kochen und spülen - Spülen & Sparen

first_class_12_2015

Illustration: Kantoci kochen und spülen Spülen & Sparen Mit dem Ziel, die Kompatibilität der Einzelkomponenten zu erhöhen und so das gewerbliche Spülen zu optimieren, ist 2013 der verbandsunabhän-gige Arbeitskreis Gewerbliches Geschirr-spülen (AK GGS) gegründet worden. Her-steller von gewerblichen Spülmaschinen, Wasseraufbereitungsgeräten, Reinigungs-produkten, Dosiertechnik und Spülgut so-wie die Zulieferindustrie arbeiten heute zusammen, um praxisnahe Empfehlungen und Tipps zur Umsetzung von Normen zu entwickeln – u. a. mit einem Praxishand-buch zur Planung und Inbetriebnahme von Spültechnik. Dieses geht u. a. auf die Dosier-technik, Wasserqualität, Spülgutarten sowie Umwelt und Nachhaltigkeit ein und steht nach und nach auf der Homepage des Ar-beitskreises kostenlos zum Download bereit. Je nach Bedarf Im Kapitel „Organisation und Planung von Spülanlagen“ geht es z. B. um die Leis-tungs- und Größenbestimmung der Spül-anlage. Diese sei dann richtig ausgelegt, wenn sie in Arbeitsweise, Leistung und Ausstattung den Anforderungen des Be-triebs entspricht. Im Merkblatt des AK GGS werden die gewerblichen Spülmaschinen nach den Arbeitsverfahren unterschieden – handbeschickte Programmautomaten (Fronttür-, Korb-, Durchschubmaschinen) und Spülmaschinen mit Transportsystem (Band- und Korbtransportmaschinen) – sowie nach der Anwendung – Geschirr-, Gläser- oder Spülmaschinen für Arbeitsge-schirr. Wer eine neue Spülmaschine sucht, sollte verschiedene Faktoren berücksich-tigen, um eine bedarfsgerechte Wahl zu treffen. Art und Größe der Spültechnik sind so z. B. abhängig vom Auslastungsgrad, der Art der Spülgutrückgabe oder der An-zahl, Art und Umschlaghäufigkeit der zu spülenden Teile. Um die Maschinentypen 30 12/2015


first_class_12_2015
To see the actual publication please follow the link above