Page 31

first_class_10_2016

Arndt-Helge Grap, Geschäftsfüh-rer von Radiopark. Allerdings ist der beste Musikmix nur so gut wie die Hardware, die ihn spielt. „Immer wieder sind die in Hotels verbauten Lautsprecher von un-terirdisch schlechter Qualität. Eine Beschallungsanlage also nur danach aus-zusuchen, damit da irgendwas dudelt, ist völlig überholt. Ist die Anlage hingegen richtig ausgesucht und dimensioniert, kann ich sie außerdem für 90 % der Veran-staltungen in Lobby und Foyer einset-zen, ohne kostspielig und kompliziert Zusatztechnik anzumieten“, unter-streicht er den Wirtschaftsfaktor. Display sells Nicht nur die passende Musik kann die Gäste zu einem Drink an der Bar animieren, manchmal spricht schon die Happy Hour für sich. Damit die Gäste diese nicht verpassen, helfen Infoscreens, die die entsprechenden Angebote zeigen. „Gerade für die Kombination aus Unterhaltung und individuellen Angeboten bieten wir integrierte Display-Lösungen, wie die RHE-Serie“, erklärt Martin Groß, Head of Product Marketing IT Display bei Samsung Electronics. „Sie kombi-niert reguläres Fernsehen mit Promo- oder Info-Einblendungen, die individuell vom Hotel gestaltet und eingespielt werden können. So erhalten Gäste die gewünsch-ten Informationen zu den neuesten Ange-boten und können gleichzeitig die aktuel-len Nachrichten oder das Top-Fußballspiel verfolgen.“ Bei den Verkaufsangeboten sollte der Service jedoch nicht aufhören. Denn Gäste sind in der Regel heutzutage technologisch versiert und er-warten auch auf Reisen eine einfache In-formationsbeschaffung – etwa, wenn es um das Wetter oder Tourismusangebote vor Ort geht. In der Lobby des Andel's by Vienna House Berlin laufen auf einem Infoscreen hinter dem Rezeptionstresen täglich wech-selnde Willkommensgrüße, meist in Form von Zitaten bekannter Persönlichkeiten, Promotionen und Aktionen der Hotelgrup-pe und des Berliner Hauses, aber auch all-gemeine Werbung zu den Restauratio-nen und dem Spa-Bereich. Displays im Empfangsbereich oder im Schaufenster sind zudem eine Mög-lichkeit, um externe Gäste auf das Ho-tel aufmerksam zu machen und so z. B. Umsatz an der Bar oder im Restaurant zu generieren. Hierfür eignen sich z. B. die Smart-Signage-Outdoor-Displays von Samsung, die witterungsbestän-dig sowie leuchtstark sind und auch bei Tageslicht eine klare Bildquali-tät liefern. Effektvoll können Inhalte durch die Mirror-Displays ML32E und ML55E mit spiegelnder Beschichtung inszeniert werden. Wenn in der Lobby die entsprechende Hardware schon vorhanden ist, aber das passende Digital-Signage-Ange-bot fehlt, eignet sich z. B. das Info-screen- System von Gastfreund für ein-zelne Fernseher, Monitore oder ganze TV-Anlagen im Haus. Via Gastfreund-TV erfahren die Gäste aktuelle Angebote und Services, hoteleigene Neuigkeiten, Ver-anstaltungen oder das Wetter vor Ort und werden mit Bildern zum Haus und der Umgebung unterhalten. Dabei kann der Hotelier die ausgestrahlten Inhalte an sein Corporate Design anpassen. Für das Aus-spielen sind lediglich die hardwareun-abhängige und webbasierte Digital- Signage-Software, ein Gerät mit HDMI-Eingang sowie gut funk-tionierendes Internet notwendig. Für den Hotelier soll diese Lösung auch reduzierte Kosten und einen geringen Installationsaufwand bedeuten. 3-2-1 Lächeln Wollen die Gäste in der einen Ecke relaxen und ihren Drink genießen, erwarten sie in der medien anderen Unterhaltung. Das Kölner Hyatt Regency Hotel greift dazu den anhalten-den Selfie-Trend auf. Mittels einer Ste-le mit 40-Zoll-Display kann der Gast ein Beweis-Souvenir seines Aufenthaltes mit-nehmen. Sobald er den virtuellen Auslöser per Touch-Bedienung drückt, startet der Countdown. Dann nimmt die Spiegelreflex-kamera das Foto auf. Unmittelbar danach kann der Gast das Ergebnis in brillanten Farben und gestochen scharfer Bildquali-tät betrachten. Sollte ein Detail nicht ganz zur Zufriedenheit ausgefallen sein, lässt sich der Vorgang beliebig oft wiederholen. Schließlich besteht die Option, das Selbst-portrait im 10-x-15-cm-Format auf hoch-wertigem Fotopapier in Entwicklerqualität zu drucken. Ist die Selfie-Box unbenutzt, läuft auf dem Display eine Animation mit den Bildern anderer Hotelgäste, die dazu ihr Einverständnis gegeben haben – Bild-schirmschoner und Blickfang in einem. „Besonders in den Abendstunden steigt die Nutzungsfrequenz regelmäßig an“, freut sich Stefan Hahn, Technischer Direktor im Hyatt Regency Köln. Entwickelt hat die Selfie-Box Wizai Solutions aus Koblenz, die auf Digital Signage spezialisiert sind, das LED-Display stammt von Samsung. Wenn es um Entertainment geht, das die Gäste von zu Hause kennen und auch un-terwegs erwarten, dürfen TV-Angebote nicht fehlen. „Gerade in kleineren Hotels, die keine abgetrennte Hotelbar besitzen, ist die Lobby oft der zentrale Raum, wo Gäste zusammenkommen. Um sie län-ger dort zu halten, bietet Sky ein maßge-schneidertes Produkt zur Unterhaltung in der Lobby“, sagt Paul Sexton-Chadwick, Senior Vice President Business Solutions bei Sky Deutschland. Darin enthalten sind der Sender Sky Sport HD 1 mit Live-Fuß-ballspielen der UEFA Champions League, der Europa League und des DFB-Pokals sowie ausgewählten Events der Formel 1, von Golf, Handball und Beach-Volleyball sowie die Sender Sky Bundesliga HD 1 und 2 mit Live-Übertragungen der Bundesli-ga und 2. Bundesliga. Ebenfalls inkludiert sind Deutschlands einziger 24-Stunden-Sportnachrichtensender Sky Sport News HD sowie für alle weniger Sportbegeis-terten der 24-Stunden-Musikvideosender Jukebox. Entspannende Musik, ein spannendes TV-Angebot und bequeme Informationsquel-len: Mit der richtigen Technik wird die Lob-by zur Infotainment-Zentrale für das neue Living-Gefühl. jus Die Living Lobby ist in der Hotellerie Standard geworden. Was können Hoteliers ihren Gästen hier medial bieten? Thetouch von Radiopark ermög-licht Musikwahl per Fingertipp. Foto: Radiopark 10/2016 31


first_class_10_2016
To see the actual publication please follow the link above