trend - Investor sucht Partner

first_class_09_2016

Investor sucht Partner Mittlerweile sind Investoren, die in die Individual-Hotellerie mit min-destens 100 Zimmern einsteigen wollen, rar. Das relativ hohe Investment, die niederen Zimmer-Erlösraten, bescheidene Gewinnaussichten bei überdurchschnitt-lich hohen Risiken und die zunehmende Markthoheit der Ketten schrecken eher ab. Wie gut betreut der Dehoga einen Investor? Ein Service-Test. Wenn dann aber doch beim Initiator der fes-te Wille gereift ist, sucht er üblicherweise vorab Unterstützung bei verschiedenen An-laufstellen – z. B. beim Dehoga. In jedem Bundesland vertreten und in lokalen rele-vanten Netzwerken gut aufgestellt, könnte er ein Partner sein. Die Ausgangssituation: Am 19. Juli 2016 schickten wir eine E-Mail an die Dehoga- Geschäftsstellen und traten als Beratungs-unternehmen auf, das einen ausländischen Investor vertritt. Dieser plant ein Resort mit rund 280 Einheiten. Das große Grund-stück ist schon erworben. Wir sollen für ihn vorab Kontakte knüpfen, um später direkte weiterführende Gespräche einleiten zu können. Unser Kunde wünscht, noch nicht namentlich genannt zu werden, auch nicht das geplante Baufeld. Wir wollen wissen, inwieweit die jeweilige Geschäftsstelle eines Bundeslandes bereit oder in der Lage ist, eine solche erste Mailanfrage zur Un-terstützung positiv zu beantworten oder dann zu begleiten. An grundsätzlichen Möglichkeiten dürfte es nicht mangeln. Eine spätere Dehoga-Mitgliedschaft wurde in Aussicht gestellt. Unsere Test-kriterien: Wie schnell kommt die Antwort? Zeigt man Interesse? Tritt man freundlich und kompetent in Brief oder Mail und am Telefon auf? Rheinland-Pfalz, Saarland, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Nordrhein-Westfalen Diese Geschäftsstellen erhalten am 19. Juli 2016 unsere Mail – wir aber weder Rückruf noch eine Antwort. Schlechter geht kaum. trend


first_class_09_2016
To see the actual publication please follow the link above