Page 41

first_class_08_2016

schäftsführer von Spanner Re2 eine weitere Möglichkeit, die Nachhaltigkeit dem Gast nahezubringen. Im Südtiroler Leitlhof – einer der wenigen energieautarken Betriebe in Europa – geht man einen Schritt weiter: Die Hotelierfamilie Mühlmann setzt auf eine Kombination aus Holzkraft- und Photovoltaikanlage mit Holz aus dem eigenen Wald und bewirbt dies intensiv. Juniorchef Stephan Mühlmann hat sich über die Jahre auf die holzbasierte Energiegewinnung spezialisiert, und seine Arbeit wurde mit der Spanner-Re²-Anlage in einem fast zehnminütigen Film dokumentiert, der als Teil der Südtirol-Tourismuskampagne „Was uns bewegt“ für Aufmerksamkeit sorgt. Christine Holstein von Betterspace rät neben Zertifikaten und deren sichtbarer Platzierung auch zu klassischen Mitteln: „Mit Werbematerial kann man auf die nachhaltige Führung des Hotels aufmerksam machen. Beispielsweise mit Aufklebern, ausgelegten Flyern oder Türhaken, die darauf hinweisen, dass nachhaltiges Energiemanagement besonders großgeschrieben wird.“ Das im November 2015 gegründete Unternehmen bietet modulare Nachhaltigkeitslösungen für Hotels, z. B. eine Heizkörpersteuerung, bei der Heizkörper eines Hotelgebäudes miteinander vernetzt und von intelligenten Steuerungsalgorithmen automatisch gesteuert werden. Seit Juli 2016 ist Betterspace auch im Biohotel Wilhelmshöher Tor in Kassel vertreten. Für den Geschäftsführer Jörg von Nostitz-Wallwitz ist nachhaltige Hotelführung ein Dauerthema, doch auf die Frage, ob und wie er diesen Mehrwert kommuniziert, erklärt er offen: „Die Ansprache und Bewerbung unseres Nachhaltigkeitskonzepts steht für uns als Hotel mit Business-Gästen nicht im Fokus – wir konzentrieren uns auf die eigentliche Umsetzung.“ Christian Berwanger, Gastgeber im Vier- Sterne-Hotel Berwanger Hof in Obermaiselstein, bringt sein kombiniertes Energiekonzept aus BHKW und Energieoptimierungsanlage von Sicotronic den Gästen auf praktische Weise näher und lässt wöchtenlich bei einem Technikrundgang hinter die Kulissen des Hotels blicken. Im Hotel Allgäu Sonne hat Sicotronic im Sommer 2015 ebenfalls ein Energiemanagement implementiert, hier wird dadurch die Gesamtleistung unter 250 kW gehalten. Das Prinzip basiert auf einer Reduzierung der Spitzenlast, was Stromverbrauch und Kosten senkt. „Statt Broschüren zu drucken oder Gruppenrundgänge zu machen, beschreiben wir dem Gast bei Interesse lieber in individuellen Gesprächen, was unser Energiekonzept ausmacht“, sagt Inhaber Manuel Levinger. Bei den Klimatechnik-Experten von Kamp-mann unterstützen spezielle Key Accounter die Hotels. Lösungsbeispiele hat man im Münchner Hotelkompetenzzentrum installiert, die dort in Funktion besichtigt werden können. Martin Giese, Head of International Hotel Development, erinnert daran, dass Hoteliers bei allen Bemühungen um eine nachhaltige Ausrichtung nie die Gästezufriedenheit vernachlässigen sollten: „Nichts ist lästiger als eine laute Klimaanlage, die den Gast in seinem Wohlbefinden in fremder Umgebung stört“, sagt er und betont: „Die beste Werbung für ein gutes Konzept ist ein zufriedener Gast.“ nic Allgemeine Infos und Bedingungen für den Erwerb eines Certified-Siegels finden Interessierte unter www.certified.de APPsolut komfortabel! Holen Sie sich jetzt Ihr e-Paper im Online-Zeitungskiosk: Sie sind fit im Job? Sie wollen permanent über Ihren Markt informiert sein, egal wo Sie gerade sind? Dann holen Sie sich unser Fachmagazin zum Sonderpreis auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer. Schnell und unkompliziert downloaden, als Einzel-, Halbjahres- oder Jahres-e-Paper: Mac: iTunes Zeitungskiosk (App Store) first class PC: www.pressekatalog.de first class Android: Google Play Store first class epaper B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG, Ridlerstr. 37, D-80339 München Tel. (089) 370 60-0, Fax (089) 370 60-111, muc@blmedien.de, www.gastroinfoportal.de Foto: jesussanz/fotolia.com e-Paper jetzt für Mac, PC, Smartphones und Tablets! energie


first_class_08_2016
To see the actual publication please follow the link above