Page 27

first_class_09_2016

Müssen muss Christian Jürgens mit drei Sternen und 19,5 Punkten schon lange nichts mehr. Aber er will, dass er muss, und ist und bleibt ein Muss in der Überfahrt. Ein Besuch. Das Restaurant Überfahrt ist eines der wich-tigsten USPs des Althoff Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern am Tegernsee. Das Fünf-Sterne- Hotel, das bereits 1837 als Gasthof eröffnet wurde, hatten die Althoff Hotels im Jahr 2009 übernommen und seitdem viel angefasst. Unter dem Motto „Elegant Nature Style“ renovierte Jagdfeld Design 2009 zunächst die öffentlichen Bereiche, das Restaurant, die Lobby und Küche. Zwischen 2013 bis 2015 wurden die heute 53 Suiten und 123 Zimmer renoviert. Im letzten Jahr entstand zudem der neue Spa-Bereich auf über 3.000 m² mit dem All Suite Spa-Konzept, d. h. mit exklusiven Spa-Suiten, die in ehemaligen Zimmern realisiert wurden. INFO Betrieb zügig schwarze Zahlen geschrieben hat. „Auch wenn die Margen nicht hoch sind, ein Drei-Sterne-Restaurant muss per se kein Sponsoringbetrieb sein“, ist der 47-Jährige überzeugt. Einladung zur Vernissage Christian Jürgens schreibt seinen drei Ster-nen heute viele Marketingeffekte zu. Die Gäste, die an diesem Sonntagmittag im Restaurant sind, erleben wiederum eine nicht-vorhandene Sternelokal-Schwelle, ein sym-pathisches An-die-Hand-Nehmen des leisen Teams und eine bildreiche Reise durch eine alpin-globale Küche. So verfolgen z. B. die vier Geschäftsreisenden aus Mexiko mit wa-chen, begeisterten Augen den Hong Kong Cray Fish Tea, der mit einem Langustinensud aus einer am Tisch brodelnden Cona-Kanne aufgegossen wird. Zwei Innsbruckerinnen, die selbst ein Restaurant betreiben, bewun-dern das aus Zucker gebrannte, farbenreiche „Herbstlaub“, das gerade von selbst auf die Limonencreme gefallen zu sein scheint. An einem weiteren Tisch genießen die Gäste die mit Ei-gelb gefüllte „Kar-toffelkiste“ mit Trüffeln und Ma-deira- Sauce, eines der Signature Di-shes Christian Jürgens (s. Foto). Und manche sind bereits beim hauseigenen „Kartoffelacker“ angelangt, aus dem der Service eine Käse-Sahne-Kartoffel ausbuddelt. Immer wieder gibt es einen Gang, der nicht auf der Menükarte steht und in neue Geschmacks-welten einlädt. Immer wieder präsentiert sich vor dem Gast ein alpines Gourmetgemälde, das zum Entdecken, aber nicht zum Erklären müssen verführt. Eine Vernissage in zehn Gängen ohne unverständliches Drumherum. Im Hintergrund arbeitet dafür mit den beiden Sous-Chefs Angelo Rindler und Philipp Kor-tyka ein insgesamt 14-köpfiges „Künstler-team“, das durch jeden Einzelnen Kochhand-werk durchaus zur Kunst erheben vermag. Zusammen mit dem zehnköpfigen Service unter der Leitung von Mathias Blum und der Sommelière Stefanie Hehn zeigen sie, dass auch Drei-Sterne-Küche ein Mannschafts-sport ist. Christian Jürgens steht als Kopf, „der die Verantwortung tragen muss“, mit den Köchen zusammen immer noch selbst hinterm Herd – und hat dabei in den letzten Jahren auch einen veränderten Führungs-stil implementiert. „Ich bin früher nicht im-mer verstanden worden. Daher versuche ich heute besser eine Sprache zu sprechen, die meine Entscheidungen nachvollziehbarer macht, sodass die Mitarbeiter sie mittragen können“, erläutert er. Mehr denn je kann das Restaurantteam so auch das Drei-Ster-ne- Kochen-Dürfen perfektionieren. „Ich bin angekom-men – und starte wiederum weiter mit neuen Projek-ten durch. Wobei der Hauptfokus immer auf meinem Restaurant liegen wird“, blickt Christian Jürgens in die Zukunft. Er weiß, dass er vieles nicht mehr machen muss. Aber das lässt ihn nur noch mehr wollen und müssen. syk Althoff Seehotel Überfahrt 83700 Rottach-Egern www.seehotel-ueberfahrt.com Besonders wenn es klein sein muss. Die neuen SelfCookingCenter® – jetzt auch in XS. Die echte Profi klasse im kleinen Format. Termine unter: rational-online.de Tour 2016 NEU


first_class_09_2016
To see the actual publication please follow the link above