Rotlicht im Fünf-Sterne-Hotel?

first_class_12_2015

Wer kennt ihn nicht, den herrli-chen Film „Pretty Woman“ aus dem Jahr 1990? Überwiegend im Hotel Beverly Wilshire (früher Regent Be-verly Wilshire) gedreht, meisterte hier der stark spielende Hector Elizondo als GM mehr als einmal manch peinliche Situation mit Bravour. Liebe Empfangsmitarbeiter, stellen Sie sich Folgendes heute vor: Da steht er vor Ihnen, der edle Ritter. Statt der metallisch glänzenden Rüstung trägt er einen feinen Nadelstreifenanzug. Und er ist nicht alleine, bittet um Einlass und um eine Bettstatt für nur einige Stunden. Die begleitende Dame mit makellosen Beinen, braun gebrannt und bis zum Slipansatz zu bewundern. Was die Behauptung zulässt, dass sie keinen Keuschheitsgürtel trägt. Die beiden werden kaum Strategie-Ge-spräche zum nächsten Kreuzzug führen, vielmehr sind es die weltlichen Gelüste, die hier Einlass begehren. Wie reagieren Sie und Ihre Kollegen im FO? Ist eine Order spürbar? Müssen Sie sich rückversichern? Vor allem die Jungen unter Ihnen mit we-niger Erfahrung? Kommt ggf. ein Mitarbei-ter oder Vorgesetzter aus dem Back Office zur weiteren Entscheidung und persönlichen Inaugenscheinnahme? Werden wir charmant, aber deutlich mit dem Vorwand verabschiedet, dass das Haus belegt ist? Was wir aber im Vorfeld geprüft hatten. Oder ruft man die Security? In diesem Test werden wir keine Punkte vergeben. Es ging uns einzig und allein darum, ob wir trotz aller Eindeutigkeit ein Zimmer für einige Stunden bekommen. Also nur um das Ja oder Nein. Alle Tests fanden am selben Tag, einem Samstag, in Berlin zwischen 12 und 15 Uhr statt. Die Stadt war an diesem Wochenende stark frequentiert. Ein zunächst einzelner, sehr elegant gekleideter, älterer Herr mit einer kleinen Aktentasche betritt als Walk-In die Lobby und fragt am Desk höflichst und in tadellosem Deutsch nach einem Zimmer ★ ★ ★ ★ ★ Hotel? Rotlicht im Foto: © Superingo – Fotolia.com servicetest


first_class_12_2015
To see the actual publication please follow the link above