Spotlight: Schinken

first_class_10_2016

Spotlight: Schinken „Ein dick geschnittener Schinken schmeckt einfach nicht. Das Früh-stück hat bei uns einen besonderen Stellenwert, schließlich markiert es den Beginn des Tages und bleibt nach der Abreise der letzte Ein-druck“, betont Oliver Steffensky. Das Bareiss-Team hat sich deshalb entschieden, eine manuelle Schnei-demaschine von Bizerba direkt am Buffet zu platzieren, wo vier Mitarbeiter auf Wunsch Speisen nach den Vorstellungen der Gäste zubereiten. „Für Im Bareiss, einem Aushängeschild der deutschen Hotel- Landschaft, hat das preisgekrönte Frühstücksbuffet hohen Stellenwert. Dafür muss technisch alles stimmen. den Einsatz am Buffet kommen nur sehr kompakte Schneidemaschinen in Frage, die sich schnell aufbauen und wieder verstauen lassen. Die Validoline VSC 280 ist ideal für diese Anfor-derungen geeignet“, erklärt Oliver Steffensky. Neben den Schneide-der Auszeichnung „Best breakfast in a hotel in Europe 2012“ schmü-cken kann. Diverse regionale und internationale Sorten von der Pata Negra bis hin zum Schwarzwälder Schinken schneidet das Personal am Buffet direkt vor den Augen des Gastes auf. Dazu bedarf es Maschi-nen, die den hohen Ansprüchen des Hauses gerecht werden. „Beson-ders bei Schinken kommt es darauf an, dass die Scheiben hauchdünn und gleichmäßig geschnitten wer-den“, berichtet Oliver Steffensky, der seit 15 Jahren als Küchenchef im Hotel für die verschiedenen Gäste restaurants verantwortlich zeichnet. Die gastronomische Palette des Hotels reicht von der Kaminstube bis hin zum Drei-Sterne-Flaggschiff Restaurant Bareiss. Foto: Bizerba, Bareiss Exotische Früchte, handgerührte Joghurts, unzählige Müslis und bis zu 50 verschiedene Käsesorten, zudem etliche frische Schinken- und Wurstspezialitäten: Im Hotel Bareiss in Baiersbronn nehmen sich Gäste gerne mal zwei Stunden oder mehr Zeit für das Frühstück, das sich mit 28 10/2016


first_class_10_2016
To see the actual publication please follow the link above