Page 11

first_class_09_2016

Fotos: © ra2 studio – Fotolia.com Baden- Württemberg Nordrhein- Westfalen Saarland Kerstin Menz ist seit 30 Jahren in der Branche tätig und hat 2008 die Hotelberatung Die- Hoga-Spezialisten gegründet. trend Rheinland- Pfalz Peter Rothenhäusler ist Hotel- berater und Qualitätstrainer SQD II DIE AUTOREN Bayern Tags darauf kommt eine Mail von einem Assistenten der Mitgliederverwaltung mit dem Verweis auf die Beratungsgesellschaft. Man kann sich also dort melden. Dafür erhalten wir aber einige Zeilen mehr mit der Empfehlung einer Anzeigenschaltung. Das Layout und die Mail insgesamt sind mit mäßig noch nett umschrieben. Am selben Tag ruft eine Frau R. an und teilt mit, dass man keine Kontakte nennen können außer der Kfw-Bank. Auf Fragen geht die Dame kaum ein. Verweist uns als Beratungsfirma wiederum an ihre Beratungsgesellschaft und auf das Anzei-genblatt. Wir rufen nochmals den Assistenten an. Wir werden nun an den Arbeitgeberverband verwiesen. Eine freundliche Frau R. kann uns dort auch nicht konkret helfen, verspricht aber den Rückruf der Geschäfts- Brandenburg Nach dem schlechten Verlauf dieses Tests insgesamt, rufen wir drei Tage nach der Mail in der Geschäftsstelle an. Dass man sich nicht gemeldet hat, wird nicht ent-schuldigt. Frau K. und Herr L. sind freund-lich, aber nicht zugänglich. Man hätte schlechte Erfahrungen mit solchen Anfra-gen gemacht. Man besteht auf Nennung des Standortes, obwohl wir in der Mail auf den Kundenschutz verwiesen hatten, und gibt keine Infos preis. Verweist auf die Dehoga-Beratung und deren Honorare. Eine evtl. Verrechnung mit einer späteren Mitgliedschaft wird in Aussicht gestellt. Ohne persönlichen Termin vor Ort geht hier gar nichts. Aber in Brandenburg sind die touristischen Eckdaten ja so hervorragend, da sieht man neue Investoren wohl eher kritisch. Schade. Wir sind froh, dass wir ein gutes Beispiel haben, wie es gehen kann. Deutschland haben wir lange Planungs-phasen, viel Bürokratie und selten hilfrei-che Unterstützer und Förderer. Häufig eher Gegner jeglicher Couleur. Wir sind also nicht der Nabel der Welt. Aber das weiß auch der Dehoga. Unsere Anfrage war Chefsache, vor al-lem bei der meist geringen Besetzung in den Geschäftsstellen. Ein Verweis an die häufig angegliederte Betriebsbera-tung ist, wenn ein Beratungsunterneh-men anfragt, nicht gerade die optimale Reaktion. Und wenn der Dehoga mehrere Geschäftsstellen unterhält, sind auch Ar-gumente hinsichtlich geringer Manpower kaum wirksam. Auffällig ist doch: Dort, wo Tourismus und Hotellerie gute Zahlen ver-buchen, sind die Geschäftsstellen perso-nell gut besetzt. Mit diesen Geschäftsstel-len gelingt es letztlich auch, die Mitglie-derzahlen und die Budgets zu erhöhen. Eine Überlegung noch zum Schluss: Wenn KRITERIEN Max. Pkt. Brandenburg Mecklenburg- Vorpommern Bayern Thüringen Rasche Beantwortung bzw. Kontaktaufnahme 2 0 0 0 2 2 0 0 0 Kompetenz und Unterstützungs- bereitschaft 8 2 0 0 4 8 0 0 0 Erreichte Punkte 2 0 0 6 10 0 0 0 Nur eine Dehoga-Geschäftsstelle kümmert sich vorbildlich um das Anliegen des möglichen Investors. Die restlichen enttäuschen. © first class leitung. Wir warten noch. Auch das war nicht der optimale Hinweis. Baden-Württemberg Kaum ist die Mail raus, ruft Herr G. an. Kompetent, freundlich, uns stets zu- hörend, erhalten wir das volle Paket an Förder- und Kontaktstellen. Selbstverständ-lich bietet er auch eine unterstützende Be-ratung an, aber angepasst. In erster Linie ist er für uns und den Investor nun ein wich-tiger zukünftiger Begleiter. Schon zuletzt beim Bau des Hotels Bora am Bodensee haben wir diese Geschäftsstelle als mit die beste in Deutschland an unserer Seite ge-habt. Volltreffer und Gratulation nach Stutt-gart! Fazit Was hält eine Dehoga-Geschäftsstelle da-von ab, eine höfliche Anfrage zu beantwor-ten? Was veranlasst sie, einem potenziellen Hotelinvestor in ihrem Bundesland, Hilfe zu verweigern oder ihm kritisch gegenüber zu treten? Insgesamt ein mehr als enttäu-schendes Ergebnis. Die Argumentationen der Verbands- Geschäftsstellen, sofern sie überhaupt geantwortet haben, können wir teilwei-se nicht nachvollziehen. Abwegig war dieser Test keinesfalls. In unserem Bera-tungsbüro haben wir in den letzten sechs Jahren allein zwei israelische Großinves-toren, bedingt durch mangelnde Unter- stützung notwendiger Partner, verloren. Beide investierten dann im Ausland. In der Dehoga allein im ZDF bereits viermal zur Sterne-Klassifikation vorgeführt wurde, sollte man sich in den Geschäftsstellen und in Berlin wieder an Tugenden erinnern, die uns als kompetente und herzliche Gastgeber und deren Vertreter weltweit so bekannt gemacht haben. 9/2016 11


first_class_09_2016
To see the actual publication please follow the link above