Page 43

first_class_06_07_2016

Foto: Duni Casual Dining bleibt 2016 ein starker Trend. Es darf am Tisch entspann-ter, rustikaler und reduzierter beim Deko-Konzept zugehen – allerdings soll das Design zugleich stylish sein. Zu den Neu-heiten in Sachen Tabletop gehören bei Duni dieses Jahr daher u. a. Bistro-, Bar- und Fingerfood-Artikel. Duni fasst das Wohl-fühlambiente am Tisch unter dem Begriff „Goodfoodmood“ zusammen, und Marke-tingleiter Axel Gelhot betont: „In Konzep-ten, wo die klassische Tischdekoration weit-gehend entfällt, muss man sich umso mehr Gedanken machen, wie es dennoch einla-dend und gemütlich bleibt. Auch wenn der Gast ein Restaurant mit reduziertem Ambi-ente wählt, möchte er doch auf Funktiona-litäten wie eine gute Serviette zu einem gu-ten Essen, eine stilvolle Tischbeleuchtung zum Abend oder eine Cocktailserviette un-ter dem Weinglas nicht verzichten.“ Für den Sommer setzt Duni u. a. auf Serviet-ten und Tischsets mit Blumenmustern, wo-bei Farben wie Gelb, Kiwi und Weiß eine zentrale Rolle einnehmen. „Viele Gastgeber haben verstanden, dass mit der Farbe und Gestaltung der Tischdekoration bestimmte Signale an die Gäste bzw. an potenzielle Gäste gesendet werden. Wie casual oder wie formell möchte ich essen, wie teuer mö-gen die Gerichte und Getränke hier sein – darüber kann eine Tischdekoration bereits durch das Fenster Auskunft geben und für eine gewünschte Klientel einladend bzw. auch abschreckend wirken“, erklärt Axel Gelhot. In Sachen Outdoor-Deko rät er in-des zu pragmati-schen Lösungen: Fingerfood-Equipment, LED-Kerzen und Wendetischdecken: Die Trends liegen für Duni dieses Jahr vor allem in der Vielfalt. „Das Thema Tischdekoration für den Außenbereich ist nicht ganz einfach, denn Wind und Wetter können alles durch-einander bringen, ein Platzregen kann schnell die gesamte Tischdeko ruinieren. Hier bieten sich Tischsets oder Mitteldecken Wohlfühlen inklusive Casual mit Stil dass selbst 4-h-Teelichter häufig nach 2,5 Stunden gewechselt werden müssen“, be-schreibt er die Problematik. Abhilfe sollen die „Switch&Shine“-Kerzeneinsätze schaf-fen, die mit 30 Stunden Brenndauer aufwar-ten. Wer auf offenes Feuer verzichtet, kann mit den neuen LED-Systemen im Kerzenhalter „Billy“ farbi-ges Licht auf die Tische brin-gen und dies per Fernbedie-nung im gesamten Restaurant regeln. „So kann die Beleuchtung auch unbeobachtet auf Fensterbänken, in Regalen oder an der Hotelbar für Eindruck sorgen“, stellt Axel Gelhot fest. www.duni.com BERATEN, PLANEN, REALISIEREN KOMPLETT AUSSTATTUNG HOTELZIMMER REZEPTIONEN/ LOBBYS RESTAURANTS HOTELBÄDER K OMPETENZ- ZENTRUM/ SHOWROOM IN WÜRZBURG vertrieb@objekt.de www.objekt.de HOTELEINRICHTUNG neubert N E U : B Ü RO N ORD TEL. 0152 546 53343 an, auch vorgefertigte Serviettentaschen wurden als Problemlösung erkannt.“ Er-gänzt wird das Duni-Programm in diesem Jahr hier z. B. von den Dunicel-Wende-tischdecken sowie Tischsets aus Recycling-papier oder recyceltem Leder. Neben den Stoff-News sieht Axel Gelhot viel Potenzial im Thema Accessoires und Beleuchtung: „Jeder Gastgeber kennt das Elend, Wachs-reste von umgekippten Teelichtern aus Kerzengläsern zu entfernen. Hinzu kommt, 829-5-16-INS-OW-First-Class-1706.indd 1 31.05.16 17:41 6-7/2016 43


first_class_06_07_2016
To see the actual publication please follow the link above