Page 45

first_class_08_2016

Ernährungsberater werden Ab August 2016 können sich Fachkräfte aus Hotellerie und Gastronomie an der DHA berufsbegleitend zum Ernährungsberater weiterbilden. In zehn Monaten lernen die Teilnehmer das Fachwissen der Ernährungslehre sowie praktische Fähigkeiten. Die Studierenden beschäftigen sich intensiv mit der Planung und Entwicklung von Menülinien, z. B. für Bio-, DGE- oder pflanzliche Menüs. Außerdem werden die gesetzlichen Grundlagen, Kennzeichnungsrichtlinien und die praktische Handhabung des Allergenemanagements besprochen. www.dha-akademie.de pakete, gemeinsame Urlaubszeiten und eine eigene Kinderkrippe. Welche Hürden und Möglich-keiten für den Arbeitsmarkt die Flüchtlingsfrage mitbringt, dis-kutierte anschließend ein Podium aus HR-Experten der Hotellerie, Ausbildungs-Spezialisten und Ver-treter der Münchner Agentur für Arbeit. Bei aller Meinungs- und Erfahrungsvielfalt waren sie sich in einem Punkt einig, den letztlich Susanne Droux treffend auf den Punkt brachte: „Die Integration von Flüchtlingen bietet eine große Chance für eine neue Betriebskul-tur, und gerade die Hotellerie kann hier ihre Offenheit beweisen“, so die Geschäftsführerin der Be-rufsbildung beim Dehoga Bayern. Mit einem Praxisbeispiel unter-strich dies auch Katrin Lepold aus dem HR-Management von Motel One. Hier bietet man ein der Aus-bildung vorgeschaltetes Prakti-kum mit Deutsch-Intensivkurs am Motel One Campus in München an, in dem derzeit acht Flüchtlinge für die Arbeit in der Hotellerie fit-gemacht werden. Claudia Schulze- Clewing und Lisa Thumm berich-teten über den Afghanen Maqsoud Adeeb, der im Holiday Inn Unter-haching gerade seine Hotelfach- Ausbildung beendet und seiner F&B-Affinität auch als Barmann nachgehen kann. Aus dem Erfahrungsaustausch entwickelte sich im Anschluss ein reger Diskurs, in dem Teilnehmer auch wichtige Rahmenfaktoren herausstellten – etwa Möglichkeiten psy-chologischer und sozialpädagogi-scher Unterstüzung für traumati-sierte Flüchtlinge im Unternehmen. Geballte Best-Practice Die folgenden Impulsvorträge griffen das Thema Auszubilden-denentwicklung globaler und aus wissenschaftlicher bzw. aus Best- Practice-Sicht auf. Die m:kubik- Mitorganisatorin Prof. Dr. Celine Chang erklärte anhand ihrer Stu-die zur Ausbildungszufriedenheit von Hotelfachkräften und Köchen in Bayern, dass gerade im Bereich Restaurant neue Konzepte gefragt seien. Generell trat in der Studie vor allem die Planbarkeit der Frei-zeit als ein zentraler Faktor für die Zufriedenheit der Auszubildenden hervor. Wie Integration auch im eu-ropäischen Kontext gelingen kann, zeigten Wilfried Niehüser und Marc Oliver Schmidt von Steigenberger mit dem beim Hospitality HR Award 2015 ausgezeichneten Projekt MobiPro. Dabei versucht die Kette, mit 15 jungen Menschen aus Spa-nien dem Fachkräftemangel entge-genzuwirken. Bei den zeitgleich stattfindenden Vorträgen zu erfolgreichen HR-Gesamtkonzepten gingen eben-falls Preisträger des Hospitality HR Awards 2015 ans Werk: Eduard Singer und Jennifer Rohsmann vom Grandhotel Hessischer Hof skizzier-ten ihre Strategie „Pro Mitarbeiter für den Gast“, gefolgt von Christi-ane Troicher, die bei den Best Alpi-ne Wellness Hotels Mitarbeiter mit emotionsstarken Bildern zu Helden macht. Im letzten Tagungsblock kon-zentrierte sich das Programm auf „weiche“ Aspekte der „HR Care“: Monika Dalock vom The Wes-tin Grand München berichtete in einem der Workshops, wie sie mit Coaching-Expertin Swantje Benussi bei ihren Mitarbeitern dank Fast Track Coaching für neu-en Schwung sorgte: „Es ging uns darum, der drohenden Resigna-tion entgegenzuwirken, wieder ein Hochgefühl herzustellen, und ohne Einpeitschen zu motivie-ren“, bekannte die HR-Direktorin. Derweil präsentierte der m:kubik- Moderator und -Mitorganisator Agostino Cisco aktuelle Erkenntnis-se zur Achtsamkeit im Arbeitsalltag, und Christiane Troicher zeigte, wie man Mitarbeitern im besten Sinne ein Zuhause gibt und durch attrak-tive Wohnmöglichkeiten direkt im Betrieb – zum Teil sogar mit eige-nem Pool – an sich bindet. Zum Abschluss ging es mit Azu-bis aus einem HR-Vorzeigebetrieb auf knapp 6.000 m Höhe: Be-nedikt Brandes erzählte die für alle Anwesenden inspirierende Geschichte der „Tour des Lebens“, bei der zehn Auszubildende der Upstalsboom Hotels gemeinsam mit Geschäftsführer Bodo Janssen den Kilimandscharo bestiegen – und da-durch sowohl als Persönlichkeiten als auch als Team gestärkt wurden. Einen Einblick in die Dokumentation des eindrucksvollen Pro-jekts gibt es hier: nic Trends erleben Am 28.11. 2016 veranstaltet das Gastronomische Bildungszentrum (GBZ) der Industrie- und Handelskammer Koblenz ein Trendforum. Führungskräfte aus Hotellerie, Gastronomie und Tourismus finden praxisnahe Vorträge und Workshops. Die Themen reichen von Gastrokonzepten, Mitarbeiterbegeisterung, Craft-Beer, Flavour Pairing bis zu Virtual Reality im Hotelmarketing. Referenten sind Branchenexperten wie Pierre Nierhaus, Thomas Püttner, Matthias Kliemt, Bastian Hiller, Heiko Antoniewicz und die Sterneköchin Sarah Henke. www.gbz-koblenz.de Gefunden! Pünktlich zum 15-jährigen Jubiläum hat die Website Joborama ein neues Design erhalten. Für mobile Endgeräte optimiert und durch neue Funktionen ergänzt, finden Jobsuchende und Arbeitgeber aus den Bereichen Tourismus, Hotellerie und Gastronomie jetzt noch schneller zusammen. Über die klassische Jobvermittlung hinaus bietet die Website z. B. für Ausbildungspartner des IST-Studieninstituts und der IST-Hochschule ein eigenes Matching-Tool. www.ist.de, www.joborama.de Fotos: Colourbox, Screenshot: Joborama.des


first_class_08_2016
To see the actual publication please follow the link above