies wiederum könnte auch die aktuell noch schwach aus-geprägte Problemeinschätzung bezüglich der Mitarbeiterfluktuation erklären. www.ostfalia.de Fotos: Best Western Plus Palatin, © Drobot Dean – Fotolia.com www.iwi-edu.eu Tel.: 02641-9124590 ★ ★ ★ ★ ★ SOMMELIER-IHK- Ausbildung J E T Z T A N M E L D E N ! www.ist-hochschule.de Eine Hochschule hat den aktuellen Personalmangel in Tourismusunternehmen untersucht. 10/2016 47


first_class_10_2016
To see the actual publication please follow the link above